Shim

Italien

Für Feinschmecker:
Italienische Bergwanderwoche
im Valle Maira, Piemont

Trekking Valle Meira Piemont Italien. Foto: Renato Botte.

Trekking Valle Meira Piemont Italien. Foto: Renato Botte.

Alter Weiler Valle Meira Piemont Italien. Foto: Renato Botte.

Gehobene Küche Valle Meira Piemont Italien. Foto: Renato Botte.

Anforderungssym 2

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
http://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Reise buchen

Highlight Südliches Bergwanderparadies Valle Maira
Highlight abgeschiedene Bergbauernsiedlungen
Highlight Bergseen und Blumenpracht
Highlight Dreitausender über lichten Lärchenwäldern
Highlight kenntnisreiche Führung auf den Touren
Highlight Abend mit okzitanischer Musik
Highlight stilvolles Haus mit ausgezeichneter piemontesischer Küche

Es gibt kaum Landschaften in Europa, die so abgeschieden sind wie das Valle Maira im südwestlichen Piemont an der Grenze zu Frankreich. Das etwa 60 km lange Tal ist geprägt von Lärchenwäldern, Bergseen, Dreitausendern und kleinen Bergsiedlungen mit dicht aneinander geschmiegten Häusern. Immer wieder bieten sich dem Wanderer überraschende Perspektiven und Panoramen. In den letzten Jahren entstand in dieser alten Kulturlandschaft ein gut ausgebautes Netz von Wanderwegen, das auch alte Maultierpfade und Militärwege einbezieht. Auf dem Weg zu den Gipfeln begleitet Sie Ihr Bergführer, der gebürtige Südtiroler Renato, und vertieft Ihre Erlebnisse und Eindrücke mit seinem Wissen und seinen Geschichten über das Tal. Ihre Unterkunft, die Locanda Mistral, erwartet Sie in dem kleinen Dorf Ponte Maira und versorgt Sie mit exzellenter Küche. Viele der Spezialitäten sind hausgemacht oder stammen aus dem Piemont, einschließlich der erlesenen Weine. Und an einem Abend erleben Sie in der Locanda okzitanische Musik live, ebenfalls ein piemontesischer Hochgenuss.

von
bis
Dauer ab / bis Preis Verfügbarkeit
So, 04.06.17
Sa, 10.06.17
7 Tage Ponte Maira € 860,–
Code: IT7-WM101

liegt in der Vergangenheit

So, 17.09.17
Sa, 23.09.17
7 Tage Ponte Maira € 860,–
Code: IT7-WM102
Reise buchen

Teilnehmerzahl: 8 bis 12 Personen

Leistungen

- Leitung durch Bergführer und Gebietskenner von TOP MOUNTAIN TOURS
- 6x Halbpension
- 6x Nächtigung im Doppelzimmer mit Dusche/WC
- Abend mit okzitanischer Musik
- Eintritte in die Museen in Elva und Chialvetta
- 1 Tagesrucksack von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Einzelzimmer: € 150,–

Vorgesehener Reiseverlauf

Vorgesehenes Programm:

1. Tag: Anreise und Begrüßung
Die Gruppe trifft sich um 18 Uhr in der Locanda Mistral in Ponte Maira, 1404 m, im Valle Maira. Sie beziehen Ihr Zimmer in der gemütlichen kleinen Locanda. Nach der Begrüßung durch Ihren Bergführer Renato genießen Sie ein feines piemontesisches Abendessen. Die beste Grundlage für die anschließende Programmvorstellung und weitere Informationen über den faszinierenden Schauplatz dieser Reise: das Valle Maira.

2. Tag: Umrundung der Rocca Provenzale, 2402 m: das Wahrzeichen des Valle Maira
Nach einem kurzen Transfer in den westlichsten Winkel des Valle Maira beginnt die Tour direkt in Chiappera, 1614 m, dem letzten Ort des Tales. Wilde Felstürme und Wasserfälle prägen das Panorama. Über liebliche Almen wandern Sie Richtung Colle Greguri, 2319 m, und vorbei an der Rocca Provenzale. Zusammen mit der Rocca Castello, 2452 m, formt dieser markante Felsgipfel das Wahrzeichen des Valle Maira. Mit etwas Glück sehen Sie am Colle Greguri Steinböcke und sehr wahrscheinlich viele Murmeltiere. Von dort haben Sie einen grandiosen Ausblick zum Colle Maurin, 2637 m, dem Grenzpass zu Frankreich. Entlang der Felstürme von Rocca Provenzale und Rocca Castello steigen Sie über ein Hochtal wieder ab nach Chiappera.
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 700 Höhenmeter

3. Tag Rundtour Sentiero Frassati
Eine kurze Auffahrt nach Saretto Sorgenti, 1533 m bringt Sie an den Startpunkt der heutigen Tour. Der Rundweg "Sentiero Frassati“ ist wie gemacht zur Erkundung des wilden und abgelegenen hinteren Maira Tales. Der Sientiero Frassati führt von den namensgebenden Quellen des Maira-Flusses durch Lärchenwiesen und –wälder, über Hochweiden und zuletzt Felsgeröll zur französischen Grenze. Auf einer mit Blumen übersäten Hochebene geht es vorbei an Seen und alten Grenzbefestigungen. Die Aussicht reicht hinauf zum umliegenden Gipfel-Ensemble mit dem 3100 m hohen Oronaye und hinunter zum kleinen Bergsee Lago Visaia auf rund 1900 m in einem Kessel, umrahmt von schroffen Felsen. Der Rundweg endet mit dem Abstieg durch leuchtend grüne Lärchenwälder zum Ausgangspunkt Saretto.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 1000 Höhenmeter

4. Tag: Tour der Pässe Colle Oserot, 2640 m, und Colle della Gardetta, 2437 m
Los geht's heute im kleinen Seitental Unerzio im Weiler Viviere, 1713 m. Vor Ihnen liegen zwei Pässe: Nach dem ersten kurzen Aufstieg erreichen Sie den weiten Talboden von Prato Ciorliero und steigen weiter auf durch die Comba Emanuel – einsame Hochtäler überragt von steilen Felsgipfeln – zum Colle Oserot, 2640 m. Unterhalb der Rocca Bianca, 2814 m, erreichen Sie die Colle della Gardetta, 2437 m, mit einem Panorama der Hochebene Gardetta. Vor einigen Jahren enthüllte die Gegend ein paläontologisches Highlight: Enrico Collo, ein Geologe aus dem Tal, entdeckte hier den 245 Millionen Jahre alten Abdruck eines kleinen Dinosauriers. Unterhalb der Felswände der Bric Cassin, 2636 m, wandern Sie das weite Tal hinaus, um kurz vor Viviere wieder in den lichten Lärchenwald einzutauchen.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 1000 Höhenmeter

5. Tag: Höhenwanderung "A Spass per Lou Viol Elva"
Das kleine Bergdorf Elva wurde international berühmt durch einen außergewöhnlichen Beruf: Haareinkäufer. Als noch viele Leute Perücken trugen, zogen die Männer aus Elva bis in die Dörfer Nord-Ostitaliens, um dort den Frauen und Mädchen gegen Bares ihre langen schweren Zöpfe abzuschwatzen. Die daraus gefertigten Perücken waren europaweit begehrt. Von Elva unternehmen Sie zunächst eine Rundwanderung im Elva-Gebiet durch die verschiedenen „Borgate“, nahezu gänzlich verlassene kleine Bergsiedlungen. Unterwegs erzählt Ihnen Renato, wie die Menschen hier früher gelebt haben. In Serre, 1639 m, besuchen Sie die Kirche Santa Maria Assunta mit dem kostbaren Freskenzyklus (um 1500) des Malers Hans Clemer. Ein paar Schritte erwartet Sie das Haarmuseum mit weiteren Anekdoten zu Elvas Spezialberuf. Oberhalb der Häuser von Serre, 1700 m, führt der Höhenweg "A Spass per Lou Viol Elva" über die Dörfer Martini, 1726 m, und Grange Viani, 1830 m, zum Dorfteil Grange Garneri, 1815 m, mit architektonisch bemerkenswerter Häusergruppe. Auf Pfad geht’s bergab via Balletti, 1758 m, zum Dorfteil Chiosso Superiore, 1673 m, und nach einer Bachüberquerung auf dem Percorso Occitano hinauf zum Colle San Michele, 1907 m, der Ihre Mühen mit einer imposanten Aussicht belohnt. Über die Via Allemandi, 1546 m, geht es auf einem bequemem Wanderweg hinab nach Chiesa San Michele, 1356 m.
Gehzeit 3-4 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 400 Höhenmeter

6. Tag: Wanderung zum Colle Serasin, 2040 m, mit Ussolo und Prazzo

Heute starten Sie direkt von der Locanda zu einer großartigen Wanderung auf der Südseite im Valle Maira. Ein Highlight für Blumenkenner und -liebhaber. Hier wachsen und blühen die verschiedensten Arten, vom Knabenkraut bis zur Feuerlilie. Nach dem Aufstieg von Ponte Maira, 1404 m, zum Colle Serasin, 2040 m, wo man mit etwas Glück Steinadler sehen kann, geht es auf dem Mulattiera, einem alten, mit Steinen gepflasterten Transportweg, hinunter nach Ussolo, 1324 m, und über Prazzo, 1030 m, ins Valle Maira. Dort kehren Sie noch bei Ilaria ein und lassen auf der Terrasse Ihren letzten Wandertag ausklingen.
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg ca. 650 Höhenmeter, Abstieg ca. 1050 Höhenmeter

7. Tag: Abreise
Ihr Bergführer und die netten Wirtsleuten von der Locanda Mistral verabschieden sich von Ihnen. Mit vielen Eindrücken aus einer intensiven Woche verlassen Sie das einsame Valle Maira und die Berge Richtung piemontesisches Tiefland.

Unterkunft

Locanda Mistral in Ponte Maira.

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Sie haben Bergwanderfahrung, Trittsicherheit und Kondition für die Touren mit Aufstiegen bis rund 1000 Höhenmetern.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise


Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Zusatzinformation

Unterlagen


Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:
- Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
- ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
- Rechnung


TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], http://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: http://top-mountain-tours.de/reise/466