Warum in die Alpen?

Es ist logisch und konsequent, dass uns bergsteigerische Neugier weit über die Alpen hinaustreibt und dass die Besonderheiten und Vorzüge der "alten" Berge erst erkennbar werden, wenn wir weltweit "neue" Gebirgszüge und die dort lebenden Kulturen besucht haben.

Falsch wäre jedoch zu glauben, dass Massentourismus und Erschließung die Vielfalt und das Entdeckenswerte aus den Alpen gänzlich vertrieben hätten. Das Gegenteil ist der Fall: Gerade dadurch, dass Massen aus wirtschaftlichen Gründen meist nur punktuell vorkommen (auch aus alpinistischer Sicht), ist der allergrößte Teil alpiner Talschaften zu dezentralem und nachhaltigerem Wirtschaften "verurteilt". Auf diese Weise ist in den Alpen – weltweit wohl einzigartig – eine Kombination aus allen modernen Annehmlichkeiten mit ursprünglichen, unvergleichlichen Bergerlebnissen möglich.

Auf Tausenden alpiner Berg-, Ski- und Klettertouren ist dieses Bild der Alpen in mir gereift. Meine berufliche Aufgabe ist es, all diese Erfahrungen professionell einzubringen und Menschen auf einsameren Routen zu begleiten und ihnen den unbekannteren Teil der Alpen zu zeigen.

Hanspeter Eisendle