Shim

Bolivien

Bolivien
Sechstausender-Trilogie
mit Huayna Potosí, 6088 m, Illimani, 6460 m, und Nevado Sajama, 6542 m

Trekking-Reise Bolivien Sechstausender-Trilogie Huayna Potosí, 6088 m, Illimani, 6460 m, Nevado Sajama, 6542 m, Cerro Austria, Pequeno Alpamayo

Bergsteigen Bolivien Sechstausender-Trilogie Huayna Potosí, 6088 m, Illimani, 6460 m, Nevado Sajama, 6542 m, Cerro Austria, Pequeno Alpamayo

Bolivien Sechstausender-Trilogie Huayna Potosí, 6088 m, Illimani, 6460 m, Nevado Sajama, 6542 m, Cerro Austria, Pequeno Alpamayo

Schwimmende Inseln auf dem Titicaca-See. Foto: Annette Härter.

Anforderungssym 3

Anforderungssym 4
Sajama

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Reise buchen

Highlight Zwei Fünftausender Cerro Austria, 5300 m, und Pequeno Alpamayo, 5325 m
Highlight Sechstausender-Trilogie mit Nevado Sajama, 6542 m, höchster Berg Boliviens
Highlight und Huayna Potosí, 6094 m, und Illimani, 6460 m
Highlight Inkakultur und Salzseen
Highlight Fahrt über das Altiplano
Highlight Bootsfahrt auf dem Titicaca-See
Highlight Copacabana-Halbinsel: Sonnenuntergang auf dem Cerro Calvario
Highlight Besichtigungen in La Paz, höchstgelegene Hauptstadt der Welt
Highlight stilvolles Komfort-Hotel in La Paz

Unser Top-Programm für Bergsteiger in Bolivien. Zuerst besichtigen Sie La Paz, die höchstgelegene Hauptstadt der Welt reicht von 3200 m bis rund 4100 m Höhe hinauf. Danach Fahrt über das Altiplano zur Copacabana-Halbinsel am Titicaca-See, wo Sie eine Bootsfahrt zur Sonneninsel unternehmen. An den Fünftausendern Cerro Austria, 5300 m, und Pequeno Alpamayo, 5325 m, wird die Höhenanpassung weiter voran getrieben. Danach können Sie bestens vorbereitet die Sechstausender-Trilogie angehen. Sozusagen „zum Eingehen“ für die hohen Gletscherberge wird zuerst der Huayna Potosí, 6094 m, bestiegen, anschließend wechseln Sie an den Illimani, 6460 m, abschließender Höhepunkt ist Boliviens höchster Berg, der formschöne Vulkankegel des Nevado Sajama, 6542 m. Dazwischen können Sie sich jeweils im Komfort-Hotel in La Paz von den Anstrengungen erholen.

von
bis
Dauer ab / bis Preis Verfügbarkeit
So, 06.08.17
Fr, 25.08.17
20 Tage La Paz € 3.320,–
Code: BO7-FB101

liegt in der Vergangenheit

Teilnehmerzahl: 7 bis 12 Personen

Leistungen

- Vollverpflegung während der Tage am Berg
- 9 Übernachtungen Hotel/Ökolodge im Doppelzimmer (La Paz HP, sonst VP)
- 10 Nächte im Zelt mit Liegematte
- Transfers und Überlandfahrten gemäß Programm
- Betreuung durch unseren Partner vor Ort
- Besichtigungen in La Paz deutschsprachig
- Küchenmannschaft in den Basislagern
- für Gipfeltage pro drei Teilnehmer ein örtlicher Bergführer
- ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Frühbucherrabatt: € 100,– bis sieben Monate vor Abreise

Einzelzimmer-/zelt (Basislager): € 620,–

Flug: Den Flug nach La Paz (Economy/Business) buchen wir gerne für Sie ab Ihrem gewünschten Abflughafen (München, Frankfurt, Zürich, Wien...) dazu. Je früher Sie buchen, desto günstiger sind normalerweise die Preise.

Individualgruppen
Ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin gerne möglich. Aufpreise pro Person: 2 Teilnehmer € 1.480,–, 3 Teilnehmer € 1.290,–, 4 Teilnehmer € 790,–, 5-6 Teilnehmer € 480,–, plus ev. Aufpreis/Nachlass bei Flugkosten. Beste Reisezeit: Mitte Mai bis Ende September. Bitte kontaktieren Sie unser Büro.

Nicht im Reisepreis enthalten:
Internationaler Flug nach La Paz, nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder (ca. € 120,–).

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in La Paz, 3500 m - Besichtigungen
Sie fliegen individuell nach La Paz, der Hauptstadt Boliviens, die sich zwischen 4000 m und 3200 m Höhe erstreckt. Am Flughafen werden Sie empfangen und können sich im Hotel etwas frisch machen. Danach tauchen Sie ein in das quirlige Leben der Millionenstadt. Ihr Führer zeigt Ihnen stolze Wohnhäuser, bunte Straßen und Märkte und führt Sie zu einigen Aussichtspunkten. Eine Seilbahnfahrt bringt Sie hoch über die Stadt. Die Stadtbesichtigung zu Fuß und durch steile Gassen ist auch ideal für die erforderliche Höhenanpassung. Übernachtung im sehr zentral gelegenen Hotel "el Consulado" im luxuriösen kolonial Stil.
Gehzeit 3-4 Std, Fahrzeit ca. 30 Minuten, Hotel (A)

2. Tag: Altiplano - Titicacasee, 3850 m
Fahrt über das Altiplano nach Copacabana am Ufer des Titicacasees. Nach einer leckeren Forelle mit Blick auf den See, werden Sie am Nachmittag die wichtige Kirche im byzantinischen Stil und seine Jungfrau besuchen. Für den Sonnenuntergang gehen Sie auf den Cerro Calvario hinauf. Übernachtung in den gemütlichen Bungalows von Hotel „las Olas“.
Gehzeit: 45 Minuten, Fahrzeit: 3 ½ Std

3. Tag: Ausflug zur Sonneninsel
Nach dem Frühstück starten Sie zu einer Bootsfahrt, die Sie zum Nordteil der Sonneninsel führt. Besuch der Inka Ruinen, die als Geburtsort der Inka-Kultur gelten und Wanderung dem Grat der Insel entlang (9 km, 4 Std). Den Sonnenuntergang auf 360° mit Blick auf die königliche Bergkette betrachten wir von eurem ersten 4000er. Übernachtung in einer gemütlichen Öko-Lodge im Südteil der Insel.
Gehzeit 3-4 Std., Fahrzeit: 2 Std Bootsfahrt, Übernachtung auf 3900 m

4. Tag: Yampupata-Wanderung
Vom Südteil der Insel fahren Sie mit einem Boot rund 20 Minuten ans Festland. Hier beginnt eine Wanderung, die rund 15 km am Ufer des Titicacasee entlang führt. Der ursprüngliche Lebensstil der Leute und die Arbeit in den Feldern muten archaisch an. Übernachtung in Copacabana in den gemütlichen Bungalows vom Hotel „las Olas“. Gehzeit 3-4 Std., 20 Minuten Bootsfahrt, Übernachtung auf 3850 m

5. Tag: Anfahrt Chiarkhota Base Camp, 4600 m
Nach rund drei Stunden Fahrt erreichen Sie das Ende des Palcoco-Tals, wo Sie Ihre Bergführer treffen. Bei den Bergbesteigungen wird ein Bergführer maximal drei Teilnehmer betreuen. Nach dem Beladen der Maultiere Aufstieg zum Condoriri Base Camp, das am Ufer der Lagune Chiarkhota an einem wunderschönem Platz liegt – mit fließendem Wasser, viel Fläche zum Zelten und einem Traumblick obendrein.
Fahrzeit 3 Stunden, Gehzeit 1 Stunde, Aufstieg 200 Höhenmeter, Zelt (FMA)

6. Tag: Besteigung Cerro Austria, 5300 m
Eine wunderschöne Bergwanderung führt auf den 5300 m hohen Cerro Austria, der etwas abseits der Hauptkette liegt. Gemächlich steigen Sie mit Ihren Bergführern zum Gipfel auf. Durch seine exponierte Lage bietet er eine spektakuläre Aussicht, der Condoriri und der Sechstausender Huayna Potosi sind die beherrschenden Berggestalten. Ganz nebenbei wird die Höhenanpassung weiter verbessert.
Gehzeit 5-6 Stunden, Auf- und Abstieg 700 Höhenmeter, Zelt 4600 m (FMA)

7. Tag: Besteigung Pequeño Alpamayo, 5425 m – La Paz, 3500 m
Die ebenmäßige, pyramidenförmige Berggestalt gehört zu den bekanntesten Bergen in Bolivien. Start noch vor Sonnenaufgang, nach etwa einer Stunde wird der Gletscher betreten. Sozusagen im Vorbeigehen besteigen Sie unterwegs den Pico Tarija, 5300 m, nach einem kurzen Abstieg gelangen Sie zur Gipfelpyramide des Pequeño Alpamayo, über die zuletzt mit steilen Passagen bis 50/55 Grad der höchste Punkt erreicht wird. Zurück im Basislager wandern Sie am selben Tag wieder in das Palcoco Tal hinunter und können am Ende eines wunderschönen Bergtages in La Paz eine warme Dusche und ein komfortables Bett genießen.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 850 Höhenmeter, Abstieg 1050 Höhenmeter, Fahrzeit 3 Stunden, Hotel (FMA)

8. Tag: La Paz nach Lust und Laune, 3500 m
An diesem Tag können Sie die Hauptstadt in den Anden mit gut einer Million Einwohner weiter erkunden und zum Beispiel einen der malerischen Märkte besuchen.
Hotel (FA)

9. Tag: Anfahrt und Aufstieg zur Hütte „casa de guias“ am Huayna Potosí, 5280 m
Aufbruch zum Sechstausender Huayna Potosí. Vom Zongo-Pass, der nach anderthalb Stunden Fahrt vom Stadtzentrum erreicht ist, sind es nur knapp 500 Höhenmeter bis zur 2013 erbauten und gut eingerichteten „casa de guias“ auf 5280 m, die letzten 100 Höhenmeter geht es meist über Schnee. Den Nachmittag nutzen Sie zum Tee trinken und zur Vorbereitung für den Huayna Potosí.
Fahrzeit 1,5 Stunden, Gehzeit 2-3 Stunden, Aufstieg 450 Höhenmeter, Hütte (FMA)

10. Tag: Besteigung Huayna Potosí, 6094 m – La Paz, 3500 m
Die Besteigung des Sechstausenders Huayna Potosi gehört zu den schönsten Bergtouren in Bolivien. Obwohl die Normalroute keine größeren technischen Schwierigkeiten aufweist, kann die Überwindung des Bergschrundes kniffelig sein. Danach steigen Sie weiter auf über den sanft ansteigenden Gletscher und erreichen zuletzt über den ausgesetzten Gipfelgrat den ersten Sechstausender der Trilogie. Der Ausblick ist gewaltig: zum Titicacasee, nach La Paz, bis ins Amazonasbecken und auf die gesamte „Königskordillere“ Cordillera Real. Nach dem Berg Rückfahrt ins nahe La Paz zurück in das Hotel. Wo sonst kann nach einer Sechstausender-Besteigung bereits am Abend wieder Hotelkomfort genossen werden?
Gehzeit 6-7 Stunden, Aufstieg 850 Höhenmeter, Abstieg 1250 Höhenmeter, Fahrzeit 1,5 Stunden, Hotel (FMA)

11. Tag: La Paz nach Lust und Laune, 3500 m
Erholung ist angesagt. Nochmals können Sie in das pulsierende leben der Hauptstadt eintauchen und den Tag nach Lust und Laune gestalten.
Hotel (FA)

12. Tag: Anfahrt und Aufstieg zum Basislager am Illimani, 4400 m
Schon die Fahrt durch den Palca Canyon auf dem Weg zum Illimani ist eines der Highlights der Reise, mehr als 100 Meter ragen die senkrechten Wände der engen Schlucht empor. Nach rund dreieinhalb Stunden landen Sie im Bergdorf Pinaya auf 3600 m. Nach dem Lunch erfolgt der Aufstieg ins Basislager, das wiederum idyllisch auf einer großen Wiese mit Bachlauf aufgeschlagen wird. Das riesige Massiv des Illimani dominiert den Blick, am Abend leuchten in der Ferne die Lichter von El Alto und La Paz.
Fahrzeit 3-4 Stunden, Gehzeit 3 Stunden, Aufstieg 600 Höhenmeter, Zelt (FMA)

13. Tag: Aufstieg zum Hochlager am Illimani, 5450 m
Rund 1000 Höhenmeter überwiegend über Gletscher sind es bis zum Hochlager „Nido de Condores“, das in aussichtsreicher Lage inmitten einer wilden Eislandschaft auf einem Grat steht. Die Träger sind sehr hilfreich, da die Ausrüstung und Verpflegung auf mehrere Schultern verteilt werden kann. Am Hochlager Vorbereitung für den Gipfelgang, das heißt in aller erster Linie viel trinken und ruhen – und die fantastische Aussicht genießen. Kenner behaupten, es wäre das schönste Hochlager in den bolivianischen Anden.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 1050 Höhenmeter, Zelt 5450 m (FMA)

14. Tag: Besteigung Illimani, 6437 m
Aufbruch im Schein der Stirnlampen gegen zwei Uhr in der Nacht. In der Spur Ihres Bergführers steigen Sie zuerst noch den Gratrücken empor und gelangen anschließend über Gletschergelände zu einem Aufschwung mit dem schönen Namen „Treppen zum Himmel“. Nach Überwindung der rund 250 Meter hohen, 45 bis 50 Grad steilen Flanke ist noch ein Bergschrund zu überqueren. Sie steigen langsam Schritt für Schritt, der Höhenlage angepasst. Bald darauf ist über den breiten Gipfelgrat der höchste Punkt erreicht. Bei gutem Wetter haben Sie alles im Blick: das Amazonas Becken, den Yungas Nebelwald, die tiefen erodierten Trockentäler, das gewellte Hochland, den Titicacasee und die Gletscherberge der Cordillera Real. Abstieg bis ins Basislager, wo Sie mit einem heißen Getränk und einer kräftigenden Suppe empfangen werden.
Gehzeit 7-9 Stunden, Aufstieg 1000 Höhenmeter, Abstieg 2000 Höhenmeter, Zelt 4400 m (FMA)

15. Tag: Reservetag für Illimani, 6460 m
Falls es am Vortag nicht geklappt haben sollte, haben Sie heute nochmals eine Gipfelchance. Ansonsten steht der Tag zur Erholung und für Erkundungen rund um das Basislager zur Verfügung.
Zelt 4400 m (FMA)

16. Tag: Anfahrt und Aufstieg zum Basislager am Sajama, 4800 m
Start zum höchsten Berg Boliviens. Etwa fünf Stunden dauert die abwechslungsreiche Fahrt bis zum Sajama National Park. Unterwegs besichtigen Sie prähispanische Grabtürme, die Dank des trockenen Klimas gut erhalten sind. Ebenso sehenswert ist der Queñua Wald am Fuße des Sajama, höchster Wald Boliviens und zugleich höchster Queñua-Wald der Welt. Der Park wurde bereits 1939 unter Schutz gestellt und gilt somit als der älteste Nationalpark Boliviens. Beim Aufstieg zum Basislager auf 4800 m gehen Sie passieren Sie die markanten, 1000-jährigen Yareta Pflanzen, die wie grüne Kissen aussehen.
Fahrzeit 5 Stunden, Gehzeit 3 Stunden, Aufstieg 500 Höhenmeter, Zelt (FMA)

17. Tag: Aufstieg zum Hochlager am Sajama, 5650 m
Der Aufstieg zum Hochlager erfolgt über einen gut begehbaren Weg, zuletzt über Schnee auf der Westseite des freistehenden Sajama. Träger erleichtern den Gepäcktransport. Noch letzte kurze Nacht bevor Sie den höchsten Berg Boliviens angehen.
Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 850 Höhenmeter, Zelt 5450 m (FMA)

18. Tag: Besteigung Sajama, 6650 m
Rund 900 Höhenmeter sind es bis zum Gipfel. Auf 5900 m überwinden Sie die Schlüsselstelle des Anstiegs, eine kleine Eiswand mit einem anschließenden ausgesetzten Grat. Bis zum Gipfelplateau bietet der Berg bietet keine technischen Schwierigkeiten mehr, doch die Höhe ist noch Herausforderung genug. Weit schweift der Blick vom höchsten Berg Boliviens. zu den Zwillingsvulkanen Parinacota und Pomerape, zur weit entfernten Cordillera Real und sogar bis zum Pazifischen Ozean. Beim Abstieg heißt es stellenweise nochmals konzentrieren, das Hochlager wird wieder abgebaut und bald darauf erreichen Sie das Basislager.
Gehzeit 8-9 Stunden, Aufstieg 900 Höhenmeter, Abstieg 1750 Höhenmeter, Zelt 4800 m (FMA)

19. Tag: Abstieg und Rückfahrt nach La Paz, 3500 m
Nach dem Frühstück Abstieg zu den Thermalquellen am Ausgangspunkt und Rückfahrt mit Fotostopps durch die eindrucksvolle Vulkanlandschaft. In La Paz Abschiedsessen mit Ihren Begleitern am Berg.
Gehzeit 2 Stunden, Abstieg 600 Höhenmeter, Fahrzeit 5 Stunden, Hotel (FA)

20. Tag: Individuelle Rückreise
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.

Unterkunft

Hotels
La Paz: 6x Hotel****
Copacabana: 2x Hotel***
Sonneninsel: 1x Öko Lodge

Berg-Programm
10 Zeltnächte

(Änderungen vorbehalten)

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise


Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Einreise- und Impfbestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen touristischen Aufenthalt kein Visum. Sie können sich insgesamt 90 Tage pro Kalenderjahr visumsfrei in Bolivien aufhalten (Stand 09/2016), wobei mehrfache Ein- und Ausreisen gestattet sind. Ihr Reisepass muss bei der Einreise noch sechs Monate gültig sein. Bei Ankunft an den internationalen Flughäfen in La Paz, Santa Cruz und Cochabamba wird in der Regel ein Einreisestempel mit dem Einreisedatum im Pass eingetragen, jedoch oft kein Gültigkeitsdatum.

Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass deutsche Touristen zunächst eine Aufenthaltserlaubnis für 30 Tage erhalten, die dann noch zweimal – für jeweils 30 Tage – bei der Migrationsbehörde kostenlos verlängert werden kann. Touristen, die sich länger als 30 Tage in Bolivien aufhalten und kein Gültigkeitsdatum bei Einreise in den Pass gestempelt bekommen haben, sollten sich daher zur Festschreibung der Gültigkeit, bzw. Verlängerung des Aufenthalts bei der Migrationsbehörde (migración) melden, um Schwierigkeiten bei der Ausreise zu vermeiden.

Bitte informieren Sie sich vor Abreise nochmals ausführlich über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen, da es kurzfristige Änderungen geben kann.

Impfschutz: Alle Reisenden, die älter als 12 Monate sind und die planen, in gelbfiebergefährdete Gebiete Boliviens zu reisen, müssen auf Verlangen bei Einreise aus allen Ländern ein Gelbfieber-Impfzertifikat vorweisen; siehe auch Einreisebestimmungen. Ein- oder Transitreisende (Aufenthaltszeiten auf dem Transitflughafen von >12 Stunden) aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet, müssen eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen. Bolivien verlangt bei der direkten Einreise aus Deutschland zwar keinen Nachweis einer Gelbfieberimpfung, dennoch wird die Impfung allen Reisenden dringend empfohlen, bevor sie in die ausgewiesenen Gelbfieber-Endemiegebiete Boliviens reisen. Hierzu gehören Gebiete unterhalb 2.300m und damit das gesamte bolivianische Amazonaseinzugsgebiet. Eine rechtzeitige Impfung 10 Tage vor Einreise, ist hier allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat (siehe www.who.int) dringend zu empfehlen.

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt darüber hinaus einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis) und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus. Die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (siehe www.rki.de) sollten auf aktuellem Stand sein. Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter der Servicenummer des Reisemedizinischen Zentrums, Telefon: 0900-1234-999 (Gebühren ca. € 1,98 pro Minute) und unter www.gesundes-reisen.de oder www.travelmed.de.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme


Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:
- Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
- ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
- Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
- Rechnung
- Reisepreis-Sicherungsschein


TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/409