Unsere Reisen

Bhutan

Himalaya-Königreich Bhutan
Chomolhari-Trekking zur tibetischen Grenze
– mit Mountain Festival im Basislager Jangotang

Sonderreise mit Chomolhari Mountain Festival – Leitung Frieder Schäble

  • Bhutan, buddhistisches Königreich im Himalaya
  • Besuch des farbenprächtigen Changotang Mountain Festivals
  • Sonderreise mit Reiseleiter Frieder Schäble
  • Weltberühmtes Tigernest-Kloster bei Paro
  • 8 Tage Zelt-Trekking “Chomolhari-Trek”
  • Entlegene Bergsiedlungen und Yak-Herden auf Hochweiden
  • Prächtige Klosterburgen “Dzongs” in Punakha und Paro
  • Regierungssitz Tashi Cho Dzong in Thimphu
  • “Go” und “Kira”, Nationaltracht der Bhutanesen

Eine Sonderreise mit dem erfahrenen und beliebten Reiseleiter Frieder Schäble zum farbenprächtigen Chomolhari Mountain Festival, hoch oben in den Bergen, in traumhaft schöner Kulisse. Am Fuße des Siebentausenders Chomolhari, im Basislager Jangotang auf 4100 m, treffen sich im Oktober die Bergbewohner der entlegenen Siedlungen nahe der tibetischen Grenze, um für zwei Tage das “Changotang Mountain Festival” zu feiern. Die kulturellen Darbietungen und Tänze der festlich gekleideten Einheimischen geben einen Einblick in die einzigartige Kultur der Bergbewohner, die im Einklang mit der sie umgebenden Natur und Tierwelt leben. Vielfach wird in den Liedern und Tänzen der hier vorkommende, scheue Schneeleoparden thematisiert. Männer messen sich im Bogenschießen und Khuru (Darts), beides Volkssport in Bhutan. Zwei Tage nehmen Sie am fröhlichen Treiben des Mountain Festival teil, bevor Sie mit Frieder Schäble auf dem Chomalhari-Trek weiterziehen.

Insgesamt ist diese Sonderreise mit Frieder Schäble eine Traum-Trekking- und Kulturreise, die in das faszinierende, lange Zeit abgeschiedene Himalaya-Königreich Bhutan führt. Die buddhistische Kultur, deren traditionelle Lebensformen und atemberaubende Berglandschaften sind einzigartig und begeisternd. Nach dem Besuch des weltberühmten Tigernest-Klosters bei Paro begeben Sie sich auf eine der schönsten Trekkingtouren im gesamten Himalaya, dem Chomolhari-Trek. Sie wandern durch kleine Bergsiedlungen, durch Rhododendronwälder, über Hochalmen mit weidenden Yaks, bis nahe an den vergletscherten Eisriesen Chomolhari, 7326 m, an der Grenze zu Tibet (hier findet das Mountain Festival statt) und weiter über das abgeschieden gelegene Lingshi, 4040 m, bis Dodina, 2600 m, dem Endpunkt der Trekkingrunde. Die anschließenden Besichtigungen in Thimphu, der Hauptstadt Bhutans, in Punakha und Wangdue Phrodrang mit den wehrhaften Dzongs (Klosterfestungen) bilden weitere kulturelle Höhepunkte.

Termine

von / bis Dauer, ab / bis Preis
Oktober 2024
Di
Di
08.10.
22.10.
15 Tage 
Kathmandu
€ 6.515,–
Code: BT4-CH201

Teilnehmerzahl: 6 bis 12 Personen

Reisedauer in Tagen: 15

Leistungen

  • Vollständige Organisation der Reise ab/bis Kathmandu
  • Flug Kathmandu - Paro - Kathmandu mit Druk Air (23 kg Freigepäck)
  • Visum für Bhutan
  • Bhutan Government fee
  • Vollpension während der gesamten Reise in Bhutan, in Kathmandu Frühstück
  • 7 Übernachtungen in Zweipersonenzelten mit Liegematten
  • Reiseleitung Frieder Schäble
  • örtlicher, englischsprachiger Assistand Trekking Guide
  • Tragtiere, Koch und volle Verpflegung während der Trekkingtour
  • 7 Übernachtungen in Hotels im Doppelzimmer
  • Transfers laut Programm in privaten Fahrzeugen
  • alle Eintritte laut Programm

Zusatzinformation

Einzelzimmer-/Zelt: Bhutan € 650,–, Kathmandu € 195,–

Nicht in den Leistungen/Reisepreis enthalten:
Flug nach Kathmandu, Visumgebühr für Nepal; bei der Einreise am Flughafen in Kathmandu erhältlich, nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder (ca. € 150,–)

Beste Reisezeit für Chomolhari-Trekking Bhutan:
Mitte März bis Mitte Juni und Ende September bis Mitte November.


Hintergrundinformation zu Bhutan
Einen informativen Einblick, auch hinter die Kulissen, in das faszinierende Land finden Sie in unserem TOP MOUNTAIN TOURS MAGAZIN unter “Bhutan, Juwel in der Lotusblüte” von Klaus Wanger.
In der gleichen Ausgabe berichtet Andi Heckmair über unsere E-Bike-Reise durch Bhutan.

Corporate Social Responsibility (CSR)
Verantwortungsbewusstes Reisen – “Damit sich alle wohl fühlen.”
Reisen und Helfen ist wesentlicher Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Mit unseren Partnern weltweit achten wir darauf, dass Ihre Begleitmannschaft unter anderem eine überdurchschnittlich gute Bezahlung erhält und für Ihr Begleitteam nach Möglichkeit Versicherungsleistungen eingeschlossen sind. Somit können sich alle Beteiligten wohl fühlen, Sie als Kunde, Ihre Begleitmannschaft vor Ort und wir als Veranstalter. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserem TOP MOUNTAIN TOURS MAGAZIN unter HINSCHAUEN UND HANDELN – Wir übernehmen Verantwortung.


Individuellen Termin anfragen

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Kathmandu, 1300 m
Individuelle Ankunft in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals. Sie werden am Flugplatz empfangen, danach kurzer Transfer vom internationalen Flughafen zum Komfort-Hotel im Stadtzentrum. Anschließend können Sie vom Hotel aus zu Fuß einen ersten Stadtbummel unternehmen, etwa durch die belebten Straßen der Altstadt zum Tempelviertel oder in den Thamel mit zahlreichen Shops.
Fahrzeit ca. 1/2 Stunde, Fahrstrecke ca. 10 km, Hotel (A)

2. Tag: Weiterflug nach Paro in Bhutan, 2300 m
Entlang des Himalayas fliegen Sie weiter nach Osten. Mit etwas Glück sind am Horizont die höchsten Berge der Welt zu sehen, die Achttausender Cho Oyu, Mount Everest, Lhotse, Makalu und Kangchenjunga ziehen vorbei. Und beim Anflug auf Paro kann man einen ersten Blick auf den Chomolhari, 7326 m, an der Grenzlinie zu Tibet erhaschen. Weiters auf bewaldete Bergflanken, Täler mit Reisterrassen, kleine Klosterburgen und stolze Bauernhäuser mit Gebetsfahnen. Empfang am Flughafen von Paro, der im Stile eines landestypischen Dzongs gehalten ist. Sehr gelungen. Der erste ruhige, gelassene Eindruck Bhutans verstärkt sich auf der Fahrt zum Hotel. Mit Weiden gesäumte Straßen, klare Gebirgsbäche, Familien, die auf den Reisfeldern arbeiten und ein eindrucksvoller Dzong (Festung in Bhutan). Nach einer kurzen Erfrischung im Hotel starten Sie am Nachmittag zu einer ersten Besichtigungstour. Der Paro Dzong ist ein typisches Beispiel für bhutanesische Architektur und eines der beeindruckendsten Bauwerke des kleinen Königreichs.
Hotel (FA)

3. Tag: Besichtigung Tigernest-Kloster (Taksang), 3180 m
Heute besuchen Sie eine der Hauptattraktionen des Landes, das “Tigernest-Kloster” Taksang. Der Legende nach kam Guru Rinpoche auf dem Rücken einer Tigerin nach Taktsang, während er in einer Höhle meditierte, konvertierten die Bewohner des Paro-Tals zum Buddhismus. Eine Reihe von Tempeln entstand in exponierter Lage über dem Paro Tal, das Kloster ist noch heute eine bedeutende Pilgerstätten für Buddhisten. Ein gut zweistündiger Aufstieg führt zum Kloster auf 3180 m Höhe empor, das gleich einem Schwalbennest an den Felsen klebt. Sie besichtigen das Kloster und genießen die Aussicht. Auf der Rückfahrt nach Paro legen Sie einen Stopp bei einem wunderschönen alten buthanesischen Bauernhof ein, in dem ein stilvolles Lokal integriert ist.
Gehzeit 3-4 Stunden, Aufstieg/Abstieg 650 Hm, Hotel (FMA)

4. Tag: Fahrt nach Shana, 2800 m – Trekking nach Shingkarap, 3100 m
Die Fahrt bringt Sie durch gepflegtes Kulturland mit Reisterrassen und Apfelplantagen an das nördliche Ende des Paro-Tals, zum Ausgangspunkt des Trekkings im Bergdorf Shana, 2800 m. Das Gepäck wird auf Pferde verladen. Der Chomolhari Trek beginnt. Sie wandern durch Himalaya-Wälder in das weite Hochtal des Paro Chu (Chu=Fluss) bis zu einer Almlichtung, auf der das Camp aufgeschlagen wird. Tee wird gereicht, die Zelte werden bezogen. Die Küchenmannschaft bereitet ein wohlschmeckendes Abendessen zu. Danach schlummern Sie wohlig geborgen im Schlafsack ein.
Gehzeit ca. 3 Stunden, Aufstieg 400 Hm, Abstieg 100 Hm, Zelt (FMA)

5. Tag: Trekking Shingkarap – Thangtanka, 3550 m
Sie folgen dem Weg, der entlang dem Paro Chu flussaufwärts durch herrlich duftende Wälder mit Himalaya-Kiefern, Fichten und Steineichen führt. Unterwegs zweigt der alte, gepflasterte Pfad zum nahen 4650 m hohen Tremo La ab, früher ein wichtiger Handelsübergang nach Tibet. Bei gutem Wetter haben Sie heute vom Lagerplatz Thangtanka (Thang = Ebene) aus bereits einen herrlichen Blick auf den Chomolhari, 7326 m.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 650 Hm, Abstieg 100 Hm, Zelt (FMA)

6. Tag: Trekking Thangtanka – Jangothang, 4100 m (Basislager am Chomolhari, 7326 m)
Mani-Mauern, Chörten und Gebetsmühlen, die vom sprudelnden Wasser der Gebirgsbäche angetrieben werden, säumen den Weg, bald erreichen Sie die Waldgrenze. Vorbei an weidenden Yaks (Sicherheitsabstand einhalten) steigen Sie auf zum Basislager Jangothang (Jango = Festungsruine, Thang = Ebene), das einen spektakulären Blick auf den gewaltigen Siebentausender Chomolhari bietet. Der “Chomo Lhari” (tibetisch soviel wie “Berg der Göttin”) wurde 1937 erstmals von einer britischen Expeditionsgruppe bestiegen. Bis heute verzeichnet der von allen Seiten unzugängliche Berg nur wenige Besteigungen. Wie alle Berge in Bhutan über 6000 m Höhe darf der Chomolhari von der bhutanischen Seite nicht bestiegen werden.
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg 650 Hm, Abstieg 100 Hm, Zelt (FMA)

7./8. Tag: Chomolhari Mountain Festival in Jangotang, 4100 m
Für zwei Tage treffen sich die Bergbewohner der entlegenen Siedlungen nahe der tibetischen Grenze, um für zwei Tage das “Changotang Mountain Festival” zu feiern. Die kuturellen Darbietungen und Tänze der festlich gekleideten Einheimischen sind vielfach dem hier vorkommenden, scheuen Schneeleoparden gewidmet. Männer messen sich im Bogenschießen und Khuru (Darts), beides Volkssport in Bhutan. Zwei Tage nehmen Sie am fröhlichen Treiben des Mountain Festival teil, bevor Sie mit Frieder Schäble auf dem Chomalhari-Trek weiterziehen. Zusätzlich dienen die beiden Tage der besseren Höhenanpassung für die hohen Passübergänge in den nächsten Tagen.
Gehzeit nach Lust und Laune, Zelt (FMA)

9. Tag: Trekking Jangothang – Bongte La, 4900 m – Dhumso, 3800 m
Mit dem Bongte La, 4900 m, überschreiten Sie heute den höchsten Punkt des Chomolhari Treks. Stolze Bauernhäuser unter dem Chomolhari, ein wunderschönes Hochtal, mit Enzian übersäte Wiesen, zwei malerisch gelegene Gletscherseen und immer wieder der Blick auf die Berge gestaltet die Etappe kurzweilig. Geradezu spektakulär ist der Blick auf das Dreigestirn Chomolhari, 7326 m, Chomolhari 2, 6942 m, und auf den Bjichu Drake, dem nur zehn Meter zum Siebentausender fehlen und der keinen Vergleich mit den “schönsten Bergen der Welt”, wie Ama Dablam, Machapuchare oder den Shivling zu scheuen braucht. Langsam aufsteigend gewinnen Sie an Höhe, zuletzt geht es etwas steiler hinauf zum Bongte La, 4900 m. Von der mit Gebetsfahnen überspannten Passhöhe genießen Sie den Blick auf die umliegenden Gletscherberge. Abstieg nach Süden in ein einsames Hochtal und über einen kunstvoll angelegten Steig hinunter bis Dhumso mit stattlichen Bauerngehöften in Einzellage im tief eingeschnittenen Tal des Ponse Ghon Chu. Bald darauf ist der Lagerplatz auf einer wunderschönen Almwiese erreicht. Eine wunderschöne, aber auch lange Etappe liegt hinter Ihnen.
Gehzeit 6-8 Stunden, Aufstieg 850 Hm, Abstieg 1150 Hm, Zelt (FMA)

10. Tag: Trekking Dhumso – Takhung La, 4515 m – Thombu Shong, 4200 m
Ein “Panorama-Höhenweg” führt in das Tal, das zum Takhung La hochzieht: stolze Bauerngehöfte auf dem Gegenhang, Rhododendronwälder, Yakweiden, Enzianwiesen. Mit dem Takhung La, 4515 m, kurz nach der Passhöhe mit etwas Glück sogar Blick auf Chomolhari und Kanchenjunga, überschreiten Sie nochmals einen Aussichtspass par excellence. Die abwechslungsreiche Etappe endet bald danach auf einer weiten Almwiese, wo Sie den letzten Abend auf Trekking genießen und sich nochmals von der Küchenmannschaft verwöhnen lassen.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 800 Hm, Abstieg 400 Hm, Zelt (FMA)

11. Tag: Trekking Thombu Shong – Thombu La, 4380 m – Shana, 2800 m – Fahrt nach Thimphu, 2320 m
Ein letzter kurzer Aufstieg führt zum nahen Thombu La, 4380 m, der nochmals einen Panoramablick bietet. Danach folgen Sie einem aussichtsreichen Weg über blumenübersäte Wiesen, bis Sie den Bergwald erreichen, darin eintauchen und steil bis Shana absteigen – dem Endpunkt einer wunderschönen Trekkingroute. Nach dem Abschied von Ihrer Begleitmannschaft bringt Sie der Bus über Paro nach Thimphu, wo Sie nach den Trekkingtagen die Annehmlichkeiten des Hotels genießen.
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg 200 Hm, Abstieg 1600 Hm, Hotel (FMA)

12. Tag: Besichtigungen in Thimphu, 2400 m – Fahrt nach Punakha, 1300 m
Der Vormittag steht für die Hauptstadt Bhutans zur Verfügung. Oberhalb des Stadtzentrums thront schon von Weitem sichtbar Bhudda Dordenma, mit 51 m Höhe die größte und höchste Bhudda-Statue der Welt, insgesamt eine imponierende Anlage mit bestem Überblick über Thimphu. Direkt am Ufer des Flusses Wang Chu liegt der Tashi Cho Dzong, in dem sich der Regierungssitz befindet. Der gegenwärtige Dzong, der inmitten von Reisfeldern liegt, wurde vom dritten König Bhutans, König Jigme Dorji Wangchuk ausgebaut, als er die Hauptstadt von Punakha nach Thimpu verlegte. Der “National Memoriel Chörten” ist ein beliebtes Besichtigungs- und Pilgerziel, zahlreiche Gläubige umkreisen im Uhrzeigersinn das prächtige Heiligtum. Danach Fahrt mit dem Bus weiter nach Punakha, das aufgrund seiner relativ niedrigen Höhenlage schon subtropisches Klima aufweist. Hotel (FMA)

13. Tag: Besichtigung Punakha Dzong, 1300 m – Fahrt nach Paro, 2300 m
Der Punakha Dzong gilt zu Recht als das herausragende Bauwerk der Kloster-Festungen in Bhutan. Schon alleine Form und Ausmaße lassen einen erstaunen. Der Staatsgründer und erste Shabdrung von Bhutan, Ngawang Namgyal, ließ 1637 den Punakha Dzong strategisch günstig am Zusammenfluss der Flüsse Pho Chu (männlich) und Mo Chu (weiblich), erbauen. Die Anlage besteht aus über 20 Tempeln und liegt auf einer Insel im Fluss, die wie eine großes Schiff anmutet. Nach Besichtigung des Dzongs und der Stadt reisen Sie zurück nach Paro. Die abwechslungsreiche Fahrt führt zuerst auf den 3115 m hohen Dochu La, wo Gebetsfahnen im Wind flattern. Kehren führen hinunter in das Flusstal des Thimphu Chu, dem Sie bis zur kleinen Siedlung Chuzom folgen. Entlang dem Paro Chu ist bald darauf das weite Hochtal von Paro erreicht.
Fahrtstrecke ca. 100 km, Fahrtdauer 4-5 Stunden, Hotel (FMA)

14. Tag: Flug von Paro nach Kathmandu, 1300 m – Besichtigungen in Kathmandu
Am frühen Morgen fahren Sie zum Flughafen. Nochmals spektakulärer Flug entlang der Himalayakette, vorbei am – nun vertrauten – Chomolhari, den gewaltigen Achttausender-Massiven von Kanchenjunga, Makalu und Mount Everest. Nach der Ankunft in Kathmandu Transfer in das Komforthotel im Stadtzentrum. Danach unternehmen Sie mit Frieder Schäble noch Besichtigungen in Kathmandu, am Abend Farewell Dinner
Hotel (FA)

15. Tag Kathmandu – individueller Rückflug nach Deutschland
Letzte Souvenireinkäufe und je nach Abflugszeit Transfer zum Flughafen für Ihren individuellen Rückflug am Abend. (F)


Unterkunft

Hotels
Kathmandu: 2x Yak & Yeti*****
Bhutan: 5x Hotel Landeskategorie***

Trekking
6 Nächtigungen im Zelt

(Änderungen vorbehalten)

Charakter der Tour und Anforderungen

Das siebentägige Chomolhari-Trekking ist relativ leicht, erfordert aber Ausdauer, gute Kondition und Trittsicherheit. Sie überqueren zwei Pässe mit 4880 und 4860 Meter und nächtigen dreimal auf etwas über 4000 Meter Höhe. Die Tour ist so angelegt, dass Sie sich gut an die Höhe anpassen können. Die Gefahr einer Höhenkrankheit kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen langsames und stetiges Gehen, besonders an den ersten Tagen in der Höhe, damit sich der Körper an die veränderten Umweltbedingungen (Höhe, Ess- und Schlafgewohnheiten) anpassen kann. Sie übernachten in Zelten, trecken mit leichtem Tagesrucksack, das restliche persönliche Gepäck (max. 15 kg pro Person) wird getragen. Vor Beginn der Reise empfehlen wir Ihnen regelmäßige längere Ausdauerbelastungen (Bergwandern, Radfahren) und nach Möglichkeit kurz vor der Abreise einen Aufenthalt auf einer hochgelegen Hütte (rund 3000 m) mit Wanderungen/Touren. Ihr Organismus muss gesund und belastbar sein, bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn Ihren Arzt.

Wichtiger Hinweis: Bei den Flügen von Kathmandu nach Paro und zurück kann es wetterbedingt Verspätungen, im Extremfall sogar Annullierungen geben. Für daraus resultierende Folgen, evtl. Programmumstellungen und die damit verbundenen Kosten kann Top Mountain Tours nicht haftbar gemacht werden. Bei den Besichtigungen können durch Anweisungen der Behörden einzelne Objekte ev. nicht besucht werden. In diesem Fall wird Ihr Reiseleiter ein alternatives Programm vorschlagen.

Sie übernachten in Bhutan in landesüblichen Hotels. Die Küche in Bhutan ist vielseitig und schmackhaft, allerdings für unseren Gaumen teils ungewohnt und würzig. Auf der Trekkingtour werden Frühstück und Abendessen von einer Küchenmannschaft zubereitet, für unterwegs erhalten Sie Lunchpakete oder ein warmes Lunch.

Die Fahrstrecken legen Sie mit Bus oder Jeeps zurück. Bei den Fahrten werden Modelle mit landesüblicher Ausstattung benutzt, die nicht europäischem Standard entsprechen und in schlechtem Zustand sein können. Auf den Strecken kann es durch Erdrutsche, Baustellen und schlechte Straßenzustände zu Verzögerungen, Umwegen oder gar zu Umstellungen des Programms kommen.

Insgesamt tragen Ihre Bereitschaft zum Komfortverzicht, Anpassung an wechselnde Gegebenheiten, Gemeinschaftsgeist, Toleranz gegenüber fremden Sitten und Gebräuchen sowie die Unterstützung der Reiseleitung ganz wesentlich zum Gelingen der Reise bei.

Klima und Ausrüstung

Bei dieser Reise nach Bhutan können Sie überwiegend ein relativ gemäßigtes Klima erwarten, das dem in den Alpen im Frühsommer entspricht. Bei gutem Wetter wird es untertags angenehm warm, bei Schlechtwetter kann es oberhalb von 3000 m Höhe frisch werden und in den Nächten bis nahe Null Grad abkühlen. Warm dagegen ist es in Delhi am Schluss der Reise. Wir empfehlen wir Ihnen einen Schlafsack mit Komfortbereich bis -10 Grad mitzunehmen. Die Kleidung sollte einen wirksamen Schutz gegen Sonne (auch bei hohen Temperaturen), Kälte und Regen bieten, auch Schneefall ist möglich. Für das Trekking eignen sich knöchelhohe leichte Trekkingschuhe mit Profilgummisohle, Teleskopstöcke sind empfehlenswert.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise

Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.

Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133

Sportgeschäfte
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115

Einreise- und Impfbestimmungen

Das Visum für Bhutan ist im Reisepreis enthalten und wird von TOP MOUNTAIN TOURS angefordert.

Einreisebestimmungen
Für die Einreise nach Nepal wird ein Visum benötigt, das sowohl vor Reisebeginn bei den zuständigen Behörden, als auch bei Ankunft am Flughafen in Kathmandu beantragt werden kann. Hierfür brauchen Sie ein Passfoto. Ihr Reisepass muss bei der Einreise nach Nepal noch mindestens 6 Monate gültig sein und eine freie Seite enthalten.

Visa-on-Arrival
Der Visa-on-Arrival-Service steht wieder zur Verfügung. Die Gebühren sollten passend in bar in USD bzw. der Gegenwert in EUR mitgeführt werden (15 Tage/30 USD, 30 Tage/50 USD, 90 Tage/125 USD).

Die Gebühren für ein Touristenvisum am Flughafen von Kathmandu sind wie folgt (Stand: August 2023):

  • mehrfache Einreise für bis zu 15 Tagen: USD 30,–
  • mehrfache Einreise für bis zu 30 Tagen: USD 50,–

Visum vor der Einreise
Das Visum vor Einreise kann in Deutschland bei der nepalesischen Botschaft in Berlin sowie bei den nepalesischen Honorarkonsuln in Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart beantragt werden. Dort sollte man sich die Einreisevorschriften im eigenen Interesse vor Antritt der Reise bestätigen lassen.

Die Gebühren für ein Touristenvisum bei vorab Beantragung im Honorarkonsulat bzw. der Botschaft in Berlin (Stand: August 2023):

  • mehrfache Einreise für bis zu 15 Tagen: EUR 30,–
  • mehrfache Einreise für bis zu 30 Tagen: EUR 50,–

Reisende sollten direkt nach Erteilung prüfen, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten kann dies zu Problemen bei der Ausreise führen, u.a. zu Strafgebühren, ohne deren Bezahlung keine Ausreise gewährt wird.

Aktuelle Visabestimmungen und Gebühren finden Sie auf der Website des Department of Immigration unter www.nepalimmigration.gov.np. Es wird geraten, die aktuellen Informationen vor Abreise zu prüfen.

Impfbestimmungen
Impfbestimmungen können aufgrund von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 derzeit abweichen.

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfieberendemiegebieten müssen alle Personen ≥ 9 Monaten einen gültigen Gelbfieberschutz nachweisen.

Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen. Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen. Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einreise- und Impfbestimmungen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für die vollständige Visabeschaffung und für Ihre Gesundheit sind Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:

  • Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
  • ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
  • Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
  • Rechnung
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Tsechu-Tänzer in Bhutan. Foto: Klaus Wanger.
  • Basislager Jangothang am Chomolhari, 7326 m. Hier findet das Chomolhari Mountain Festival statt. Foto: Günther Härter.
  • Tigernest-Kloster Taksang bei Paro in Bhutan. Foto: Klaus Wanger.
  • Bhutaner in traditioneller Tracht. Foto: Klaus Wanger.


TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Glattbacher Str. 11
64686 Lautertal (Odenwald)

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Reise buchen

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Glattbacher Str. 11, 64686 Lautertal (Odenwald)
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/1187
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.