Unsere Reisen

Pakistan

Großes Karakorum-Trekking
zum Concordiaplatz und K2, 8611 m
Legendäre Märchenwiese am Nanga Parbat, 8125 m

Besteigungsmöglichkeit Gondokoro Peak, 5650 m

  • Der Berg der Berge: K2, 8611 m
  • Zu Füßen des Nanga Parbat, 8125 m
  • Wanderung auf die legendäre Märchenwiese am Nanga Parbat
  • Über den fast 60 km langen Baltoro-Gletscher ins Zentrum des Karakorums
  • Spektakuläre Szenerie am Concordiaplatz
  • Alle Achttausender Pakistans vor Augen
  • Bei top Bedingungen: Überschreitung Gondokoro La, 5650 m
  • Auf dem Karakorum Highway durch das Indus-Tal
  • Besteigungsmöglichkeit Gondokoro Peak, 5650 m
  • Skardu, Bergsteigerzentrum im Karakorum

Schon der Auftakt ist ein Paukenschlag: Von der legendären Märchenwiese aus bestaunen Sie die gewaltigen Eisflanken des Nanga Parbats, 8125 m hoch und westlicher Eckpfeiler des Himalaya. Im Jahr 1953 erreichte der österreichische Ausnahmealpinist Herrman Buhl als erster den Gipfel des schwierigen Achttausenders. Danach führt der “Concordia-Treck” zu einer der großartigsten Hochgebirgsarenen weltweit. Über den Baltoro-Gletscher ziehen Sie ins Zentrum des Karakorums, wo die wildesten und spektakulärsten Berg stehen: Trango-Türme, Masherbrum, Gasherbrums, Broad Peak – und natürlich der Berg der Berge: der K2 mit 8611 m Höhe. Selbständige Bergsteiger können den Gondokoro Peak, 5650 m, angehen. Den höchsten Punkt der Trekkingrunde erreichen Sie am vergletscherten Gondokoro La mit 5650 m (nur bei guten Verhältnissen möglich), bevor Sie in das Tal von Hushe absteigen. Die An- und Abreise erfolgt über Islamabad und dem legendären Karakorum Highway, bei guten Bedingungen wird nach Skardu geflogen.

Termine

von / bis Dauer, ab / bis Preis
Juli 2023
Fr
Sa
07.07.
29.07.
23 Tage 
Islamabad
€ 3.875,–
Code: PK3-KA101
August 2023
Fr
Sa
11.08.
02.09.
23 Tage 
Islamabad
€ 3.875,–
Code: PK3-KA102

Teilnehmerzahl: 6 bis 12 Personen

Reisedauer in Tagen: 23

Leistungen

  • komplette Organsiation der Reise ab/bis Islamabad
  • Vollverpflgeung während der Trekkingtage (Islamabad F)
  • örtliche Englisch sprechende Reiseleitung
  • 2 Nächte im Hotel im Doppelzimmer mit Frühstück in Islamabad
  • 4 Nächte in lokalen Hotels im Doppelzimmer inkl. HP
  • 2 x Lodge VP, Märchenwiese
  • 13 Nächte im Zweipersonenzelt inkl. VP
  • Transfers und Überlandfahrten in privaten Fahrzeugen (Bus und Geländefahrzeugen)
  • Begleitmannschaft mit Trekking Guide und Koch
  • Träger für Karakorum-Trekking (15 kg für persönliches Gepäck)
  • Gruppen-, Küchen- und Toilettenzelt
  • Notfall-Satellitentelefon
  • Gebühr für Fixseilbenutzung am Gondokoro La
  • Trekkingpermit und Nationalparkgebühren
  • ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Einzelzimmer-/Zelt € 495,–

Flugvermittlung
Den Flug nach Islamabad (Economy/Business) buchen wir gerne für Sie ab Ihrem gewünschten Abflughafen (München, Frankfurt, Zürich, Wien…) dazu. Je früher Sie buchen, desto günstiger sind normalerweise die Preise.

Nicht in den Leistungen/Reisepreis enthalten
Flug nach Islamabad, nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Visum Pakistan (ca. € 40,–), individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder (ca. € 150,–)

Individualgruppen
Ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin mit täglichem Beginn gerne möglich. Aufpreise pro Person: 2 Teilnehmer € 690,–, 3-5 Teilnehmer € 285,–. Bitte wenden Sie sich an unser Büro.

Beste Reisezeit
Anfang Juli bis Ende August.


Individuellen Termin anfragen

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Islamabad – Weiterfahrt nach Chilas, 1150 m
Ankunft am internationalen Flughafen in Islamabad am frühen Morgen, wo Sie die örtliche Reiseleitung begrüßt. Gleich vom Flughafen geht es los in Richtung Norden. Schon bald erheben sich aus dem Tiefland die ersten Berge des Himalaya. Immer weiter hinein geht es in die Gebirgswelt des westlichen Himalaya. Auf dem 4173 m hohen Babusar-Pass sehen Sie bei guter Sicht das erste mal den Nanga Parbat, 8125 m. Bei Chilas, im wüstenhaften Industal, treffen Sie auf den legendären Karakorum Highway (KKH). Übernachtung in Chilas, das direkt am mächtigen Indus River liegt.
Fahrzeit ca. 8 Stunden, Hotel (MA)

2. Tag: Chilas – Rakhiot Bridge – Märchenwiese, 3300 m, am Nanga Parbat
Am Morgen nach dem Frühstück fahren Sie ca. 2 Stunden auf dem Karakorum Highway durch das tiefeingeschnittene Industal zur Rakhiot Bridge, die den Indus überspannt. Sie besteigen Allradfahrzeuge, eine abenteuerliche Fahrt führt hinauf bis zur kleinen Bergsiedlung Tato, 2650 m. Von hier herrliche Wanderung in ca. 2 Stunden durch dichten Kiefernwald zur berühmten Märchenwiese. Immer wieder bleibt der Blick an den gigantischen Eiswänden des 8125 m hohen Nanga Parbat hängen, der westlichste Achttausender des Himalaya ragt einfach gewaltig in den Himmel.
Fahrzeit ca. 2-3 Stunden, Gehzeit ca. 3-4 Stunden, Lodge (FMA)

3. Tag: Tagestour zum Basislager Nanga Parbat, 3900 m – Märchenwiese, 3300 m
Sofern es die Verhältnisse erlauben, besuchen Sie heute den historischen Platz des Basislagers der deutschen Expeditionen von 1932 bis 1953, direkt zu Füßen der gewaltigen, von Seracs durchzogenen Rakhiot-Flanke. 1953 startete von hier Herrmann Buhl zu seiner legendären Erstbesteigung des Nanga Parbat. Andernfalls unternehmen Sie eine Wanderung in Richtung Basislager, etwa bis zur idyllischen Almsiedlung Beal, oder bleiben einfach auf der Märchenwiese und genießen die herrliche Bergnatur zu Füßen des neunthöchsten Gipfels unserer Erde.
Gehzeit Tour Basislager 5-7 Stunden, Aufstieg/Abstieg 700 Hm, Lodge (FMA)

4. Tag: Märchenwiese – Rakhiot Bridge – Fahrt nach Skardu, 2300 m
Sie wandern zurück nach Tato, von wo es wieder per Jeep hinunter ins heiße Industal geht. Kurzer Stopp am geologisch hochinteressanten “Pamir-Knoten”. Hier stoßen drei Erdplatten aufeinander: die Indische Platte im Süden mit Himalaya inkl. Nanga Parbat, die Arabische Platte mit Hindukusch im Westen und die Eurasische Platte mit Karakorum, Pamir, Tienschan und dem Transhimalaya im Norden. Kurz danach verlassen Sie den Karakorum Highway und zweigen nach Osten in Richtung Karakorum ab. Immer tiefer geht es hinein in dieses mächtige Gebirge. Skardu erreichen Sie am späten Nachmittag.
Fahrzeit ca. 7 Stunden, Hotel (FMA)

5. Tag: Skardu, 2300 m
Der gesamte Tag dient zum Briefing und Vorbereiten auf den Treck zum Concordiaplatz. Das Briefing ist vorgeschrieben, wenn man ins Baltoro-Gebiet möchte. Dazwischen können Sie einen Ausflug in das von Leben erfüllte Zentrum und in den Bazar des quirligen Hauptorts der Region Baltistan unternehmen. Hotel (FA)

6. Tag: Fahrt nach Askole, 3050 m
Heute fahren Sie durch das Shigar-Tal entlang dem wilden Braldu River in abenteuerlicher Fahrt hinauf nach Askole, eine grüne Oase inmitten wunderschöner Bergwelt und Ausgangspunkt des Trekkings und Startpunkt aller Expeditionen zu den Achttausendern im Karakorum.
Fahrzeit ca. 6 Stunden, Fahrstrecke ca. 80 km, Zelt, (FMA)

7. Tag: Trekking Askole – Jhola, 3150 m
Mit Askole verlassen Sie den letzten vorgeschobenen Posten der Zivilisation, das große Baltoro-Trekking beginnt. Gemächlich wandern Sie den wilden Braldo River folgend das weite Tal hinein, überqueren den Biafo River und landen am weitläufigen Lagerplatz bei Jhola. Die ersten hohen, wilden Berge kommen zum Vorschein.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 150 Hm, Zelt, (FMA)

8. Tag: Trekking Jhola – Paiju, 3450 m
Wunderschöne Etappe bis kurz vor die Gletscherzunge des Baltoro-Gletschers. Sie folgen immer dem Braldu River aufwärts. Das Camp Paiju liegt etwas oberhalb des Flusstales, die letzten Bäume spenden wohltuenden Schatten.
Gehzeit 6-7 Stunden, Aufstieg ca. 500 Hm, Zelt, (FMA)

9. Tag: Trekking Paiju – Robutse, 3850 m
Nach rund einer Stunde betreten Sie den gewaltigen Baltoro-Gletscher, mit fast 60 Kilometer Länge ist er einer der größten Gletscher außerhalb der Polargebiete. Vorbei am Gletschermaul, aus dem der wilde Braldu entspringt, danach im steten Auf und Ab über den schuttbedeckten Gletscher bis zum schönen Lunchplatz Lillygo. Tagesziel ist das Camp Robutse, das auf einer Seitenmoräne etwas oberhalb des Baltoro-Gletschers liegt.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg ca. 600 Hm, Zelt, (FMA)

10. Tag: Trekking Robutse – Urdokas, 4050 m
Zurück auf dem Baltoro-Gletscher Gletscher stoßen Sie weiter in das innere Karakorum vor. Der gewaltige Felsmonolith des Trango Tower, 6286 m, ein Sehnsuchtsziel der Kletterelite, rückt ins Blickfeld. Das Camp Urokas befindet sich wieder außerhalb des Gletschers auf einer Seitenmoräne.
Gehzeit ca. 4 Stunden, Aufstieg 300 Hm, Zelt, (FMA

11. Tag: Trekking Urdokas – Gore II, 4300 m
Zurück auf den Gletscher. Die Bergszenerien werden immer gewaltiger, der fast 8000 Meter hohe Masherbrum besticht durch seine eleganten Linien. Heute nächtigen Sie erstmals auf dem schuttbedeckten Eis des Baltoro-Gletschers. Der Koch bereitet ein leckeres Abendessen zu.
Gehzeit 6-7 Stunden, Aufstieg 450 Hm, Zelt, (FMA)

12. Tag: Trekking Gore II – Concordiaplatz, 4600 m
Ziel ist der berühmte Concordia-Platz, wo sich am Zusammenfluss riesiger Gletscherströme die wohl großartigste Hochgebirgsarena der Welt öffnet, mit den Achttausendern K2, Gasherbrum 1 und 2 und dem Broad Peak sowie vom Fast-Achttausender Chogolisa, dem Schicksalsberg von Hermann Buhl.
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg 300 Hm, Zelt, (FMA)

13. Tag: Ruhetag Concordiaplatz, 4600 m
Ein Tag für zum Ausruhen und Akklimatisieren. Lassen Sie die einmalige Kulisse auf sich wirken und folgen Sie mit den Augen den Aufstiegslinien an den berühmten Bergen.
Zelt (FMA)

14. Tag: Ausflug Richtung Basislager von Broad Peak und K2, 5120 m – Concordiaplatz, 4600 m
Sofern es die Verhältnisse erlauben Aufstieg über den Godwin-Austen-Gletscher zum Basislager des Achttausenders Broad Peak.
Gehzeit 7-8 Stunden, Auf- und Abstieg 500 Hm, Zelt, (FMA)

15. Tag: Trekking über den Concordiaplatz zum Camp Ali, 4900 m
Über den Concordia-Platz ziehen Sie hinüber zum Vigne-Gletscher und erreichen bald darauf das Camp Ali, Ausgangspunkt für den anspruchsvollen Passübergang am nächsten Tag.
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg 450 Hm, Zelt (FMA)

16. Tag: Camp Ali – Überschreitung Gondokoro-Pass, 5650 m – Chuspang, 4600 m
Der vergletscherte, hochalpine Übergang ist nur bei guten Verhältnissen möglich. Die Entscheidung dazu wird vor Ort getroffen. Die letzten Höhenmeter zum Pass, ein steilerer Gletscheraufschwung, sind ev. Steigeisen erforderlich, Fixseile erleichtern den Abstieg durch steile Rinnen auf der anderen Seite.
Gehzeit 9 - 10 Stunden, Aufstieg 650 Hm, Abstieg 900 Hm, Zelt (FMA)

17. Tag: Exkursionen rund um Chupsang oder Besteigung des Gondokoro Peak 5650 m
Wer möchte kann rasten und ruhen oder aber aufbrechen zu einer Besteigung des Gondokoro-Peak, 5650 m (Steigeisen und Pickel erforderlich).
Gehzeit Berg 7-8 Stunden, Auf- und Abstieg 1000 Hm, Zelt, (FMA)

18. Tag: Trekking Chuspang – Dalsangpa 4150 m – Saitcho, 3300 m
Gehzeit 6-7 Stunden, Abstieg 1300 Hm, Zelt, (FMA)

19. Tag: Trekking Saitcho – Hushe, 3250 m – Fahrt nach Skardu, 2300 m
Gletscher, Almen und Blumenwiesen säumen unseren Weg zum Trekkingende bei Hushe und weiter mit Jeeps nach Skardu ins bereits bekannte Hotel.
Gehzeit 3 Stunden, Abstieg 100 Hm, Fahrzeit ca. 6 Stunden, Hotel (FMA)

20. Tag: Skardu, 2300 m
Tauchen Sie nochmals in die quirlige Hauptstadt Baltistans ein, zahlreiche Shops bieten eine große Auswahl an Souveniers. Im Ministry of Tourism findet das obligatorische Debriefing statt.
Hotel (FA)

21. Tag: Fahrt auf dem Karakorum-Highway zurück nach Chilas, 1150 m
Fahrzeit ca. 7 Stunden, Hotel (FMA)

22. Tag: Fahrt zurück nach Islamabad
Wenn möglich geht es zurück über den Babusar-Pass und durch das Kaghan-Tal oder über den Karakorum-Highway nach Islamabad, wo uns der Komfort im Hotel nach dem langen Fahrtag äußerst willkommen sein wird.
Fahrzeit ca. 8 Stunden, Hotel (FM)

23. Tag: Islamabad und Abflug
Letzte Einkäufe und Erledigungen. Transfer zum Flughafen und Rückflug von Islamabad.
(F)


Unterkunft

Hotels
Islamabad: 2x Hotel***
Chilas: 1x Hotel Shangrila**
Skardu: 2x Concordia Motel

Trekking
2x Lodge, Märchenwiese
13x Zelt, Karakorum

(Änderungen vorbehalten)

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Das außergewöhnliche Trekking zum Concordia-Platz und über den Gondokoro La weist aufgrund der langen Zeit in großen Höhen zum Teil durchaus Expeditionscharakter auf und ist nur für erfahrene Trekker und selbständige Alpinisten geeignet. Obwohl in weiten Bereichen technisch leicht, erfordert speziell die Überschreitung des Gondokoro La und die optionale Besteigung des Gondokoro Peak, 5650 m, sicheres Gehen mit Steigeisen und Pickel/Stöcken bis zu einer Neigung von etwa 40 Grad, passagenweise etwas steiler, auch noch nach vielen Stunden Gehzeit. Das Risiko eines Spaltensturzes ist dabei gering, doch es kann nicht ausgeschlossen werden. Deshalb müssen Sie das angeseilte Gehen auf dem Gletscher und die Spaltenbergung beherrschen. Die Besteigung des Gondokoro Peak mit rund 1000 Höhenmetern erfordert eine grundsolide Kondition. Der örtliche Bergführer wird Sie auch am Godokoro Peak soweit möglich begleiten und nach Kräften unterstützen. Eine Führung im Sinne einer klassischen Führung im Alpenraum (am Seil des Bergführers zum Gipfel und zurück) findet nicht statt.

Gefahrenhinweis: Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Unternehmung mit den alpinen Gefahren im Hochgebirge verbunden ist. Sie sind bereit, ein erhöhtes Risiko zu übernehmen und nehmen an dieser Tour als selbständiger erfahrener Bergsteiger teil.

Während des Trekkings sind Sie mehrere Tage oberhalb von 4000 Meter Höhe und kommen in Höhen bis 5650 Meter (Gondokoro La), was eine zusätzliche Belastung des Organismus bedeutet. Die Tour ist bewusst auf eine optimale Höhenanpassung ausgelegt, die Gefahr einer Höhenkrankheit kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen langsames und stetiges Gehen, besonders an den ersten Tagen in der Höhe, damit sich der Körper an die veränderten Umweltbedingungen (Höhe, Ess- und Schlafgewohnheiten) anpassen kann. Vor Beginn der Reise empfehlen wir Ihnen regelmäßige längere Ausdauerbelastungen (Bergwandern, Radfahren) und nach Möglichkeit kurz vor der Abreise einen Aufenthalt auf einer hochgelegen Hütte (rund 3000 m) mit Wanderungen/Touren. Ihr Organismus muss gesund und belastbar sein, bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn Ihren Arzt.

Bitte beachten Sie, dass die Überschreitung des Gondokoro La wetterabhängig ist und nicht garantiert werden kann. Sollte die Überschreitung aufgrund der örtlichen Bedingungen nicht möglich sein, wird auf dem selben Weg zurück nach Skardu gegangen, was ebenfalls ein top Erlebnis ist. Im Zweifelsfalle treffen wir lieber eine Entscheidung auf Seiten Ihrer Sicherheit und der Sicherheit der Begleitmannschaft.

Die Fahrstrecken legen Sie im Bus oder Geländefahrzeug zurück. Die teils langen Überlandfahrten bei hohen Temperaturen erfordern Ausdauer und Durchhaltevermögen, aufgrund ausgesetzter Passagen auch Mut. Bei den Fahrten werden Modelle mit landesüblicher Ausstattung benutzt, die Fahrzeuge können in schlechtem Zustand sein. Auf den Fahrtrouten kann es durch Erdrutsche, Baustellen und schlechte Straßenzustände zu Verzögerungen oder Umwegen oder gar zu Umstellungen des Programms kommen.

Die pakistanische Küche ist der indischen ähnlich. Die Mahlzeiten nehmen Sie in Hotels und landestypischen Restaurants ein. Während des Trekkings erhalten Sie Lunchpakete und genügend Getränke für unterwegs. Die örtliche Begleitmannschaft ist sehr bemüht, Ihnen die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Bitte vergleichen Sie den Service während des Trekkings aber nicht mit dem in Nepal.

In Islamabad/Rwalpindi sind Sie in einem guten Hotel untergebracht, unterwegs in guten örtlichen Hotels. Bitte beachten Sie, dass der Standard trotzdem nicht immer unseren europäischen Maßstäben entspricht. Während des Trekkings nächtigen Sie in Zelten.

Insgesamt trägt Ihre Bereitschaft zum Komfortverzicht (besonders beim Trekking), Anpassung an wechselnde Gegebenheiten, Gemeinschaftsgeist, Toleranz gegenüber fremden Sitten und Gebräuchen sowie die Unterstützung der Reiseleitung ganz wesentlich zum Gelingen der Reise bei.

Klima und Ausrüstung

Wie bei allen Trekkingreisen nach Pakistan ist auch bei dieser Tour ein weites Spektrum an klimatischen Bedingungen zu erwarten. Sie reichen vom subtropischen Klima des Tieflands über trocken-heißen Klima in den tief eingeschnittenen Tälern bis zu uns vertrautem alpinen Klima. In den Höhenlagen oberhalb etwa 3500 Meter kann es in den Nächten unter Null Grad abkühlen, untertags dagegen wird es bei Windstille und Sonne angenehm warm werden, auf Gletschern aufgrund der Strahlungswärme sogar “zu warm”. Mit Schneefall muss in diesen Höhen generell gerechnet werden. Wir empfehlen wir Ihnen einen Schlafsack mit Komfortbereich bis -15, besser bis -20 Grad. Die Bergbekleidung muss einen wirksamen Schutz gegen Sonne, Kälte (bis minus 20 Grad), starken Wind (!), Schnee und Regen bieten. Für die Tagesetappen genügt ein geräumiger Tagesrucksack mit Regenschutz, Wärmekleidung, Thermosflasche, Gamaschen usw. Für den Gondogoro La sind steigeisenfeste Bergschuhe (Kälteschutz!), Leichtsteigeisen und Anseilkombination notwendig. Für die normalen Trekkingetappen sind bei guten Bedingungen stabile Trekkingschuhe ausreichend. Tourenstöcke sind generell sehr empfehlenswert. Seile für die Gletscherbegehung am Gonokoro La werden gestellt.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise

Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Produktempfehlungen zu dieser Reise

Deuter Trail 30

Der cleane, leichte Rucksack ist sehr vielseitig – unter anderem zeigt er sich am Klettersteig oder bei sportlichen Wanderungen als perfekter Begleiter. [weiterlesen]

Deuter Aircontact Lite 40+10

Der funktionelle Aircontact Lite Trekkingrucksack überzeugt mit durchdachtem Design und der perfekten Balance aus Tragekomfort, Gewicht und Belüftung. [weiterlesen]

Deuter Aircontact Lite 35+10 SL

Der funktionelle Aircontact Lite Trekkingrucksack überzeugt mit durchdachtem Design und der perfekten Balance aus Tragekomfort, Gewicht und Belüftung. [weiterlesen]

Einreise- und Impfbestimmungen

Für die Einreise nach Pakistan ist ein Visum erforderlich, das Sie bitte rechtzeitig vor der Abreise selbst besorgen. Ihr Reisepass muss mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.

Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, wir empfehlen Ihnen daher, sich vor Ihrer Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung Auskünfte über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen einzuholen.

Impfungen sind für Reisende aus Europa für Pakistan nicht vorgeschrieben. Sie sollten sich aber in jedem Fall von Ihrem Hausarzt beraten lassen. Wir empfehlen Ihnen folgende Impfungen: Hepatitis A und B, Tetanus, Polio, Diphterie u. U. auch eine Masernimpfung. Bei besonderer Exposition kann ein Impfschutz gegen Grippe, Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis sinnvoll sein. Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter der Servicenummer des Reisemedizinischen Zentrums, Telefon 0900 1234-999 (Gebühren ca. € 1,80 pro Minute) und unter www.gesundes-reisen.de oder www.travelmed.de.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme

Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn einen hochwertigen Artikel Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:

  • Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
  • ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
  • Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
  • Rechnung
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Pakistan, Karakorum-Trekking zum Concordia-Platz. Der Berg der Berge: K2, 8611 m. Foto: Archiv Härter.
  • Pakistan, Karakorum-Trekking zum Concordia-Platz. Foto: Michael Beek.
  • Pakistan, Karakorum-Trekking zum Concordia-Platz. Foto: Archiv Härter.
  • Pakistan, Karakorum-Trekking Träger. Foto: Michael Beek.



Gondokoro La und Gondokoro Peak

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Glattbacher Str. 11
64686 Lautertal (Odenwald)

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Produktempfehlungen
Reise buchen

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Glattbacher Str. 11, 64686 Lautertal (Odenwald)
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/279
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.