Unsere Reisen

Österreich

Selfguided und mit Guide: Slowenien-Transalp
Von Radstadt nach Kranjska Gora
Technisch leichte Traumroute über die Alpen

Highlight Wunderschöner, weniger frequentierter Alpencross
Highlight Hohe Tauern, Kärntner Bergseen, Julische Alpen
Highlight Technisch leicht fahrbar
Highlight Komfortable, speziell ausgewählte Unterkünfte
Highlight Überwiegend Alm- und Bikewege
Highlight Täglicher Gepäcktransport
Highlight Großartiges Finale nach Kranjska Gora

Die „Slowenien-Transalp“ ist nahezu noch ein Geheimtipp. Sie führt von den hohen Tauernbergen über den Alpenhauptkamm zu den stillen Nockbergen, weiter in das liebliche Kärntner Seenland und endet in Slowenien am Fuße der wilden Julischen Alpen. Durchgehend gut fahrbare Wegen mit nur kurzen, unschwierigen Schiebepassagen und Tagesetappen von maximal 1400 Höhenmetern und 80 km sind bestens geeignet für Biker, die sich konditionell fordern und technisch nicht überfordern wollen. Eine wunderschöne Route mit urigen Einkehrmöglichkeiten, Badeseen und meist sehr komfortablen Unterkünften. Auch mit Trekkingrad gut fahrbar.

Kurzbeschreibung

1.Tag: Treffpunkt um 18 Uhr im Hotel in Radstadt

2.Tag: Radstadt - Oberhüttensattel - Mauterndorf
↑ 1390 Hm ↓ 1050 Hm 47 km

3.Tag: Mauterndorf - Hollerberg - Katschberg
↑ 1470 Hm ↓ 900 Hm 37 km

4.Tag: Katschberg - Millstätter Törl - Millstatt
↑ 1160 Hm ↓ 2120 Hm 52 km

5.Tag:Millstatt, 611 m - Goldeck - Hermagor
↑ 1040 Hm ↓ 2400 Hm 84 km

6.Tag: Hermagor - Finkenstein
↑ 430 Hm ↓ 510 Hm 58 km

7.Tag: Finkenstein, 559 m - Jepzasattel - Kranjska Gora, 809 m
↑ 1190 Hm ↓ 930 Hm 40 km

8.Tag: Rückfahrt per Bus nach Radstadt, geplante Ankunft gegen 12 Uhr.

Termine

von / bis
Dauer
ab / bis
Preis
Juli 2019
Sa, 20.07.19
Sa, 27.07.19
8 Tage 
€ 980,–
Code: AT9-MS101
August 2019
Sa, 17.08.19
Sa, 24.08.19
8 Tage 
€ 980,–
Code: AT9-MS102
Sa, 31.08.19
Sa, 07.09.19
8 Tage 
€ 980,–
Code: AT9-MS103

Teilnehmerzahl: 8 bis 12 Personen

Leistungen

  • 7x Übernachtung in 3- und 4-Stern-Hotels im DZ
  • 7x Frühstück
  • täglicher Gepäcktransport
  • Tour-Infos
  • Bustransfer Kranjska Gora - Radstadt

Zusatzinformation

Kleingruppen:
6 bis 7 Personen plus € 145,–/Person
4 bis 5 Personen plus € 230,–/Person
2 bis 3 Personen plus € 390,–/Person

Mit Bikeguide:
Ab 8 Personen plus € 295,–/Person

Einzelzimmer:
€ 290,–/Person

Individualgruppen
Gerne möglich mit täglichem Beginn. Bitte wenden Sie sich an unser Büro.

Nicht im Reisepreis enthalten:
Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, sowie Ausgaben persönlicher Art, evtl. Trinkgelder

Vorgesehener Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Radstadt, 858 m
Individuelle Anreise nach Radstadt. Treff um 18:00 Uhr im Hotel**, Abendessen.

2.Tag: Radstadt, 858 m – Oberhüttensattel, 1866 m - Mauterndorf, 1121 m
Gemütliches Einrollen durch die Forstau immer am Bachlauf entlang zur Vögeialm, die nach ca. 2,5 Stunden Fahrzeit erreicht wird. Nach einer kurzen Pause verlangt die Auffahrt zur malerisch gelegenen Oberhütte alles ab: Über rund 500 Höhenmeter geht es steil bergauf – die traumhaften Ausblicke zum Dachsteinmassiv entschädigen jedoch für jegliche Mühe. Die Mittagspause in der Oberhütte, am stillen Oberhüttensee gelegen, ist nun mehr als verdient – der Oberhüttensattel, mit 1866 m höchste Punkt des heutigen Tages, ist erreicht. Nach der Pause folgt bergab eine unproblematische Schiebestrecke über ca. 20 Minuten ins herrliche Tal der Weißpriach, die mit Ihrem glasklarem Wasser zum Baden einlädt. Genußvoll rollen Sie talauswärts über kleine Weiler und Dörfer, zu Ihrem Etappenziel, dem historischen Mauterndorf.
↑ 1390 Hm ↓ 1050 Hm 47 km

3.Tag: Mauterndorf, 1121 m – Hollerberg, 1539 m – Katschberg, 1641 m
Sie starten in die Etappe mit einer genussvollen Auffahrt über gut 400 Höhenmeter zum Hollerberg, der mit tollen Ausblicken in Richtung Katschberg, dem heutigen Etappenziel, belohnt. Die Abfahrt nach St. Michael im Lungau ist im wahrsten Sinne des Wortes berauschend. Das historische Cafe Mandl mit ofenfrischem Gebäck lädt hier zu einer kurzen Rast ein, bevor es gemütlich am Mur-Radweg entlang nach Schellgaden geht. Die bevorstehende Auffahrt zur ursprünglichen Stöcklalm ist mit rund 700 Höhenmetern lang, aber gut fahrbar. Die Stöcklalm ist ein ein wahres Kleinod am Katschberg: selbstgebackenes Brot, Käse und Speck aus eigener Herstellung lassen die lange Auffahrt schnell vergessen. Nach einer ausgiebigen Rast geht es noch gut 1,5 Stunden in stetigem Auf- und Ab und einer kurzen Schiebestrecke weiter zur Katschberghöhe. Im Wellnessbereich des 4-Sterne-Hotels können Sie sich entspannen und Kräfte für den neuen Tag sammeln.
↑ 1470 Hm ↓ 900 Hm 37 km

4.Tag: Katschberg,1641 m – Millstätter Törl, 1906 m – Millstatt, 611 m
Der heutige Tag beginnt mit einer langen Abfahrt vom Katschberg nach Eisentratten – rund 800 Höhenmeter über 20 Kilometer liegen im nu zurück bevor es durch die einsamen Nockberge geht. Durch das stille Nöringtal schrauben Sie sich höher zum Nöringsattel und weiter über aussichtsreiche Almflächen zum Millstätter Törl, 1604 m. Mit rund 1200 Höhenmeter Auffahrt am Stück ist dies die längste zusammenhängende Auffahrt der gesamten Tour - durchwegs gut fahrbar! Kurz nach dem Millstätter Törl empfängt Sie die Millstätter Hütte mit allem was das Herz begehrt: Kaspressknödelsuppe, Kaiserschmarrn und vielen weiteren Schmankerln. Der aussichtsreiche Höhenweg zur Alexanderhütte ist Genuss pur! Die lange Abfahrt nach Millstatt bietet immer wieder herrliche Tiefblicke auf den Millstätter See, der bald darauf mit seinen angenehmen Temperaturen zum Baden einlädt. Hotel***\/*
↑ 1160 Hm ↓ 2120 Hm 52 km

5.Tag: Millstatt, 611 m – Goldeck, 2142 m – Hermagor, 603 m
Der Tag der Abfahrten! Am frühen Morgen geht es mit der Bergbahn von Spittal an der Drau bis kurz unter den Goldeck-Gipfel, 2142 m. Bevor Sie die grandiose Abfahrt über 1300 Höhenmeter beginnen, genießen Sie die traumhaften Ausblicke zu den Tauern, Nockbergen und den Julischen Alpen – wie auf einer Perlenschnur aufgereiht stehen die Gipfel in der stillen Morgenstimmung da. Über die Goldeck-Höhenstraße geht es in rasanter Abfahrt nach Zlan und weiter durch das ursprüngliche Tal des Weißenbachs nach Stockenboi bis zum Ostufer des Weissensees mit seinen herrlichen Bademöglichkeiten. Im Anschluß stetige Auffahrt zur Hermagorer Bodenalm, die mit Kärntner Spezialitäten den Hunger der Biker stillt. Die Abfahrt zum Weissensee-Südufer ist steil, aber gut fahrbar. Immer am Südufer des Weissensees geht es über herrliche Ufer- und stillen Waldwegen zum Kreuzberg-Sattel. Über die Alte Kreuzbergstrasse, teilweise steil bergab nach Weißbriach, danach rollen Sie durch Getreidefelder und stille Dörfer bis nach Hermagor. Hotel***\/*
↑ 1040 Hm ↓ 2400 Hm 84 km

6.Tag: Hermagor, 603 m – Finkenstein, 559 m
Bis zur Mittagspause im Almgasthof führt die Route genussreich an der Gail entlang. Forst- und Wiesenwege abseits jeglichem Straßenverkehr leiten Ihnen den Weg über Vorderberg und Nötsch bis nach Arnoldstein. Immer wieder spitzen im Süden bereits die schroffen Gipfel der Julischen Alpen über die sanfte Kärntner Bergregion. Wie nah die Grenze zu Slowenien ist, beweisen die Ortsschilder, die hier bereits zweisprachig sind. Nach der Mittagspause geht es durch ursprüngliche Dörfer und über Kärntens bekanntestem Klettergebiet, dem Kanzianiberg, zu unserem Etappenziel nach Finkenstein. Der nahe Faaker See, mit seinem türkisblauen Wasser, lädt am Nachmittag zu einem erfrischenden Bad ein. Hotel***
↑ 430 Hm ↓ 510 Hm 58 km

7.Tag: Finkenstein, 559 m – Jepzasattel, 1611 m – Kranjska Gora, 809 m
Großes Finale! Nocheinmal heißt es ordentlich in die Pedale treten: Die letzte Auffahrt hat es mit durchgehend bestens fahrbaren 900 Höhenmetern nochmals in sich. Im Banne des mächtigen Mittagskogels geht es zum Jepcasattel, 1583 m, der den Übergang nach Slowenien markiert. Den Biker begleiten bei der Auffahrt herrliche Blicke zum tiefblauen Faaker See bevor sich am Jepcasattel der Blick zu den höchsten Gipfeln der Julischen Alpen öffnet. Landschaftlich einmalig ist dann die Abfahrt auf einer alten Militärstrasse durch die wilde Belcaschlucht. Am sogenannten Bahnradweg geht es die letzten Kilometer zu unserem Ziel: dem Weltcuport Kranjska Gora zu Füßen der wilden Berge im Nationalpark Julische Alpen. Hotel**
↑ 1190 Hm ↓ 930 Hm 40 km

8.Tag: Rückfahrt per Bus nach Radstadt
Nach einem gemütlichen Frühstück heißt es Abschied nehmen von Slowenien. Rücktransfer von Kranjska Gora nach Radstadt in ca. 2,5 Stunden Fahrzeit, Ankunft gegen 12 Uhr. Individuelle Abreise.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise

Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Zusatzinformation

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:

  • Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
  • ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
  • Rechnung
  • Reisepreis-Sicherungsschein

Anforderungssym 2

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Reise buchen

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/427