Shim

12 Reisen gefunden

Specials


Aconcagua-Gipfel, 6962 m. Foto: Günther Härter.

Argentinien-Chile
Aconcagua-Besteigung, 6962 m,
über Normalroute von Plaza de Mulas
Einer der "Seven Summits"

Unser Expeditionsziel ist der Aconcagua, mit 6962 Meter Höhe, höchster Berg des amerikanischen Kontinents. Eine echte Herausforderung für konditionsstarke, selbstständige Bergsteiger. Die Normalroute vom Basislager Plaza de Mulas stellt keine besonderen technischen Schwierigkeiten dar und ist nebenbei auch die kostengünstigste Möglichkeit den beliebten Fast-Siebentausender, der zu den SEVEN SUMMITS zählt, zu besteigen.

Anforderungssym 5
Dauer: 18 Tage

Aconcagua Besteigung. Kurz vor dem Hauptgipfel. Foto: Günther Härter.

Argentinien-Chile
Aconcagua-Besteigung, 6962 m,
über Polentraverse
Einer der "Seven Summits"

Unser Expeditionsziel ist der Aconcagua, mit 6962 Meter Höhe, höchster Berg des amerikanischen Kontinents. Eine echte Herausforderung für konditionsstarke, selbstständige Bergsteiger, mit der schönsten Routenkombination am Berg: Aufstieg vom Basislager Plaza Argentina über die technisch leichte Polentraverse und Abstieg über den Normalweg nach Plaza de Mulaz.

Anforderungssym 5
Dauer: 19 Tage

Kaukasus, Elbrus-Besteigung. Auf dem Hauptgipfel, 5642 m. Foto: Günther Härter.

Russland
Besteigung des König des Kaukasus: Elbrus, 5642 m
höchster Berg Europas – Einer der "Seven Summits"

Als höchster Berg im Kaukasus erhebt sich der Elbrus nördlich des Hauptkamms und ist somit der höchste Berg Europas. Der markante Doppelgipfel ist ein begehrtes Ziel für erfahrene Alpinisten. Seit 2009 erreichen nahezu alle Teilnehmer unserer Gruppen im Frühjahr und im Sommer den Hauptgipfel.

Anforderungssym 4
Dauer: 7 Tage

Der Elbrus, 5642 m, von Süden/Baksan-Tal. Foto: Günther Härter.

Georgien, Russland
Kasbek, 5047 m, und Elbrus, 5642 m
Kombination der beiden beliebtesten Fünftausender im Kaukasus

Top-Kombination der beiden beliebtesten Fünftausender im Kaukasus. Zuerst gehen Sie den Kasbek, 5047 m, an. Danach Wechsel von Georgien über die nahe Grenze nach Russland, wo Sie bestens an die Höhe angepasst mit dem Elbrus, 5642 m, den höchsten Berg Europas besteigen.

Anforderungssym 4
Dauer: 13 Tage

Trekking/Besteigung des Kilimanjaro über die Lemosho-Route. Camp Shira 2 mit Kibo (Gipfelaufbau Kilimanjaro). Foto: Günther Härter.

Tansania-Kenia
Besteigung Kilimanjaro, 5895 m
wenig frequentierte Lemosho-Route
eine der schönsten Routen am "Kili"

Die Lemosho-Route gehört zu den schönsten Trekking-Routen auf den Kilimanjaro, zudem ist sie relativ wenig begangen. Hohe Gipfelchancen Dank hervorragender Höhenanpassung. Empfehlenswerte Verlängerung ist eine anschließende Safari im Nationalpark Ngorongoro-Krater, wo Sie auf Elefanten, Giraffen, Löwen...treffen und der Besuch eines Massai-Dorfes.

Anforderungssym 2
Dauer: 10 Tage

Expedition Mount Everest. Lager 2 auf 7800 m am Nordgrat, im Hintergrund Cho Oyu, 8201 m. Foto: Archiv Härter.

Tibet
Expedition auf den Mount Everest, 8848 m
Normalroute von Norden/Tibet
Top-Service von erfahrenen Climbing Sherpas
– mit Sauerstoffunterstützung

Das Traumziel vieler Höhenbergsteiger: Mount Everest, 8848 m hoch, höchster Berg der Erde. "Der Everest" ist schlicht und ergreifend die Nummer Eins unter den "Seven Summits". Jede Saison wird eine ausgefeilte Infrastruktur aufgebaut, mit komfortablem Basislager, präparierter Route (Fixseile bis zum Gipfel) und gut ausgestatteten Hochlagern. Unsere Everest-erfahrenen Climbing Sherpas kennen "ihren Berg" aus dem Effeff und betreuen Sie am Berg.

Anforderungssym 5
Dauer: 58 Tage

Besteigung Carstensz-Pyramide, 4884 m, Kletterpassage in festem Kalk. Foto: Günther Härter.

Indonesien
Expedition zur Carstensz-Pyramide, 4884 m
- Einer der Seven Summits

Exotisches Top-Ziel für erfahrene (Expeditions-)Bergsteiger: Mitten aus dem Dschungel Papua/Neuguineas ragt die Carstensz-Pyramide mit 4884 m am höchsten in den Himmel Ozeaniens und zählt somit zu den "Seven Summits".

Anforderungssym 4
Dauer: 23 Tage

Kilimanjaro-Trekking Marangu-Route. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
"Kilimanjaro kompakt" - Marangu-Classic-Route

Die Besteigung des Kilimanjaro, 5895 m, über die klassische Marangu-Route steht im Mittelpunkt der Trekking-Reise. Der höchste Berg Afrikas wird über die landschaftlich äusserst vielfältige und beliebte Route von Süden (Weg der Erstbesteiger) angegangen. Durchgehend eindrucksvoll, vom tropischen Regenwald bis zu den Gletschern am Uhuru-Peak.

Anschlussmöglichkeit: Elefanten-Safari im Amboseli Nationalpark.

Anforderungssym 4
Dauer: 9 Tage

Trekking Kilimanjaro, Rongai-Route. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
"Kilimanjaro Nord-Süd"
Überschreitung des höchsten Berges Afrikas
Rongai-/Marangu-Route

Die Besteigung des Kilimanjaro mit seiner faszinierenden, vielfältigen Landschaft steht im Mittelpunkt der Trekking-Reise. Nach einer Safari im Amboseli Nationalpark besteigen Sie den höchsten Berg Afrikas über die relativ wenig frequentierte Rongai-Route von Norden. Der Abstieg erfolgt auf der klassischen Marangu-Route - von der Gletscherregion bis in den tropischen Regenwald. Wenn Sie möchten, können Sie anschließend noch Afrika pur erleben, auf einer Safari im Amboseli Nationalpark, der besonders für seine zahlreichen Elefantenherden bekannt ist - aber auch Giraffen, Löwen, Büffel...sind hier anzutreffen.

Anforderungssym 2
Dauer: 9 Tage

Trekking Mount Kenya und Kilimandscharo. Aufstieg über die Rongai-Route, mit Kibo. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
Kombination Mount Kenya und Kilimanjaro
Trekking um Mount Kenya – Besteigung Kilimanjaro, 5895 m, über Rongai-Route
Safaris im Amboseli-Nationalpark

Besser sind Mount Kenya und Kilimanjaro in einer Reise nicht zu kombinieren. Nach dem Rundtrekking am vegetationsreichen Mount Kenya begeben wir uns auf Safari im Amboseli-Nationalpark, anschließend wird bestens akklimatisiert der höchste Berg Afrikas über die relativ wenig frequentierte Rongai-Route von Norden bestiegen.

Anforderungssym 2
Dauer: 15 Tage

Kilimanjaro-Trekking Uhuru-Peak, 5895 m. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
Silvester am Kilimanjaro, 5895 m
Rongai-/Marangu-Route – Überschreitung des höchsten Berges Afrikas
Einer der "Seven Summits"

Die Besteigung des Kilimanjaro mit seiner faszinierenden, vielfältigen Landschaft steht im Mittelpunkt der Trekking-Reise. Nach einer Safari im Amboseli Nationalpark besteigen Sie den höchsten Berg Afrikas über die relativ wenig frequentierte Rongai-Route von Norden. Der Abstieg erfolgt auf der klassischen Marangu-Route – von der Gletscherregion bis in den tropischen Regenwald. Anschlussmöglichkeit Safari im tierreichen Ngorongoro-Krater und Badeaufenthalt auf der Gewürzinsel Sansibar.

Anforderungssym 2
Dauer: 10 Tage

Kaukasus, Elbrus-Besteigung. Gruppe TOP MOUNTAIN TOURS auf dem Hauptgipfel, 5642 m. Foto: Günther Härter.

Russland
Skibesteigung Elbrus, 5642 m
Europas höchster Berg als Skitour
Einer der "Seven Summits"

Als höchster Berg im Kaukasus erhebt sich der Elbrus nördlich des Hauptkamms und ist somit der höchste Berg Europas - ein Top-Ziel für erfahrene Skitourengeher. Die technischen/konditionellen Schwierigkeiten des stark vergletscherten Berges sind moderat und insgesamt geringer als z. B. bei einer Montblanc-Besteigung. Seit 2009 erreichten alle Gruppen mit meist allen Teilnehmern den höchsten Gipfel Europas. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, seit vielen Jahren führen wir Elbrus-Touren mit großem Erfolg durch. Alleine Günther Härter erreichte mit Gruppen von TOP MOUNTAIN TOURS siebenmal den Hauptgipfel und einmal auf den Ostgipfel des Elbrus.

Anforderungssym 4
Dauer: 7 Tage