Pik Lenin, 7134 m
Expedition im Pamir-Gebirge

Auf einen Blick Termine & Preise Reiseverlauf Reiseinfo

Reise buchen

Highlight Einer der beliebtesten Siebentausender weltweit
Highlight Zweithöchster Berg im Pamir-Gebirge
Highlight Gute Höhenanpassung im Basislager Atshik Tash
Highlight Unterstützung durch einheimische Träger
Highlight Kirgisische Nomadenfamilien
Highlight Zentralasiatische Stadt Osh

Anforderungssym_5

Den beliebten Siebentausender Pik Lenin, 7134 m, gehen wir über die technisch weniger schwierige Normalroute von Norden an. Flug über Istanbul in die kirgisische Stadt Osh. Nachdem wir in Osh kirgisische Luft geschnuppert haben, erfolgt die Fahrt über das zentralasiatische Hochland ins Basislager Atshik Tash auf 3700 m. Mithilfe eines Camps auf 4450 m (Tragtiere) und zweier Hochlager auf 5300 m und 6350 m wird der zweithöchste Pamir-Gipfel über die vergletscherte Nordflanke und den moderaten Westgrat angegangen. Die Gruppe wird von einheimischen Expeditionsleitern, die den Berg bestens kennen, betreut. Wenn alles passt, stehen Sie stolz auf einem der drei Pamir-Siebentausender.

Reise buchen

Reisecode Dauer
von
bis
Preis ab / bis Airline Verfügbarkeit
KG6-EL101 23 Tage
04.07.16
26.07.16
€ 3.850,00 München Turkish Airlines
Buchen_gruen
KG6-EL102 23 Tage
11.07.16
02.08.16
€ 3.850,00 München Turkish Airlines
Buchen_gruen
KG6-EL103 23 Tage
18.07.16
09.08.16
€ 3.850,00 München Turkish Airlines
Buchen_gruen
KG6-EL104 23 Tage
25.07.16
16.08.16
€ 3.850,00 München Turkish Airlines
Buchen_gruen
KG6-EL105 23 Tage
01.08.16
23.08.16
€ 3.850,00 München Turkish Airlines
Buchen_gruen

Teilnehmerzahl: 5 bis 12 Personen

Leistungen

- Organisation der gesamten Expedition
- Linienflug mit Turkish Airlines Frankfurt - Istanbul - Osh - Istanbul - Frankfurt (30 kg Freigepäck)
- sämtliche Transfers gemäß Programm
- Vollpension während der gesamten Reise
- 3x Hotel im Doppelzimmer
- Küchenmannschaft und Gruppenzelt im Basislager
- Möglichkeit Ihre Akkus zu laden im Basislager und Camp 1
- Dusche im Basislager und Camp 1
- Gepäckaufbewahrung im Basislager
- Hochlagerausrüstung (Zelte, Fixseile etc.)
- Hochlagerverpflegung, Kocher (Gas) und Kochgeschirr
- Ausrüstung (Fixseile, Seil, Eispickel)
- Tragtiere ins Camp 1 (15 kg pers. Gepäck)
- Funkgeräte für Aufstiege mit Kontaktmöglichkeit in Camp 1
- örtlicher, Pik Lenin-erfahrener Expeditionsleiter
- englischsprachige Führung durch Osh
- englischsprachige Betreuung von Osh bis Basislager
- internationale Expeditionsgruppe
- Beantragung des Border Permit
- ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Frühbucherrabatt: € 100,– bis 31.12.2015

Einzelzimmerzuschlag: € 150,– bis Basislager

Unterstützung durch Träger:
Optional buchbar: Unterstützung durch einheimischen Träger (10 kg) von Camp 1 (ABC) bis Camp 3 (6130 m)

Individualgruppen:
Juli/August sind erfahrungsgemäß die besten Monate für den Pik Lenin. Bitte wenden Sie sich an unser Büro.

Flugpreise: Stand 08.09.2015

Nicht in den Leistungen/Reisepreis enthalten:
Getränke (Hotels), individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder (ca. € 100,–)

Reise buchen

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Abflug mit Turkish Airlines
Abflug von Frankfurt über Istanbul nach Osh.

2. Tag: Ankunft in Osh 700 m
Ankunft in Osh im Süden von Kirgistan. Wir beziehen unser Hotel und erholen uns von der Anreise. Später unternehmen wir einen Stadtbummel und besuchen den lokalen Markt. Hotel (A)

3. Tag: Osh 700 m
Sie haben noch einen Tag Zeit sich von der Anreise zu erholen, in das kirgisische Leben in Osh einzutauchen und letzte Vorbereitungen für Ihre Expedition zu tätigen. Hotel (FMA)

4. Tag: Fahrt ins Basislager Atshik Tash, 3700 m
Eindrucksvolle Fahrt durch kirgisische Berg- und Steppenlandschaft im geländegängigen Bus, zuletzt über raue Pisten zum festen Basislager Atshik Tash, das malerisch vor dem Pik Lenin in einem weiten Tal mit Almwiesen steht. Für angenehmen Komfort ist gesorgt, die persönlichen Zelte sind geräumige Zweipersonenzelte, dazu gibt es ein großes Esszelt. Ein Platz zum Wohlfühlen, wichtig für die nächsten Tage der Höhenanpassung.
Fahrt 230 km, 6 – 7 h, Basislager/Zelt (FMA)

5. – 7.Tag: Höhenanpassung im Bereich von Atshik Tash, 3700 m
Die folgenden drei Tage dienen der bestmöglichen Höhenanpassung für die "größeren Höhen". Dazu unternehmen wir gemeinsam Ausflüge und Touren in der grandiosen Umgebung des Basislagers, herausragendes Ziel ist der Pik Petrowskije, 4829 m, aber auch schon kürzere Touren erfüllen ihren Zweck. Sehr angenehm und hilfreich für die tägliche Regeneration ist die gute Kost im Basislager.
Gehzeit 5 - 6 Stunden, Zelt (FMA)

8. - 20. Tag: Besteigung Piz Lenin, 7134 m
Knapp zwei Wochen stehen uns nun für das Einrichten der beiden Hochlager, für den Gipfelgang und anschließenden Abstieg zum Basislager zur Verfügung. Ab dem Camp 1 tragen wir was am Berg benötigt wird (persönliche Ausrüstung plus Gruppengepäck) mit Unterstützung einheimischer Träger in die Hochlager und bereiten die zur Verfügung gestellte Hochlagerverpflegung selbst zu. Das mehrfache Auf- und Absteigen bietet zwei wesentliche Vorteile: Es verbessert unsere Höhenanpassung und hält das Rucksackgewicht in gut erträglichen Grenzen.

Unser Besteigungsplan basiert auf einer Expeditionserfahrung von mehr als 30 Jahren. Wir haben zwei Ruhetage und zwei Reservetage für den Gipfelgang vorgesehen:

Besteigungsplan:
08. Tag: Aufstieg zum Camp 1, 4395 m
09. Tag: Ruhetag im Camp 1, 4395 m
10. Tag: Aufstieg zum Camp 2, (5300 m) und Rückkehr ins Camp 1
11. Tag: Aufstieg zum Camp 2 und Übernachtung, 5300 m
12. Tag: Aufstieg ins Camp 3 2 (6130 m) und Übernachtung
13. Tag: Abstieg ins Camp 1 (4395 m)
14. Tag: Ruhetag im Camp 1 (4395 m)
15. Tag: Aufstieg zum Camp 2 (5300 m)
16. Tag: Aufstieg zum Camp 3 (6130 m)
17. Tag: Gipfeltag und Rückkehr ins Camp 3 (6130 m)
18. Tag: Abstieg ins Camp 1 (4395 m)
19. Tag: Reservetag
20. Tag: Reservetag

Selbstverständlich überprüfen wir vor Ort den Plan täglich und passen ihn den Verhältnissen am Berg und unserem persönlichen Befinden an. Die einzelnen Etappen stellen sich wie folgt dar:

Atshik Tash, 3700 m - Camp 1, 4395 m
In den vergangenen drei Tagen haben wir uns akklimatisiert und sind nun bereit für den Aufstieg in das Advanced Base Camp (ABC) auf 4395 m Höhe. Das Hauptgepäck wird von den Pferden transportiert, die Bergsteiger selbst benötigen nur ein Daypack. Je nach Wetterlage kann es hier ordentlich heiß werden, was evtl. einen frühen Aufbruch zur Folge hat. Kleine Seen liegen verstreut in dieser grünen hügeligen Landschaft, die wir nun Richtung „Zwiebelwiese“ verlassen. An ihrem Ende beginnt auf etwa 3700 m Höhe der Normalweg. Nach einer weiteren Stunde erreichen wir den „Pass der Reisenden“. Ein traumhafter Blick zeigt uns unser Ziel, die gleißenden Schneeflanken des Pik Lenin. Vom Pass steigen wir etwa 200 Höhenmeter über eine steile Flanke ab. Die losen Gesteinsbrocken im tegelartigen Geschiebe, das an Konglomerate erinnert, sorgt für etwa Steinschlaggefahr, also Vorsicht und Rücksicht in der Gruppe! In den frühen Morgenstunden ist der Wasserstand des Gletscherbachs noch niedrig, so dass wir ihn problemlos überqueren können. Dann folgen wir der Moräne mit den Steinmännern und laufen auf dem aperen Lenin-Gletscher bis zu unserem ABC auf 4395 m.
Gehgelände, Aufstieg 5 Stunden.

Camp 1, 4395 m - Camp 2 "Linsenlager", 5300 m
Nach ausreichender Akklimatisierung geht es mit Unterstützung von Hochträgern zuerst etwas bergab und am Gletscher entlang bis zu einem Steilstück. Die Randkluft ist zwar gesichert, aber dennoch müssen wir auf Gletscherspalten achten. Auf etwa 5200 m Höhe passieren wir einen Gletscherkessel und steigen weiter Richtung Pik Rasdelnaya auf und errichten in dessen Flanke unsere Zelte im „Linsenlager“.
Gletscher, Aufstieg 5-7 Stunden.

Camp 2, 5300 m - Camp 3, 6130 m
Das letzte Lager vor dem Gipfelgang liegt auf dem Vorgipfel des Pik Rasdelnaya. Wir steigen über den Nordrücken auf, nehmen quasi en passant den 6148 m hohen Gipfel mit und errichten unser letztes Hochlager. Wir achten weiterhin auf Gletscherspalten und aufgrund der Höhe ist mit höheren Windgeschwindigkeiten zu rechnen. Die Zelte müssen gut verankert sein. Inzwischen sind alle mit dem Expeditionsleben vertraut, sind in der Funkverständigung geübt und haben ihre Seilschaften gefunden. Je nach Wetterverhältnissen und Akklimatisierung ist ein mehrfacher Wechsel zwischen Hochlager und ABC vonnöten, um ausreichend Kraft für die große Höhe aufzubauen. Wenn alle Voraussetzungen perfekt stimmen, kann es losgehen.
Gletscher, Aufstieg 4-5 Stunden.

Camp 3, 6130 m - Gipfel, 7134 m
Wir stehen sehr früh auf, denn es wird ein langer Tag. In sieben bis zehn Stunden steigen wir auf dem breiten Schnee- und Eisrücken über einige Aufschwünge bis zum Gipfel. Ab ungefähr 6800 m Höhe legt sich der Grat zurück und weitet sich zum Plateau. Schließlich stehen wir auf dem Gipfel des Pik Lenin und blicken über die Gipfelkette des Hindukusch bis zum Karakorum und zum Kun Lun. Auffallend im Zentralpamir ist natürlich der Gipfel des Pik Kommunismus mit 7495 m und der Mustagh Ata 7546 m. Der Abstieg erfolgt in drei Etappen: zunächst zurück ins letzte Hochlager, dann über das „Linsenlager“ zurück ins ABC und am dritten Tag hinaus ins Basecamp von Atshik Tash, wo wir hoffentlich auf den gemeinsamen Gipfelerfolg anstoßen können.
Grat, Aufstieg 7-10 Stunden, Abstieg ins Lager 2 3-4 Stunden.

21. Tag: Abstieg ins Atshik Tash Basislager (3700 m)
Nach den Tagen am Berg kehren wir ins komfortable Basislager Atshik Tash zurück, genießen die Annehmlichkeiten und erfreuen uns am "satten" Grün der umgebenden Weiden.

22. Tag: Rückfahrt nach Osh (3700 m)
Wir nehmen Abschied "vom Berg" und von den Menschen, die wir kennen und schätzen gelernt haben und fahren auf bekannter Route zurück nach Osh.
Hotel (FMA)

23. Tag: Rückflug nach Frankfurt über Istanbul
Ankunft in Deutschland.

Unterkunft

Hotels
Osh: 3x Hotel***

Berg
5x Basislager Atshik Tash
13x Zelt

(Änderungen vorbehalten)

Reise buchen

Reise buchen

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Der Pik Lenin ist der ideale Berg, um über eine technisch relativ einfache Gletscherroute einen 7000-Meter-Gipfel zu erreichen. Trotzdem darf der Pik Lenin aufgrund seiner Höhe und eventueller Schlechtwettereinbrüche keinesfalls unterschätzt werden. Sie sind ein selbständiger Bergsteiger mit sehr guter Kondition und können mit Steigeisen Schnee- und Firnflanken bis ca. 45 Grad Neigung ohne Seilsicherung sicher begehen. Kurze steilere Aufschwünge müssen mit Fixseilen gesichert werden. Da Sie ab dem vorgeschobenen Basislager (ABC) überwiegend auf Gletscher unterwegs sind, müssen Sie das angeseilte Gehen auf dem Gletscher und die Spaltenbergung beherrschen. Mit etwas Glück ist es am Gipfeltag nahezu windstill, Höhensturm oder Neuschnee kann jedoch eine Gipfelbesteigung unmöglich machen, dessen sind Sie sich bewusst. Sie haben Erfahrung mit dem Lagerleben im Zelt und sind in der Lage, auch bei widrigen Bedingungen ein Zelt aufzubauen.

Ihr Organismus muss gesund und belastbar sein, bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn Ihren Arzt. Sie verfügen über eine sehr gute Kondition, die es erlaubt,bis zu acht Stunden mit einem bis ca. 20 kg schweren Rucksack zu gehen.

Der Expeditionsleiter wird Sie am Berg begleiten und unterstützen soweit möglich. Eine Führung im Sinne einer klassischen Führung im Alpenraum (z. B. am Seil des Bergführers zum Gipfel und zurück) findet aber nicht statt.

Gefahrenhinweis: Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Unternehmung mit den alpinen Gefahren im Hochgebirge und den besonderen Gefahren beim Höhenbergsteigen verbunden ist. Sie sind bereit, ein erhöhtes Maß an Risiko zu übernehmen, Sie nehmen an dieser Tour auf Basis als selbständiger Bergsteiger teil.

Während der Tage am Berg erhalten Sie Expeditionsverpflegung, die selbst zubereitet wird, für die Getränke verwenden wir Schmelzwasser oder Schnee.

Bei der An- und Abreise sind Sie in guten, landestypischen Hotels untergebracht.

Eine positive Einstellung, ein ausgeprägter Sinn für Teamarbeit und die Unterstützung des Expeditionsleiters tragen ganz wesentlich dazu bei, dass selbst schwierige Bedingungen gut überstanden werden und die Pik-Lenin-Expedition zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Tourenbericht
Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung einen Tourenbericht der letzten Jahre bei, sofern Sie uns nicht persönlich bekannt sind.

Klima und Ausrüstung

Die Sommermonate Juli und August sind die beste Zeit, den Pik Lenin zu besteigen. Im Basislager ist bei gutem Wetter mit für uns ungewöhnlich intensiver Sonneneinstrahlung zurechnen, in den Nächten kühlt es nur bis wenig unter Null Grad C ab. Auch oberhalb des Basislagers herrschen bei sonnigem, windstillen Wetter untertags milde Temperaturen, so dass Schmelzwasser für die Zubereitung der Getränke verwendet werden kann. In den Nächten dagegen und bei schlechtem Wetter wird es empfindlich kalt, zusätzlich können Höhenstürme und Schlechtwettereinbrüche auftreten. Die Ausrüstung und Bekleidung muss darauf abgestimmt sein. Erforderlich ist ein Expeditionsschlafsack mit Komfortbereich bis minus 20 ° C, Expeditionsbergschuhe, Steigeisen, Pickel, Sicherungsmittel und Anseilkombination, Gehseile werden gestellt, die Bergbekleidung muss einen wirksamen Schutz gegen Sonne, extreme Kälte (bis minus 30 Grad), starken Wind, Schnee und Regen bieten. Bis zum ABC eignen sich knöchelhohe Leicht-Trekkingschuhe mit Profilgummisohle, Tourenstöcke sind in der Höhe generell sehr empfehlenswert.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise


Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Produktempfehlungen zu dieser Reise

Mountain Equipment Fitz Roy Mitt Glove Black

109,95 €

870_075_01_310x286 Ein zweiteiliger Expeditionsfäustling, der sich auch auf 6000m noch wohlfühlt. Der äußere Fäustling sorgt mit seiner Primaloft® One Füllung für beste Isolation. Der separate Zeigefinger des Innenhandschuhs erweitert den Einsatzbereich enorm, so dass der Handschuh seltener komplett ausgezogen werden muss. Die Handflächen bestehen aus besonders griffigem Pittards® Amortan Ziegenleder.

Mountain Equipment Iceline

UVP: 719,90 €

Iceline%20ft Extrem aufwändige Kammerkonstruktion in Verbindung mit hochwertigster Gänsedaune. Ein verlässlicher Partner für extreme Temperaturen mit wasserabweisendem Außenmaterial für optimalen Rundumschutz vor Schnee und Feuchtigkeit.

Mountain Equipment Annapurna Jacket

UVP: 399,90 €

Me_annapurna_jacket_mens_cobalt Unter den wärmsten Daunenjacken bereits ein Klassiker und seit langem im Einsatz. Extrem warm und wasserabweisend für optimalen Schutz vor Wind und Wetter!

Einreise- und Impfbestimmungen

Für die Einreise nach Kirgisistan ist ein Visum erforderlich. Ihr Reisepass muss mindestens drei Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Visa werden, unabhängig vom Reisezweck und der Art des vorgelegten Reisedokuments, nur für eine Gültigkeitsdauer von höchstens 30 Tagen ausgestellt. Eine eventuelle Verlängerung muss nach Einreise bei der Abteilung OWIR in der Hauptverwaltung des kirgisischen Innenministerium (GUWD) beantragt werden.

Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, wir empfehlen Ihnen daher, sich vor Ihrer Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung Auskünfte über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen einzuholen.

Bei der Einreise nach Kirgistan sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt, vor Reiseantritt zusammen mit einem Arzt den Impfschutz zu überprüfen. Hierbei ist besonders auf einen ausreichenden Impfschutz gegen Polio, Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A zu achten. Bei besonderer Exposition empfehlen sich folgende weitere Impfungen: Hepatitis B, Typhus, Tollwut. Bei Ausflügen in die bewaldete Bergwelt besteht in den Frühsommermonaten die Gefahr einer durch Zecken übertragenen FSME-Erkrankung. Da lokal zugelassene Impfstoffe nicht zu empfehlen sind, sollte entsprechender Impfschutz ggf. in Deutschland erworben werden.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie u. a. bei dem unabhängigen Auskunftsservice für Touristen zu Gesundheitsrisiken im Ausland unter der Service-Nummer des Reisemedizinischen Zentrums, Tel. 0900 / 1234-999 (ca. 1,80 € pro Minute) oder unter www.gesundes-reisen.de oder www.travelmed.de.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme


Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn einen hochwertigen Artikel, eine Trekkingtasche oder einen Trekkingrucksack von Top Mountain Tours.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:
- Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
- ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
- Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
- Rechnung
- Reisepreis-Sicherungsschein

Reise buchen

lenin2.jpg

lenin3.jpg

lenin4.jpg

lenin5.jpg

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
http://top-mountain-tours.de

Reise drucken

Reise empfehlen

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], http://top-mountain-tours.de