Aconcagua-Besteigung, 6962 m,
über Polentraverse
Einer der "Seven Summits"

Auf einen Blick Termine & Preise Reiseverlauf Reiseinfo

Bildergalerie

Reise buchen

Highlight Grandiose Bergwelt der südamerikanischen Anden
Highlight Gute Höhenanpassung auf dem Weg ins Basislager Plaza Argentina
Highlight Gipfelmöglichkeit: Aconcagua, 6962 m
Highlight Aconcagua Überschreitung über die schönste Route: Polentraverse
Highlight Unterstützung beim Gepäcktransport der Gruppenausrüstung in die Hochlager
Highlight Abstieg über die Normalroute nach Plaza de Mulas
Highlight Eigene Anreise ab/bis Menoza
Highlight pro 3 Teilnehmer jeweils ein örtlicher Aconcagua-Bergführer
Highlight Durchführung garantiert in einer internationalen Bergsteigergruppe

Anforderungssym_5

Unser Expeditionsziel ist der Aconcagua, mit 6962 Meter Höhe, höchster Berg des amerikanischen Kontinents und höchster Berg außerhalb Asiens - eine echte Herausforderung für konditionsstarke, selbstständige Bergsteiger. Nach der Anreise nach Mendoza in Argentinien fahren wir nach Puente del Inca (Inka-Brücke), 2750 m. Innerhalb von drei Tagen geht es durch das Valle Vacas in das Basislager Plaza Argentina auf 4200 m auf der Ostseite des Berges. 12 Tage stehen nun für die Besteigung zur Verfügung. WIr nehmen die technisch leichte Variante und steigen über die Polentraverse in einem großen Rechtsbogen - und ab rund 6000 m über den Normalweg - zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt dann über den gesamten Normalweg bis zum Basislager Plaz de Mulas auf 4300 m Höhe auf der Westseite des Berges - die Überschreitung des Aconcagua ist gelungen. Ein mit dem Aconcagua bestens vertrauter örtlicher Bergführer wird die Expedition leiten.

Reise buchen

Reisecode Dauer
von
bis
Preis ab / bis Verfügbarkeit
AR6-AC204 19 Tage
18.12.16
05.01.17
€ 3.950,00 Mendoza
Buchen_gruen
Durchführung gesichert!
AR7-AC201 19 Tage
08.01.17
26.01.17
€ 3.950,00 Mendoza
Buchen_gruen
Durchführung gesichert!
AR7-AC203 19 Tage
29.01.17
16.02.17
€ 3.950,00 Mendoza
Buchen_gruen
Durchführung gesichert!

Teilnehmerzahl: max. 7 in einer internationalen Gruppe

Leistungen

- Organisation der gesamten Expedition ab/bis Mendoza
- sämtliche Transfers gemäß Programm
- Vollpension während der gesamten Reise am Berg
- 3x Hotel im Doppelzimmer, in Los Penitentes auch Dreibettzimmer
- 15x Zelt, Anmarsch, Basislager und Berg
- Tragtiere ins Basislager und zurück
- Küchenmannschaft und Gruppenzelt im Basislager
- Hochlagerverpflegung, Kocher (Gas) und Kochgeschirr
- Unterstützung durch örtliche Träger beim Gepäcktransport der allgemeinen Ausrüstung in die Hochlager (1 Träger pro 4 Teilnehmer)
- Funkgeräte und Satellitentelefon
- Überdruckkammer im Basislager Plaza Argentina
- Expeditionsleitung durch örtlichen englischsprachigen Bergführer (1 Bergführer pro 3 Teilnehmer)
- Beantragung des Permits für den Nationalpark Aconcagua
- ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Einzelzelt (bis Basislager): € 80,-
Einzelzimmer im Hotel: € 145,-

Individualgruppen
Ab 1 Person (Aufpreis) zu Ihrem Wunschtermin gerne möglich. Beste Zeit: Ab Mitte November bis Anfang März. Bitte kontaktieren Sie unser Büro.

Nicht in den Leistungen/Reisepreis enthalten:
Getränke (Hotels), Verpflegung in Mendoza, Gipfelpermit für den Aconcagua (ca. USD 950,-/Person), individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder ca. € 200,-, Flüge ab ca. € 900,- bis € 1500,- je nach Datum und Zeitpunkt der Buchung, Übernachtung in Mendoza am Ende der Expedition (Hotel El Portal DZ ca. USD 100,-)

Reise buchen

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Mendoza, 750 m
Sie werden am Flughafen in Mendoza abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Nach dem langen Flug beziehen Sie Ihr Hotel und stärken sich z. B. mit einem saftigen argentinischen Steak. Mendoza liegt am Fuß der Andenkordillere und ist berühmt für die Weine aus der gleichnamigen Provinz - Sie sind angekommen in Südamerika. Hotel (-)

2. Tag: Mendoza
Heute besorgen Sie mit Hilfe unseres Partners in Mendoza das Permit für den Aconcagua. Dazu müssen alle Teilnehmer bei der zuständigen Behörde erscheinen und die Permitgebühr bar in US-Dollar bezahlen. Danach können Sie einen Bummel durch die schmucke Provinzhauptstadt unternehmen und ev. letzte Einkäufe für die Expedition tätigen. Hotel (-)

3. Tag: Fahrt Mendoza - Los Penitentes, 2600 m
Nach dem Frühstück fahren Sie rund 185 km durch die steppenartige Landschaft des Cuyo in die nahegelegenen Anden und auf der nach Chile führenden Ruta National 7 bis nach Los Penitentes auf der Südseite des Aconcagua. Sie haben den Ausgangspunkt nahezu aller Aconcagua-Besteigungen erreicht, ganz in der Nähe befindet sich die sehenswerte Naturbrücke "Puente del Inca" mit alten Thermalbädern. Nachdem Sie das gemütliche Bergsteigerhotel bezogen haben, nutzen Sie den Rest des Tages für Vorbereitungen auf den Aconcagua. Berghotel (FMA)

4.Tag: Los Penitentes - Pampa de Leñas, 2870 m
Kurze Fahrt zum Beginn des Anmarsches. Mit leichtem Tagesrucksack wandern wir die nächsten Tage durch das Valle Río de las Vacas ("Tal des Kuhflusses") und Valle Relinchos rund 60 Kilometer zum Basislager Plaza Argentina auf 4200 Meter hinauf. Das erste Tagesziel liegt bei Pampa de Leñas auf 2870 m. Am Lagerplatz werden wir erstmals von unserer Küchenmannschaft verwöhnt.
Gehzeit 5-6 Stunden, Zelt (FMA)

5. Tag: Pampa de Leñas - Casa de Piedra, 3245 m
Wir folgen dem begrünten Talboden bergwärts, überqueren mehrere Seitenbäche und gelangen schließlich zum wunderschönen Lagerplatz bei Casa de Piedra. Von hier können wir unser Ziel, den riesigen Aconcagua, erstmals einsehen - ein beeindruckender Anblick. Gehzeit 6-7 Stunden, Zelt (FMA)

6. Tag: Casa de Piedra - Basislager Plaza Argentina, 4200 m
Nach Überquerung des Río de las Vacas folgen wir im Valle Relinchos dem steiler werdenden Weg und erreichen nach rund sechs bis sieben Stunden Gehzeit das Basislager Plaza Argentina direkt zu Füssen des mächtigen Aconcagua. Bis hierher tragen die Maultiere unser großes Gepäck. Das während der Saison permanent eingerichtete Basislager mit Küche und Gruppenzelt wird unser erholsamer Stützpunkt für die nächsten Tage. Gehzeit 6-7 Stunden, Zelt (FMA)

7.-18. Tag: Besteigung Aconcagua, 6962 m
Knapp zwei Wochen stehen uns nun für das Einrichten der beiden Hochlager, für den Gipfelgang und anschließenden Abstieg zum Basislager Plaza de Mulas auf der gegenüberliegenden Seite des Berges zur Verfügung. Ab dem Basislager tragen wir mit Unterstützung einheimischer Hochträger (pro vier Teilnehmer ein Hochträger) alles was am Berg benötigt wird (persönliche Ausrüstung plus Gruppengepäck) in die Hochlager und bereiten die zur Verfügung gestellte Hochlagerverpflegung selbst zu. Das mehrfache Auf- und Absteigen bietet zwei wesentliche Vorteile: Es verbessert unsere Höhenanpassung und hält das Rucksackgewicht in gut erträglichen Grenzen.

Unser Besteigungsplan basiert auf einer Expeditionserfahrung von mehr als 30 Jahren. Wir haben drei Ruhetage und zwei Reservetage für den Gipfelgang vorgesehen:

Besteigungsplan:
07. Tag: Ruhetag im Basislager (BC), 4200 m
08. Tag: Materialtransport zum Lager 1, 4900 m, Abstieg BC, 4200 m
09. Tag: Ruhetag im BC, 4200 m
10. Tag: Aufstieg zum Lager 1, 4900 m
11. Tag: Aufstieg zum Lager 2, 5350 m, und zurück zu Lager 1, 4900 m
12. Tag: Ruhetag im Lager 1, 4900 m
13. Tag: Aufstieg zum Lager 2, 5350 m
14. Tag: Aufstieg zum Lager 3, 5900 m
15. Tag: Gipfelgang, Abstieg bis Lager 3, 5900 m
16. Tag: Reservetag für Gipfel
17. Tag: Reservetag für Gipfel
18. Tag: Abstieg zum BC Plaza de Mulas, 4300 m

Selbstverständlich wird der Plan täglich überprüft und den Verhältnissen am Berg und dem persönlichen Befinden angepasst. Die einzelnen Etappen stellen sich wie folgt dar:

Basislager, 4200 m - Lager 1, 4900 m
Auf Wegspuren, über Moränenhänge und Gletscherreste weiter Richtung Westen bis zum Platz von Lager 1 unterhalb des Collado Ameghino, 5364 m. Gehgelände, Aufstieg 5-6 Stunden.

Lager 1, 4900 m - Lager 2, 5350 m
Über einen Geröllhang mit Steigspuren zum weiten Sattel des Collado Ameghino, 5364 m, zwischen Cerro Ameghino, 5918 m, und Aconcagua, 6962 m. Eine Querung führt nun zum Platz von Lager 2. Aufstieg 4-5 Stunden.

Lager 2, 5350 m - Lager 3, 5900 m
Eine ansteigende Traverse führt unterhalb des Polengletschers bis zum Platz von Lager 3 bei Chólera oder den Piedras Blancas ("Weiße Felsen"). Hier stoßen wir auf den von Plaza de Mulaz heraufkommenden Normalweg. Gehgelände, Aufstieg 4-5 Stunden.

Lager 3, 5900 m - Gipfel, 6962 m
Über deutliche Steigspuren wird zuerst die verfallene, aus Holz gebaute Biwakschachtel Independencia auf 6400 m erreicht. Kurz danach, am Paso del Viento ("Windpass"), kann der Wind tatsächlich unangenehm heftig und kalt von vorne (aus Südwesten) blasen. Auf einer leicht ansteigenden Traverse passieren wir die markante Felsnadel Peñon Martinez und erreichen den Beginn der Canaleta, die berühmte Steilrinne, die die rund 300 Höhenmeter bis zwischen die beiden Aconcagua-Gipfel hochzieht (in der Canaleta ist man wieder windgeschützter unterwegs). Meist sind auf diesem Abschnitt Steigeisen von Vorteil, denn auf den Schneestreifen steigt man weniger anstrengend auf als in dem groben, losen Blockwerk daneben. Langsam aufsteigend erreichen wir die Scharte zwischen Südgipfel, 6930 m, und dem rund 60 Meter höheren Hauptgipfel. Vom breiten Gipfelgrat fällt der Blick in den oberen Teil der jäh abfallenden Aconcagua-Südwand. Es ist nicht mehr weit, bis der höchste Punkt des amerikanischen Kontinents, ein kleines Felsplateau mit Gipfelkreuz, erreicht ist. Ein erhebendes Gefühl, den Gipfel des Aconcagua mit 6962 Meter Höhe erreicht zu haben. Bei guter Sicht bietet sich aus knapp 7000 m ein gewaltiges 360-Grad-Panorama auf zahlreiche Fünf- und Sechstausender in den argentinischen und chilenischen Anden. Gehgelände, z.T. mit Steigeisen, Aufstieg 6-8 Stunden, Abstieg nochmals 3-4 Stunden. Zelt (FMA)

19. Tag: Plaza de Mulas - Los Penitentes, 2600 m - Fahrt nach Mendoza
Mit leichtem Tagesrucksack wandern wir durch das weite Horconestal hinaus, passieren Confluencia, treffen auf die Passstraße und erreichen kurz darauf das uns bereits bekannte Hotel, wo wir unser restliches Gepäck deponiert haben und wo wir auf den Aconcagua anstoßen. Danach Fahrt zurück nach Mendoza. (F)

Wir organisieren Ihnen gerne ein Anschlussprogramm (z.B. Santiago de Chile, Buenos Aires, Iguazu-Fälle) oder weitere Hotelnächte in Mendoza. Bitte wenden sie sich an unser Büro.

Unterkunft

Unterkünfte
Mendoza: 2x Hotel
Los Penitentes: 1x Berghotel

Berg
15 Nächte in Zelten

(Änderungen vorbehalten)

Reise buchen

Reise buchen

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Der Aconcagua ist ein idealer Berg, um auf einer technisch relativ einfachen Route eine Höhe von knapp 7000 m zu erreichen. Sowohl beim Aufstieg über die "Polentraverse" wie auch der Abstieg über den Normalweg sind keine Kletterkenntnisse erforderlich, beide Routen sind gletscherfrei begehbar. Trotzdem sind es ernstzunehmende Routen, der Aconcagua darf aufgrund seiner Höhe und wegen der berüchtigten Höhenstürme ("Viento Blanco") keinesfalls unterschätzt werden. Für erfahrene, selbständige Eisgeher gehört die Route über den Polengletscher zu den attraktivsten am Aconcagua. Für die Polentraverse sind Sie ein selbständiger Bergsteiger mit sehr guter Kondition und können mit Steigeisen Schnee- und Firnflanken bis ca. 30 Grad Neigung ohne Seilsicherung sicher begehen. Mit etwas Glück ist es am Gipfeltag nahezu windstill, der "Viento Blanco" kann jedoch eine Gipfelbesteigung unmöglich machen. Sie haben Erfahrung mit dem Lagerleben im Zelt und sind in der Lage, auch bei widrigen Bedingungen ein Zelt aufzubauen.

Ihr Organismus muss gesund und belastbar sein, bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn Ihren Arzt. Sie verfügen über eine sehr gute Kondition, die es erlaubt,bis zu acht Stunden mit einem ca. 20 kg schweren Rucksack (gepackt mit der persönlichen Ausrüstung, der Hälfte des Zeltes, Schlafsack, Liegematte, Essen, Kochgeschirr und einem Teil der Gruppenausrüstung) zu gehen.

Der Expeditionsleiter wird Sie am Berg begleiten und unterstützen soweit möglich. Eine Führung im Sinne einer klassischen Führung im Alpenraum (am Seil des Bergführers zum Gipfel und zurück) findet aber nicht statt.

Gefahrenhinweis: Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Unternehmung mit den alpinen Gefahren im Hochgebirge und den besonderen Gefahren beim Höhenbergsteigen verbunden ist. Sie sind bereit, ein erhöhtes Maß an Risiko zu übernehmen, Sie nehmen an dieser Tour auf Basis als selbständiger Bergsteiger teil.

Während der Tage am Berg erhalten Sie Expeditionsverpflegung, die selbst zubereitet wird, für die Getränke verwenden wir Schmelzwasser oder Schnee.

In Mendoza sind Sie in einem guten Hotel, in Los Penitentes in einem einfachen Hotel untergebracht.

Eine positive Einstellung, ein ausgeprägter Sinn für Teamarbeit und die Unterstützung des Expeditionsleiters tragen ganz wesentlich dazu bei, dass selbst schwierige Bedingungen gut überstanden werden und die Aconcagua-Expedition zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Tourenbericht
Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung einen Tourenbericht der letzten Jahre bei, sofern Sie uns nicht persönlich bekannt sind.

Klima und Ausrüstung

Der Aconcagua liegt auf rund 32 Grad südlicher Breite. Auf der südlichen Halbkugel entsprechen unsere Wintermonate November bis Februar den Sommermonaten und sind somit die beste Zeit, den höchsten Berg Amerikas zu besteigen. Während des Anmarschs ist bei gutem Wetter mit für uns ungewöhnlich intensiver Sonneneinstrahlung und höheren Temperaturen zu rechnen. Selbst im Basislager auf gut 4000 Meter Höhe kühlt es in den Nächten nur bis wenig unter Null Grad C ab. Oberhalb des Basislager herrschen bei sonnigem, windstillen Wetter untertags milde Temperaturen, so dass Schmelzwasser für die Zubereitung der Getränke verwendet werden kann. In den Nächten dagegen und bei schlechtem Wetter wird es empfindlich kalt, zusätzlich kann der berüchtigte Höhensturm "Viento Blanco" auftreten. Die Ausrüstung und Bekleidung muss darauf abgestimmt sein. Erforderlich ist ein Expeditionsschlafsack mit Komfortbereich bis minus 20 ° C, Expeditionsbergschuhe mit Leichtsteigeisen (plus Pickel, Sicherungsmittel und Anseilkombination für den Polengletscher, Gehseile werden gestellt), die Bergbekleidung muss einen wirksamen Schutz gegen Sonne, extreme Kälte (bis minus 30 Grad), starken Wind, Schnee und Regen bieten. Für den Anmarsch eignen sich knöchelhohe Leicht-Trekkingschuhe mit Profilgummisohle, Tourenstöcke sind in der Höhe generell sehr empfehlenswert.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise


Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Produktempfehlungen zu dieser Reise

Mountain Equipment Iceline

UVP: 719,90 €

Iceline%20ft Extrem aufwändige Kammerkonstruktion in Verbindung mit hochwertigster Gänsedaune. Ein verlässlicher Partner für extreme Temperaturen mit wasserabweisendem Außenmaterial für optimalen Rundumschutz vor Schnee und Feuchtigkeit.

Mountain Equipment Annapurna Jacket

UVP: 399,90 €

Me_annapurna_jacket_mens_cobalt Unter den wärmsten Daunenjacken bereits ein Klassiker und seit langem im Einsatz. Extrem warm und wasserabweisend für optimalen Schutz vor Wind und Wetter!

Einreise- und Impfbestimmungen

Argentinien

Einreisebestimmungen
Deutsche Staatsangehörige können bis zu 90 Tage als Touristen visafrei nach Argentinien einreisen. Bei Einreise muss der deutsche Reisepass noch mindestens drei Monate lang gültig sein. Seit Mai 2012 gelten außerdem folgende neue Bestimmungen: Von jedem Reisenden werden am Einreiseflughafen / Seehafen die Fingerabdrücke digital eingescannt und ein digitales Porträtfoto erstellt.

Impfschutz: Impfungen sind für Reisende aus Europa für Argentinien nicht vorgeschrieben. Sie sollten sich aber in jedem Fall von Ihrem Hausarzt beraten lassen. Wir empfehlen Ihnen folgende Impfungen: Hepatits A und B, Tetanus, Polio, Diphtherie. Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter der Servicenummer des Reisemedizinischen Zentrums - Telefon 0900 1234-999 (Gebühren € 1,98 pro Minute) und unter www.gesundes-reisen.de oder www.travelmed.de.

Chile

Einreisebestimmungen
Für einen kurzfristigen Aufenthalt zu Tourismus- oder Besuchszwecken ist kein Visum erforderlich. Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Die "Tarjeta de Turismo" muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der "Policía Internacional" in Santiago (Gral. Borgoño 1052, Tel. 02-5657863) bzw. in anderen Regionen von der "Policía de Investigaciones" eine Ersatzkarte ausgestellt werden.

Impfschutz: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus. Die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (siehe www.rki.de) sollten auf aktuellem Stand sein.

Bitte informieren Sie sich vor Abreise nochmals ausführlich über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen, da es kurzfristige Änderungen geben kann.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme


Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn einen hochwertigen Artikel Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:
- Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
- ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
- Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
- Rechnung
- Reisepreis-Sicherungsschein

Reise buchen

ac2.jpg

ac3.jpg

ac4.jpg

ac5.jpg

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

info@top-mountain-tours.de
http://top-mountain-tours.de

Reise drucken

Reise empfehlen

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
info@top-mountain-tours.de, http://top-mountain-tours.de