Shim

Nepal

Nepal – Himalaya
Großartige Biketour "Rund um den Achttausender Annapurna"
mit Überquerung Thorong La, 5416 m

Nepal, MTB-Runde um Annapurna. Am Thorong-Pass, 5416 m, mit Dhaulagiri, 8167 m. Foto: Andreas Uffelmann.

Nepal, Bike Circuit Annapurna. Hängebrücke im Marsyandi Kola. Foto: Andreas Uffelmann.

Nepal, Bike Rund um Annapurna. Abfahrt vom Thorong La nach Muktinath. Foto: Archiv Härter.

Nepal, Bike Rund um Annapurna. Im Kali Gandaki zwischen Annapurna und Dhaulagiri. Foto: Andreas Uffelmann.

Anforderungssym 3

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Reise buchen

Highlight 11-tägiges Bike-Abenteuer rund um die Annapurna, 8091 m
Highlight Blick auf die Achttausender Annapurna, Manaslu und Dhaulagiri
Highlight Überquerung Thorong La, 5416 m
Highlight "Downhill" durch das Kali Gandaki, tiefste Schlucht der Erde
Highlight Nepals Hauptstadt Kathmandu
Highlight Farewell Dinner in landestypischem Restaurant
Highlight optional: Einzelzimmer auch in den Lodges

Ein Bike-Abenteuer der Superlative: Die "Annapurna-Runde", eine der schönsten klassischen Himalaya-Trekkingrouten, ist durch den Ausbau der Jeeppiste durch das Maryandi-Tal per Bike gut fahrbar. Sie erleben die gewaltigen Dimensionen des Himalaya, durchqueren Klimazonen von subtropisch über alpin mit Nadelwäldern und Yakalmen bis hochalpin im vegetationslosen Hochgebirge. Über Kathmandu, Dumre und Beshisahar erreichen wir im fruchtbaren Marsyandi-Tal den Ausgangspunkt unserer Bike-Tour. Jeepstraßen, Single Trails, wenige Schiebe- und Tragepassagen, führen uns nun 12 Tage durch gewaltige Landschaften. Je höher wir kommen, desto mehr prägen tibetische Einflüsse – Gebetsfahnen, Mani-Mauern, Häuser mit Flachdächern – das Tal und dessen Hauptdörfer Manang und Braga. Am höchsten Punkt erreichen wir den gletscherfreien Pass Thorong La, 5416 m. Hier beginnt bei guten Bedingungen ein einzigartiger Downhill: Zum Wallfahrtsort Muktinath und weiter durch das gewaltige Kali Gandaki (tiefste Schlucht der Erde zwischen Annapurna und Dhaulagiri) über Jomosom und Tatopani hinaus bis nach Pokhara. Insgesamt haben Sie rund 250 km und gut 6000 Höhenmeter geschafft, eine stolze Bilanz. Flug zurück nach Kathmandu und erholsamer Ausklang der Reise im zentral gelegenen Komforthotel.

von
bis
Dauer ab / bis Preis Verfügbarkeit
Sa, 23.09.17
So, 08.10.17
16 Tage München / Frankfurt € 2.890,–
Code: NP7-MA103

liegt in der Vergangenheit

Sa, 21.10.17
So, 05.11.17
16 Tage München / Frankfurt € 2.890,–
Code: NP7-MA104
Reise buchen
Sa, 24.03.18
So, 08.04.18
16 Tage München / Frankfurt € 2.850,–
Code: NP8-MA101
Reise buchen
Sa, 28.04.18
So, 13.05.18
16 Tage München / Frankfurt € 2.790,–
Code: NP8-MA102
Reise buchen
Sa, 19.05.18
So, 03.06.18
16 Tage München / Frankfurt € 2.790,–
Code: NP8-MA103
Reise buchen
Sa, 29.09.18
So, 14.10.18
16 Tage München / Frankfurt € 2.980,–
Code: NP8-MA104
Reise buchen
Sa, 13.10.18
So, 28.10.18
16 Tage München / Frankfurt € 2.980,–
Code: NP8-MA105
Reise buchen
Sa, 13.04.19
So, 28.04.19
16 Tage München / Frankfurt € 2.790,–
Code: NP9-MA101
Reise buchen
Sa, 27.04.19
So, 12.05.19
16 Tage München / Frankfurt € 2.790,–
Code: NP9-MA102
Reise buchen

Teilnehmerzahl: 7 bis 12 Personen

Leistungen

- Linienflug mit Etihad Airways (oder anderer Fluggesellschaft) München/Frankfurt - Kathmandu - München/Frankfurt (23 kg Freigepäck)
- Inlandsflug Pokhara - Kathmandu mit Simrik Air oder Buddha Air (15 kg Freigepäck + 5 kg Handgepäck)
- 3 Hotelnächte im Doppelzimmer mit Halbpension in sehr guten Hotels
- Vollverpflegung während der Bike-Runde
- 10 Nächte in Lodges im Zweibettzimmer
- Transfers laut Programm in privaten Fahrzeugen
- örtlicher, englischsprachiger Bike-Guide
- 1 Träger pro Person (20 kg für persönliches Gepäck)
- Radtransport von Thorong Phedi zum Thorong La
- Trekking-Permit
- Gebühr Annapurna Nationalpark
- Farewell Dinner
- Ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Frühbucherrabatt: € 100,– bis sieben Monate vor Abreise

Einzelzimmer: € 255,– für Hotel in Kathmandu und Pokhara

Leihgebühr für Bike ab Kathmandu: Trek € 21,–/Tag, Trek/Giant Fully € 45,–/Tag

Abflughafen: Gerne buchen wir Ihren Flug auch ab Ihrem gewünschten Abflughafen gegen ev. Aufpreis, z.B. ab Wien, Zürich, Bern..., bitte fragen Sie einfach nach.

Individualgruppen:
Ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin gerne möglich. Für 2 Personen Aufpreis € 455,–/Person, 3-4 Personen Aufpreis € 280,–/Person, 5-6 Personen Aufpreis € 125,–/Person, plus ev. Aufpreis wegen höherer Flugkosten. Beste Reisezeit: Ende März bis Anfang Juni und Mitte September bis Mitte November. Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit.

Flugpreise: Stand 16.08.2017

Nicht im Reisepreis enthalten:
Visumgebühr für Nepal; bei der Einreise am Flughafen in Kathmandu erhältlich, nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder (ca. € 120,–), Flughafengebühren soweit anfallend, evtl. Erhöhung der Flugpreise nach dem 16.08.2017, Bike-Transport.

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Abflug nach Kathmandu
Sie fliegen von Deutschland über Abu Dhabi nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu (1300 m)
Am Flughafen in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, erwartet Sie Ihr Bike Guide. Gemeinsam fahren Sie vom internationalen Flughafen zum Hotel im Stadtzentrum. Anschließend können Sie vom Hotel weg zu Fuß einen ersten Stadtbummel unternehmen.
Hotel in Kathmandu (A)

3. Tag: Busfahrt nach Beshisahar (760 m)
Eine abwechslungsreiche Fahrt führt Sie durch die subtropische, kultivierte Gebirgslandschaft, wo unzählige terrassierte Felder die Hänge prägen. Nach dem Kathmandu-Tal geht es entlang der Flusstäler des Trisuli- und Marsyandi-River nach Westen bis Dumre, ein Ort an der Hauptstraße von Kathmandu nach Pokhara. Ab hier folgen wir auf einer Piste weiter entlang dem Marsyandi Khola (Khola = Fluss) und fahren durch Ortschaften und Reisterrassenfelder bis Beshisahar. Bei gutem Wetter sehen wir schon hier hohe vergletscherte Berge wie den Manaslu mit 8163 Metern Höhe, die Annapurna-Gruppe und den Ganesh Himal. Wir machen unsere Bikes startklar und übernachten in einer Lodge.
Fahrzeit ca. 6 Stunden, Fahrstrecke ca. 180 km, Lodge (FMA)

4. Tag: Biken von Beshisahar nach Jagat (1300 m)
Nun beginnt das eigentliche Bike-Abenteuer. Unser Gepäck wird von jetzt an von Trägern transportiert. Wir biken heute auf einer Jeepstraße, die meist gut befahrbar ist, an einigen wenigen steileren Passagen schieben. Unser heutiges Ziel ist die Siedlung Jagat, das im tief eingeschnittenen Himalaya-Tal des Marsyandi liegt.
Fahrstrecke 30 km, Aufstieg 1200 Hm, ca. 80 % fahrbar, Lodge (FMA)

5. Tag: Biken von Jagat nach Timang (2270 m)
Ein schöner Tag steht uns bevor: Durch subtropische Landschaft, unterbrochen von kleinen Rodungssiedlungen schlängelt sich die Jeeppiste durchs wilder werdende Tal des Marsyandi Khola, Wälder und Wasserfälle rücken ins Bild. Erste Gebetsfahnen und Manimauern sind die unverkennbaren Zeichen für die zunehmend buddhistische Bevölkerung. Immer mehr ergreift das Gefühl, im Himalaya angekommen zu sein, von uns Besitz.
Fahrstrecke 40 km, Aufstieg 1500 Hm, ca. 80 % fahrbar, Lodge (FMA)

6. Tag: Biken von Timang nach Upper Pisang (3300 m)
Und immer weiter führt die neu angelegte Jeeppiste hinauf bis Dharapani. Das Landschaftsbild wechselt, die Wälder werden lichter, die Piste wird flankiert von Feldern und Obstplantagen. Flachdächer auf den Häusern zeugen von weniger Niederschlägen. Hier erleben wir vor dem majestätischen Hintergrund der Annapurna 2 mit 7937 Metern Höhe noch immer eine grüne Landschaft. Das Tal weitet sich und in Upper Pisang endet die Etappe mit einem herrlichen Blick auf die vergletscherten Nordflanken der Annapurna.
Fahrstrecke 30 km, Aufstieg 1500 Hm, ca. 80 % fahrbar, Lodge (FMA)

7. Tag: Biken von Upper Pisang nach Manang (3540 m)
Überwältigt genießen wir den freien, einzigartigen Blick auf die gewaltige Bergkette des Annapurna-Massivs: Annapurna 2 (7937 m), Annapurna 4 (7525 m), Annapurna 3 (7555 m), Gangapurna (7454 m) bis zum Tilicho Peak (7134 m). In Braga auf 3360 Metern Höhe besichtigen wir die eindrucksvolle 500 Jahre alte Gompa (Gompa = Kloster). Schließlich erreichen wir auf einem breiten, gut fahrbaren Weg Manang, den Hauptort und das Verwaltungszentrum im oberen Marsyandi-Tal oberhalb eines Gletschersees, der von den Gletschern der Gangapurna gespeist wird. Hier verbringen wir zwei Nächte, um eine bessere Höhenanpassung zu erzielen.
Fahrstrecke 20 km, Aufstieg 750 Hm, ca. 80 % fahrbar, Lodge (FMA)

8. Tag: Akklimatisations- und Ruhetag in Manang (3540 m)
Wir unternehmen gemeinsam eine gemütliche Wanderung auf eine der Yak Kharkas (Kharka = Alm). Da der heutige Tag bewusst der Höhenanpassung dient, gibt es auch hier ein kleines Programm: Gehen Sie betont langsam, trinken Sie mehr als Sie Durst haben und vermeiden Sie durch entsprechende Kleidung tunlichst Erkältungen. Beim Blick auf die 30 Kilometer lange Eiswand des Annapurna-Massivs versteht man, warum 1950 die Franzosen bei der Erkundung des Zugangs zur Annapurna 1 von einer "Grande Barrière" sprachen. Mit etwas Glück sieht man hinter dem Gipfel des Roc Noir (7485 m) den Hauptgipfel der Annapurna mit 8091 Metern hervorragen, der am 2. Juni 1950 als erster Achttausender von den Franzosen Maurice Herzog und Louis Lachenal bestiegen wurde. Die Erholung, der geruhsame Tag und die allmähliche Anpassung an die Höhe lassen uns heute in Manang gut schlafen.
Gehzeit nach Lust und Laune, Lodge (FMA)

9. Tag: Biken von Manang nach Thorong Phedi (4450 m)
Hinter Manang teilt sich das Hochtal. Links führt der Weg zum Tilicho See und Mesokanto La, wir halten uns rechts im Tal des Koni Kola und fahren Richtung Thorong La. Weidenbüsche und Strauchwacholder wachsen an unserem Weg durch die hochalpine Landschaft. Vorbei an Sommersiedlungen und Manimauern biken wir zum Weiler Yak Kharka und weiter nach Thorong Phedi. Wir fahren bewusst langsam, trinken viel und genießen die grandiosen Ausblicke auf die »Chulus«, anspruchsvolle Sechstausender im Osten, und die Annapurna-Gipfel. Am Nachmittag ruhen wir uns aus und tanken Energie für die Passüberschreitung am nächsten Tag.
Fahrstrecke 20 km, Aufstieg 1000 Hm, ca. 60 % fahrbar, Lodge (FMA)

10. Tag: Überschreitung Thorong La (5416 m) - Downhill nach Muktinath (3760 m)
Auf der Königsetappe erreichen wir den höchsten Punkt der Annapurna-Runde relativ unbeschwert, denn die Bikes werden bis zum Pass transportiert. Dazu starten wir sehr früh und brechen noch bei Dunkelheit mit Stirnlampen auf, um dem alten Handelsweg Richtung Muktinath zu folgen. Nach rund fünf Stunden erreichen wir die Passhöhe auf 5416 Metern. Bunte Gebetsfahnen flattern im Wind, Steinpyramiden flankieren den Blick auf die Gletscherberge und kargen Hochtäler. In der kleinen Passhütte genießen wir eine Tasse mit heißem Tee. Nun beginnt ein ultimativer Downhill: Runde 1650 Höhenmeter, bis zum berühmten Pilgerort Muktinath, zum Teil fahrbar, mit einigen sportlichen Passagen, der Rest wird sicherheitshalber geschoben. Eine stolze Tagesleistung!
Fahrstrecke 14 km, Aufstieg 1100 Hm, ca. 40 % fahrbar, Lodge (FMA)

11. Tag: Biken von Muktinath nach Lete (2480 m)
Zuerst besichtigen wir die Wallfahrtsstätte, die von vielen Pilgern, Hindus und Buddhisten aus Indien und Nepal besucht wird. Im Tempel der Feuergöttin wird das heilige Feuer aus einer Erdgasquelle gespeist. Wasser aus der Quelle des Krishna Gandaki fließt an einem gemauerten Halbrund aus 108 bronzenen Wasserspeiern. Bei schönem Wetter genießen wir den Blick auf den Dhaulagiri mit 8167 Meter Höhe und fahren auf einer Jeeppiste hinunter zum Ort Kagbeni auf 2800 m, der mit bewässerten Feldern als grüne Oase aus der ariden Landschaft hervorsticht. Kagbeni liegt am Beginn der berühmten Kali-Gandaki-Schlucht zwischen den Achttausendern Annapurna und Dhaulagiri. Durch das tief eingeschnittene Tal des Kali Gandaki biken wir auf der Piste, die jedoch immer noch konzentriertes Fahren erfordert, über Jomosom nach Lete, 5000 Meter tief hat sich der Kali Gandaki im Lauf der Jahrmillionen sein Himalaya-Durchbruchstal geformt. Der kleine Ort Lete ist unser heutiges Tagesziel.
Fahrstrecke 60 km, 100 % fahrbar, Lodge (FMA)

12. Tag: Biken von Lete nach Beni (830 m)
Die letzte Bikeetappe bringt nochmals landschaftliche Höhepunkte. Durch das enger, steiler und grüner werdende Kali Gandaki erreichen wir Tatopani (pani = Wasser, tato = heiß, heiße Quellen gaben dem Ort seinen Namen), wo wir ein warmes Bad genießen können und wo schon wieder Zitrusfrüchte gedeihen. Durch das tiefeingeschnittene Himalaya-Tal rollen wir entlang den Ufern des Kali Gandaki, bis wir bei Beni auf die "Local road" stoßen.
Fahrstrecke 55 km, 100 % fahrbar, Lodge (FMA)

13. Tag: Bus nach Pokhara (820 m)
Der Bus bringt uns nach Pokhara. Wer möchte kann auch diesen Abschnitt mit dem Bike bewältigen. Bei Kusma, 1023 m, zweigen wir ab in die weitläufige Terrassenlandschaft des Modi Kola, ein letzter Anstieg nach Khare/Naudanda und hinunter nach Pokhara. Im gepflegten Temple Tree Resort wird der "Annapurna Circuit by bike" gebührend gefeiert.
Gesamt-Fahrstrecke 115 km, 100 % fahrbar, Hotel (FMA)

14. Tag: Flug nach Kathmandu
Etwa 40 Minuten lang dauert der Panoramaflug entlang der Himalaya-Kette nach Osten. Mit etwas Wehmut sehen wir Dhaulagiri und Annapurna am Horizont verschwinden. Anschließend fahren wir unser zentral gelegenes Komfort-Hotel. Am Abend Farewelldinner in einem landestypischen Lokal.
Hotel (FA)

15. Tag: Kathmandu und Rückflug nach Deutschland
Am Vormittag können wir (fakukaltiv) das Hindu-Heiligtum Pashupatinath am Bagmati und die Altstadt von Kathmandu besichtigen. Den Nachmittag gestalten Sie nach Lust und Laune. Vom zentral gelegenen Hotel ist ein Stadtbummel und der Einkauf von Souvenirs problemlos zu Fuß möglich. Dazwischen können Sie sich im gepflegten Hotelgarten mit Pool erholen. Am Abend geht es zum Rückflug nach Deutschland.
(F)

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Unterkunft

Hotels

Kathmandu: 2x Yak & Yeti*****
Pokhara: 1x Temple Tree Resort***** (Boutique Hotel)

Bike-Runde
10 Nächtigungen in Lodges

(Änderungen vorbehalten)

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Die Bike-Tour "Rund um die Annapurna" ist technisch über weite Strecken einfach, weist aber auch anspruchsvolle Abschnitte und zum Teil Schiebe- und Tragepassagen auf. Sie verlangt eine grundsolide Kondition und kann aufgrund der Höhe oberhalb von 3000 m strapaziös sein. Die gesamte Tour spielt sich zwischen 800 und gut 5000 Metern ab und führt über den 5416 Meter hohen Thorong La, wobei hier die Räder von Trägern bis zur Passhöhe transportiert werden. Vor Beginn der Reise empfehlen wir Ihnen regelmäßige längere Ausdauerbelastungen (Radfahren) und nach Möglichkeit kurz vor der Abreise einen Aufenthalt auf einer hochgelegen Hütte (rund 3000 m) mit Wanderungen/Touren. Die Tour ist so geplant, dass sie eine gute Höhenanpassung ermöglicht, die Gefahr einer Höhenkrankheit kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen langsames und stetiges Fahren, besonders an den ersten Tagen in der Höhe, damit sich der Körper an die veränderten Umweltbedingungen (Höhe, Ess- und Schlafgewohnheiten) anpassen kann. Ihr Organismus muss gesund und belastbar sein, bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn Ihren Arzt.

In Kathmandu und Pokhara sind Sie in sehr guten Hotels untergebracht. Bei der Bike-Runde übernachten Sie in landesüblichen Lodges, wo Sie auch die Mahlzeiten einnehmen. Diese Unterkünfte bieten meist wenig Komfort und einfache sanitäre Anlagen, die meist außerhalb des Zimmers liegen. Die nepalesische Küche ist dagegen sehr schmackhaft, weicht aber von unseren Gepflogenheiten ab, was zum Teil auch für die hygienischen Bedingungen gilt.

Klima und Ausrüstung

Für die Bike-Etappen genügt ein Tagesrucksack mit Regenschutz, Wärmekleidung, Thermosflasche usw. In den tieferen Lagen ist es untertags sehr warm (subtropisch), oberhalb etwa 3000 Meter bei intensiver Sonneneinstrahlung untertags angenehm warm, in den Nächten dagegen kühlt es durchaus bis deutlich unter den Gefrierpunkt ab. Wir empfehlen eine gute Schutzkleidung gegen Sonne, Wind, Regen (auch Schneeschauer) und einen Schlafsack mit Komfortbereich bis -10 Grad C. Eine Werkzeugkiste und Standpumpe wird mitgeführt, bitte nehmen Sie für Ihr Bike erforderliches Spezialwerkzeug und Ersatzteile selbst mit.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise


Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Einreise- und Impfbestimmungen

Für die Einreise nach Nepal wird ein Visum benötigt, das sowohl vor Reisebeginn bei den zuständigen Behörden, als auch bei Ankunft am Flughafen in Kathmandu beantragt werden kann. Hierfür brauchen Sie ein Passfoto. Ihr Reisepass muss bei der Einreise nach Nepal noch mindestens 6 Monate gültig sein und eine freie Seite enthalten.

Die Gebühren für ein Touristenvisum am Flughafen von Kathmandu oder jedem anderen Grenzpunkt sind wie folgt (Stand: September 2016):
- mehrfache Einreise für bis zu 15 Tagen: USD 25,–
- mehrfache Einreise für bis zu 30 Tagen: USD 40,–

Die Gebühren für ein Touristenvisum bei vorab Beantragung im Honorarkonsulat bzw. der Botschaft in Berlin (Stand: September 2016):
- mehrfache Einreise für bis zu 15 Tagen: EUR 25,–
- mehrfache Einreise für bis zu 30 Tagen: EUR 40,–

Reisende sollten direkt nach Erteilung prüfen, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten führt dies zu Problemen bei der Ausreise, u.a. zu empfindlichen Strafgebühren, ohne deren Bezahlung keine Ausreise gewährt wird.

Aktuelle Visabestimmungen und Gebühren finden Sie auf der Website des Department of Immigration unter www.immi.gov.np. Es wird geraten, die aktuellen Informationen vor Abreise zu prüfen.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert (siehe www.who.int). Bei direkter Einreise aus Europa bestehen keine Impfvorschriften. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter der Servicenummer des Reisemedizinischen Zentrums, Telefon 0900 1234-999 (Gebühren ca. € 1,98 pro Minute) und unter www.gesundes-reisen.de oder www.travelmed.de.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme


Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn einen hochwertigen Artikel aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:
- Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
- ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
- Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
- Rechnung
- Reisepreis-Sicherungsschein


TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/29