Unsere Reisen

Argentinien-Chile

Komforttrekking Patagonien für Individual-Reisende
Cerro Torre – Fitz Roy – Perito-Moreno-Gletscher – Paine-Nationalpark

Highlight Eine der ursprünglichsten und wildesten Landschaften weltweit
Highlight himmelstrebende Granitmonolithen und sturmgebeugte Südbuchenwälder
Highlight Wanderungen zu den Basislagern von Cerro Torre und Fitz Roy
Highlight Wanderungen und Bootsfahrt im Nationalpark Torres del Paine
Highlight Weltnaturerbe Perito-Moreno-Gletscher
Highlight gehobener Komfort bei den Hotels und Hosterias
Highlight eine Hosteria in patagonischer Einsamkeit
Highlight 6 Tage flexible und individuelle Fahrten mit eigenem Mietfahrzeug
Highlight Metropole Buenos Aires – Stadt des Tangos
Highlight Anschlussmöglichkeiten Feuerland, Iguazu-Wasserfälle und Bariloche/Nordpatagonien

Ein volles Programm, jede Menge Komfort und Individualität kennzeichnen diese Reise zu den Höhepunkten Patagoniens. Alles Wesentliche ist organisiert: Hotels, Inlandsflüge, Transfers, örtliche Guides und Ihr eigener Mietwagen. Über Buenos Aires (den Flug ab Deutschland buchen wir gerne) erreichen Sie Calafate am Lago Argentino und fahren in das Bergsteigerzentrum El Chaltén. In einer urgewaltigen, sturmumtosten Gebirgslandschaft wandern Sie durch schützende Südbuchenwälder zu den Basislagern der weltbekannten Granitobelisken Cerro Torre, 3128 m, und Fitz Roy, 3405 m. Eine weitere Tour führt auf den Aussichtsberg Pliegue Tumbato, 1550 m, der einen spektakulären Blick auf Cerro Torre, Fitz Roy und Trabanten bietet. Selbst das riesige patagonische Inlandeis “Hielo Sur” erscheint zum Greifen nah. Danach besuchen Sie mit Ihrem eigenen Mietwagen den Perito-Moreno-Gletscher (UNESCO-Weltkulturerbe) und wechseln in den Paine-Nationalpark, der weiter im Süden und in Chile liegt. Bis zu 3000 Meter hohe Berge, riesige Gletscherzungen, türkisgrüne Seen und Wasserfälle formen ein faszinierendes Landschaftstableau. Sie logieren komfortabel an den schönsten Plätzen, unternehmen einen Bootsausflug auf dem Lago Pehoe und verweilen an den besten Aussichtspunkten. Über Calafate fliegen Sie zurück nach Buenos Aires – in die Stadt des Tangos. Rückflug oder Sie nutzen eine der Anschlussmöglichkeiten Feuerland, Iguazu-Wasserfälle und Bariloche/Nordpatagonien.

Termine

von / bis
Dauer
ab / bis
Preis
November 2018
Sa, 17.11.18
Mi, 28.11.18
12 Tage 
Buenos Aires
€ 4.580,–
Code: AR8-PK102
Dezember 2018
So, 23.12.18
Do, 03.01.19
12 Tage 
Buenos Aires
€ 4.580,–
Code: AR8-PK103
Februar 2019
Sa, 09.02.19
Mi, 20.02.19
12 Tage 
Buenos Aires
€ 4.580,–
Code: AR9-PK101

Teilnehmerzahl: 4 Personen

Leistungen

  • Organisation der Reise
  • Inlandsflüge mit Aerolinas Argentinas Buenos Aires - Calafate - Buenos Aires
  • 11 Nächtigungen in Hotels/Hosterias im Doppelzimmer mit Frühstück (Buenos Aires, Calafate, El Chaltén, Paine-Nationalpark)
  • Flughafentransfers in Buenos Aires
  • Stadtbesichtigung in Buenos Aires
  • Mietwagen für 6 Tage ab/bis Calafate
  • an 3 Tagen örtlicher, englischsprachiger Trekkingführer inkl. erforderlicher Transfers (El Chaltén)
  • ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Frühbucherrabatt: € 100,– bis vier Monate vor Abreise

Individualgruppen
Organisieren wir gerne mit täglichem Beginn. Aufpreis 2 Teilnehmer € 350,–/Person. Beste Reisezeit: Anfang November bis Ende März. Bitte kontaktieren Sie unser Büro.

Flug: Den Flug nach Buenos Aires (Economy oder Business) buchen wir gerne für Sie ab Ihrem gewünschten Abflughafen. Bitte fragen Sie uns nach den aktuellen Preisen.

Anschlussmöglichkeiten:

  • z. B. 3 Tage Feuerland, bei 4 Teilnehmern € 780,–/Person inkl. Inlandsflüge
  • z. B. 3 Tage Iguazu-Wasserfälle, bei 4 Teilnehmern € 850,–/Person inkl. Inlandsflüge
  • z. B. 4 Tage Bariloche/Nordpatagonien, bei 4 Teilnehmern € 950,–/Person inkl. Inlandsflüge

Nicht in den Leistungen/Reisepreis enthalten:
Flug nach Buenos Aires (buchen wir gerne für Sie), nicht genannte Nächtigungen, Mahlzeiten, Getränke, Gebühren (soweit anfallend), individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art.

Kunden-Feedback zur Reise

“Eine phantastische Reise – sehr gut organisiert, kompetente Guide’s – in zwei südamerikanische Nationalparks zu den berühmten Bergen wie Cerro Torre, Fitz Roy und den Torres del Paine. Wanderungen in wilder Natur mit spektakulären Aussichten. Einfach traumhaft!”
Reinhard, Christa und Andrea M. aus Deutschland

Vorgesehener Reiseverlauf

1.Tag: Individuelle Anreise nach Buenos Aires
Sie fliegen individuell nach Buenos Aires (den Flug, z.B. mit Lufthansa ab Frankfurt, buchen wir gerne für Sie) und kommen in der Früh am Flughafen Ezeiza an, wo Sie abgeholt werden und zum zentral gelegenen Hotel gefahren werden. Am Nachmittag unternehmen Sie eine geführte Stadtbesichtigung in der faszinierenden Metropole am Rio Plato und am Abend haben Sie Gelegenheit in das pulsierende Leben der Metropole einzutauchen.
Hotel.

2.Tag: Flug nach El Calafate und Fahrt nach El Chaltén, 400 m, am Cerro Torre und Fitz Roy
Transfer zum Inlandsflughafen und Flug nach El Calafate am gewaltigen Lago Argentino (am Flughafen in Calafate werden Sie wieder abgeholt). Der größte See Argentiniens - und drittgrößte Südamerikas - ist zugleich Auffangbecken einer Vielzahl von Gletschern des patagonischen Inlandeises. Während der Fahrt durch die Pampa begleiten Sie die türkisblauen Wasser der Seen Lago Argentino und Lago Viedma. Schon aus der Ferne kann man Patagoniens Wahrzeichen, den gewaltigen Fitz Roy, mit 3375 Meter Höhe unbestrittener König der argentinischen Pampa und den filigranen Cerro Torre sehen. El Chaltén, erst 1986 gegründet, ist das Zentrum für Wanderer und Bergsteiger im “Parque Nacional Los Glaciares”, wo Sie eine einzigartige Naturlandschaft erwartet.
Fahrstrecke ca. 200 km, Fahrzeit 3 Stunden, Hotel, (F)

3.Tag: Organisierte Wanderung zum Basislager am Cerro Torre, 630 m
Sie starten direkt in El Chaltén und wandern in das Tal des Río Fitz Roy hinein, zuerst durch lichten Wald bis zum “Mirador Cerro Torre”, von wo Sie bei gutem Wetter einen ersten Blick auf den Cerro Torre und den kompletten Talschluss mit dem Glaciar Grande haben. Durch das flache Tal erreichen Sie den vom Sturm gebeugten Südbuchenwald und das darin geschützt liegende Basislager “Agostini”. Nach wenigen Minuten stehen Sie an der Laguna Torre direkt gegenüber dem 3128 m hohen Cerro Torre und seinen Trabanten. Wie Orgelpfeifen schießen die Granitmonolithe in den Himmel, gekrönt von aberwitzigen Eispilzen. Dieses zyklopenhafte Amphitheater mit seinen bizarren Formen und intensiven Farben ist für jeden Alpinisten der Traumplatz schlechthin. Mit Blick auf den Gipfelaufbau des “rauchenden Berges” kehren wir durch das sanfte Tal des Río Fitz Roy zurück nach El Chaltén.
Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 400 Höhenmeter, Hotel, (F plus Lunchpaket)

4.Tag: Organisierte Tour auf den Aussichtsberg Lomo Pliegue Tumbato, 1550 m
Spektakulär und dramatisch sind die passenden Attribute beim Anblick von Cerro Torre und Fitz Roy vom Aussichtsberg Lomo Pliegue Tumbato, 1550 m. Selbst das riesige patagonische Inlandeis “Hielo Sur” erscheint zum Greifen nah. Die Geschichte um die Erstbesteigung des Cerro Torre, 3128 m, ist ein Bergsteigerkrimi ohnegleichen (“Schrei aus Stein”). Pata­goniens spektakulärste Felsnadel galt als “unmöglicher” Berg. An den sturmumtosten, senkrechten Wänden entspann sich in den 50er Jahren ein Wettlauf der besten italienischen Bergsteiger. Walter Bonatti war mit seinem Team auf dem Inlandeis (Basislager am “Circo de los Altares”) und wollte die Erstbesteigung über die wilde Westwand durchführen. Zur gleichen Zeit war sein Konkurrent Cesare Maestri auf der anderen Seite des Berges tätig (Basislager an der Laguna Torre). Beide Teams mussten sich jedoch den Urgewalten Patagoniens beugen und den Rückzug antreten. Maestri jedoch kehrte mehrfach zurück. Die “Erstbesteigung” durch Maestri und Toni Egger von 1959 wurde von Anfang an bis heute von vielen Experten nicht anerkannt. Toni Egger kam damals beim Abseilen vom Berg in einem der berüchtigten Wetterstürze durch eine Lawine ums Leben. 1970 bohrte Maestri – alleine am Berg unterwegs – mit Hilfe eines mitgeführten Kompressors 360 Bohrhaken in den Berg und kam dabei unterhalb des Gipfel-Eispilzes. Eine gewaltige Leistung, über den alpinen Wert der “Kompressorroute” lässt sich streiten. Die anerkannte Erstbesteigung des Cerro Torre führte 1974 Casimiro Ferrari mit Gefährten über die Westwand („Ferrari-Route“) durch. Und die Erstbesteigung des ebenfalls extrem schwierigen Fitz Roy, 3405 m, gelang 1952 den großen französischen Bergsteigern Guido Magnone und Lionel Terray. In Anbetracht dieser einzigartigen Berge wundert es nicht, dass diese sensationellen Berge noch heute zu den bevorzugten Zielen der Top-Bergsteiger wie Alexander und Thomas Huber, David Lama und Hansjörg Auer zählen.
Gehzeit ca. 6-7 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 1100 Höhenmeter, Hotel, (F plus Lunchpaket)

5. Tag: Organisierte Wanderung zum Basislager am Fitz Roy, 750 m
Heute folgt der nächste Paukenschlag. Sie wandern zum Basislager am Fitz Roy, der von den Téhuelche “Chaltén”, “rauchender Berg”, genannt wurde. Wenn rasend schnell dahin ziehende Wolken den Gipfel des gewaltigen Granitriesen wie Rauchfahnen umwehen, versteht man die Namensgebung nur zu gut. Vom Basislager “Poincenot” können Sie in etwa einer Stunde zur Laguna de los Tres auf 1170 Meter Höhe aufsteigen. Sie wandern im Südbuchenwald durch das Tal des Río Blanco und haben immer wieder faszinierende Blicke auf den Fitz Roy und den wild zerrissenen Glaciar Piedras Blancas. Eindrucksvolle patagonischen Landschaft.
Gehzeit ca. 7-8 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 400 Höhenmeter (Lago de los Tres plus 2 Stunden und 400 Höhenmeter im Auf- und Abstieg), Hotel, (FA plus Lunchpaket)

6.Tag: Fahrt zurück nach El Calafate, mit Besichtigung “Versteinerter Wald”
In einem “Regular Bus” fahren Sie durch die nun schon vertraute weitläufige Pampa zurück bis zur Hazienda La Leona. Hier legen Sie einen Stopp ein und besichtigen den “Versteinerten Wald La Leona”. Sie unternehmen eine Wanderung durch die fantastischen Formationen, die zugleich eine erdgeschichtliche Exkursion darstellt. Anschließend geht es weiter durch die Pampa nach El Calafate. Am Abend können Sie in der von Touristen geprägten Kleinstadt zum Beispiel ein gepflegtes Asado genießen.
Fahrstrecke ca. 200 km, Fahrzeit 3-4 Stunden, Hotel, (F)

7.Tag: Empfehlung: Besichtigung Perito-Moreno-Gletscher
Sie nehmen Ihr persönliches Mietfahrzeug in Empfang. Besichtigen Sie heute das Weltkulturerbe Perito-Moreno-Gletscher. Ein spektakuläres Naturschauspiel erwartet Sie hier: Auf vier Kilometern Breite stößt die bis zu 70 Meter hohe Gletscherzunge in den Lago Argentino vor. Immer wieder lösen sich von der Abbruchkante riesige Séracs und stürzen tosend in das Wasser. Sie verfolgen das spannende Spektakel von Aussichtsplattformen und fahren anschließend rund 80 Kilometer zurück nach Calafate ins Hotel.
Fahrzeit ca. 3 Stunden, Fahrstrecke ca. 160 km, Hotel, (F)

8.Tag: Fahrt in den Paine-Nationalpark zum Lago Pehoe, 50 m
Mit dem eigenen Mietfahrzeug starten Sie morgens von Calafate und fahren über die argentinisch-chilenische Grenze in den Nationalpark Torres del Paine. Der Paine ist durch seine wilden Bergspitzen, wie auch die einmalige Tierwelt und die vielfältige Landschaft bekannt. Große und kleinere Seen in den verschiedensten Farbtönen runden dieses Landschaftsbild ab - einmalige Fotomotive. Sie wohnen für zwei Tage in der Hostería Pehoe, einem der schönsten Plätze im Paine-Nationalpark, direkt am Lago Pehoe. Von hier aus haben Sie einen traumhaften Blick über den See auf das bis über 3000 Meter hohe Massiv der Torres del Paine.
Fahrstrecke ca. 370 km, Fahrzeit 6-7 Stunden, Hosteria, (F)

9.Tag: Empfehlung: Bootsfahrt auf dem Lago Pehoe und Wanderung Richtung Grey-Gletscher, 400 m
Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie den Steg, von dem der Katamaran über den Lago Pehoe fährt. Der Blick auf die Cuernos del Paine und den Paine Grande ist überwältigend. Nach einer halben Stunde legen Sie an und können eine Wanderung durchführen, z.B. zu einem Aussichtspunkt, von dem man den Lago Grey und den imposanten Grey-Gletscher erblickt. Unzählige kleine und große Eisberge schwimmen im See, an dessen Ende die tiefblauen Eiswände des Grey-Gletschers aus dem Wasser ragen. Mit dem Boot kehren Sie wieder zurück und fahren zur Hosteria am Lago Pehoe. Zurück in Calafate sollten Sie die vielfältigen patagonischen Eindrücke des heutigen Tages bei einem saftigen Steak und einem fruchtigen Roten Revue passieren lassen.
Gehzeit nach Lust und Laune, Hosteria, (F)

10.Tag: Empfehlung: Wanderung zum Mirador de Las Torres, 900 m - Hosteria Mirador del Paine, 300 m
Sie können den Tag nach Lust und Laune gestalten. Bei gutem Wetter empfehlen wir Ihnen folgendes Programm: Mit dem gesamten Gepäck fahren Sie 30 Kilometer zur alten Estancia Las Torres und zur Hosteria Las Torres auf 150 Meter Höhe, direkt am Paine-Massiv gelegen. Von hier wandern Sie in das bewaldete Tal des Río Ascensio und kehren im Refugio Chileno ein. Bei guten Bedingungen steigen Sie weiter bis zum Campamento Torres auf 700 Meter und von hier nochmals 200 Höhenmeter steil hinauf zum “Mirador de Las Torres”, um den berühmten Blick auf die Torres zu genießen. Sie wandern zurück zur Hosteria und fahren rund 60 Kilometer auf die Südseite des Lago de Sarmiento zur Laguna Verde, wo Sie in der urgemütlichen Hosteria Mirador del Paine logieren, ein malerischer Platz an einer Estancia direkt gegenüber dem Paine-Massiv. Das Abendessen nehmen Sie in der gemütlichen Gaststube mit offenem Kamin ein.
Fahrzeit ca. 2 Stunden, Fahrstrecke ca. 90 km, Gehzeit für Mirador de Las Torres 6-7 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 800 Höhenmeter, Hosteria, (F)

11.Tag: Empfehlung: Wanderung auf den Aussichtsberg Lazo, 790 m
Gleich hinter der Hosteria befindet sich ein wunderschöner kleiner Aussichtsberg. Sie steigen über freie Hänge empor und haben alles im Blick: den vergletscherten 3050 Meter hohen Paine Grande, die rund 2600 Meter hohen Cuernos Del Paine mit ihren markanten Gipfelaufbauten aus schwarzem Basalt und den 2640 Meter hohen Almirante Nieto. Dazwischen lugen die Torres hervor, davor die Seen Laguna Verde, Lago Sarmiento und Lago Nordenskjöld. Schließlich steigen sie zur Hosteria ab und lassen den Tag am Kaminfeuer ausklingen.
Gehzeit 3-4 Stunden, Aufstieg/Abstieg ca. 500 Höhenmeter, Hosteria, (F plus Lunchpaket)

12.Tag: Fahrt nach El Calafate und Flug nach Buenos Aires
Auf dem Weg zurück nach Calafate können Sie nochmals die Weite der patagonischen Landschaft auf sich wirken lassen. In Calafate fahren Sie zum Flughafen, wo Sie Ihr Mietfahrzeug abgeben und fliegen nach Buenos Aires. Hier werden Sie wieder abgeholt und können, falls die Zeit reicht, nochmals in das pulsierende Leben der Metropole eintauchen, bevor Sie zum internationalen Flughafen gebracht werden. Individueller Rückflug.
Fahrzeit ca. 6-7 Stunden, Fahrstrecke ca. 370 km, (F)

Verlängerungsmöglichkeiten
Ab Calafate können Sie gut einen Abstecher nach Ushuaia auf Feuerland unternehmen (plus drei Tage), ab Buenos Aires empfiehlt sich ein Ausflug zu den Iguazu-Wasserfällen (plus drei Tage). Ebenfalls lässt sich Bariloche/Nordpatagonien (plus vier Tage) sehr gut zu Beginn oder im Anschluss durchführen. Alles organisieren wir gerne für Sie.

Unterkunft

Hotels/Hosterias
Buenos Aires: 1x Hotel***
El Chaltén: 4x Hosteria***
Calafate: 2x Hotel***
Paine-Nationalpark: 4x Hosteria

(Änderungen vorbehalten)

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Die Tageswanderungen in Patagonien können Sie selbst nach Lust und Laune gestalten. Die organisierten und empfohlenen Wanderungen erfolgen überwiegend im leichten Wandergelände und sind für erfahrene Bergwanderer gut machbar. Passagenweise sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Sie sollten eine gute Kondition mitbringen, um die bis zu 6-7-stündigen Wanderungen problemlos durchführen zu können. Wir empfehlen Ihnen langsames und stetiges Gehen, besonders an den ersten Tagen, damit sich der Körper an die veränderten Umweltbedingungen (Klima, Ess- und Schlafgewohnheiten) anpassen kann. Ihr Organismus muss gesund und belastbar sein, bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn Ihren Arzt.

In Calafate erhalten Sie Ihr Mietfahrzeug. Bitte beachten Sie, dass das Fahren auf patagonischen Straßen und Pisten erhöhte Aufmerksamkeit und Umsichtigkeit erfordert. Hindernisse werden in der Regel nicht angezeigt, Sie müssen selbst darauf achten. Fahren Sie insbesondere auf Pisten betont langsam, ansonsten ist die Gefahr, sich mit dem Fahrzeug zu überschlagen, enorm groß. Durch Unwetter, Baustellen und allgemein schlechte Bedingungen kann es zu Verzögerungen oder Umwegen oder gar zu Umstellungen des Programms kommen.

Die Mahlzeiten nehmen Sie in Hotels und landestypischen Restaurants ein, sofern nicht im Preis eingeschlossen, können Sie Ihr Lokal individuell wählen. Während der Bergtouren in Bariloche, El Chaltén und einmal in der Paine-Gruppe erhalten Sie Lunchpakete und genügend Getränke für unterwegs. Für den restlichen Bedarf gibt es unterwegs genügend Einkaufsmöglichkeiten.

Sie sind in guten Hotels untergebracht. Bitte beachten Sie, dass der Standard trotzdem nicht immer unseren mitteleuropäischen Maßstäben entspricht.

Klima und Ausrüstung

Es erwarten Sie klimatische Bedingungen wie bei uns im Alpenraum, allerdings kommt in Patagonien noch der Wind hinzu. Das Gebiet um Cerro Torre und Fitz Roy liegt in etwa auf der gleichen geographischen Breite wie die Alpen (auf rund 49 Grad südliche Breite, der Alpenhauptkamm auf etwa 47 Grad nördlicher Breite). Bei gutem, windstillem Wetter können beide Regionen durchaus miteinander verglichen werden. Dies ändert sich jedoch, wenn Wind aufkommt, was in Patagonien eher normal ist. Der vorherrschende, starke Westwind treibt die über dem Pazifik mit Feuchtigkeit angereicherten Luftmassen auf die in Nord-Süd-Richtung verlaufende Andenkette zu. Die jährlichen Niederschlagsmengen liegen auf der Westseite bei 2000 bis 8000 mm/qm! Die über das Inlandeis hinwegfegenden Luftmassen steigen zwangsläufig auf und kühlen ab. Dadurch regnet es, in höheren Lagen schneit es. Am östlichen Ende überragen Berge wie Cerro Torre, Fitz Roy und Paine-Massiv das Eis um fast 2000 Höhenmeter. Die feuchten Luftmassen prallen auf die freistehenden Berge und ummanteln die Granitriesen mit einem dicken Eispanzer. Auf der Rückseite - wo die Wanderungen durchgeführt werden - sinkt die abgetrocknete Luft ab, es entstehen die berühmten Fallwinde. Ein regionales Wetterphänomen ist oft zu beobachten: Die Berge sind ganz oder teilweise in schnell dahin ziehende Wolken gehüllt, im Tal dagegen scheint die Sonne und es ist angenehm warm, - dennoch zwingt der starke böige Wind zum gebückten Gehen.

Ihre Wanderbekleidung muss auf dieses Klima abgestimmt sein. Sie muss einen wirksamen Schutz gegen Sonne, Kälte (bis null Grad), starken Wind (!) und Regen bieten. Für die Wanderungen sind leichte Trekkingschuhe zweckmäßig, Tourenstöcke sind generell sehr empfehlenswert.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise

Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Produktempfehlungen zu dieser Reise

LOWA CAMINO GTX®

Höchster Gehkomfort und perfekte Passform – damit lassen sich auch lange Trekking- und Bergtouren wirklich genießen. [weiterlesen]

Der Camino GTX wird Sie sicher auf Ihrem Trekking in Patagonien begleiten. Eine feste Sohle und ein stabilere Schaft sorgen für genügend Halt und Sicherheit bei Touren auf normalen Trekkingwegen.

LOWA MAURIA GTX® Ws

Damenfüße sind anders. Genau darauf zugeschnitten ist der Damen-Trekkingstiefel MAURIA GTX® Ws. [weiterlesen]

Der Mauria GTX wird auf einem speziellen Damenleisten gefertigt und eignet sich perfekt für das Trekking in Patagonien. Eine feste Sohle und ein stabilere Schaft sorgen für genügend Halt und Sicherheit bei Touren auf normalen Trekkingwegen.

Einreise- und Impfbestimmungen

Argentinien

Einreisebestimmungen
Deutsche Staatsangehörige können bis zu 90 Tage als Touristen visafrei nach Argentinien einreisen. Der Reisepass muss bei Einreise gültig sein. Eine Gültigkeitsdauer über die Dauer des geplanten Aufenthalts hinaus wird empfohlen. Seit Mai 2012 gelten außerdem folgende neue Bestimmungen: Von jedem Reisenden werden am Einreiseflughafen / Seehafen die Fingerabdrücke digital eingescannt und ein digitales Porträtfoto erstellt.

Impfschutz: Impfungen sind für Reisende aus Europa nicht vorgeschrieben. Sie sollten sich aber in jedem Fall von Ihrem Hausarzt beraten lassen. Wir empfehlen Ihnen folgende Impfungen: Hepatits A und B, Tetanus, Polio, Diphtherie. Bei Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieber-Endemiegebiete Argentiniens (www.who.int), u. a. für die Iguaçu-Wasserfälle ist allen Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr eine rechtzeitige Impfung zu empfehlen, d.h. 10 Tage vor Einreise.
Aus Argentinien kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden. Weder bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (häufig die Nachbarstaaten) noch bei direkter Einreise aus Deutschland ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung derzeit behördlich vorgeschrieben. Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter der Servicenummer des Reisemedizinischen Zentrums - Telefon 0900 1234-999 (Gebühren € 1,98 pro Minute) und unter www.gesundes-reisen.de oder www.travelmed.de.

Chile

Einreisebestimmungen
Für einen kurzfristigen Aufenthalt zu Tourismus- oder Besuchszwecken ist kein Visum erforderlich. Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine “Tarjeta de Turismo” (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Die “Tarjeta de Turismo” muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der “Policía Internacional” in Santiago (Gral. Borgoño 1052, Tel. 02-5657863) bzw. in anderen Regionen von der “Policía de Investigaciones” eine Ersatzkarte ausgestellt werden.

Impfschutz: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus. Die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (siehe www.rki.de) sollten auf aktuellem Stand sein. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet auf die Oster-Inseln gefordert.

Bitte informieren Sie sich vor Abreise nochmals ausführlich über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen, da es kurzfristige Änderungen geben kann.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme

Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn einen hochwertigen Artikel, eine Trekkingtasche oder einen Trekkingrucksack von Top Mountain Tours.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:

  • Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
  • ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
  • Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
  • Rechnung
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Komfort-Trekking Patagonien, Paine-Gruppe-Nationalpark. Foto: Günther Härter.
  • Komfort-Trekking Patagonien, Morgensonne auf dem gewaltigen Fitz Roy, 3375 m. Foto: Günther Härter.
  • Komfort-Trekking Patagonien, Fitz-Roy-Gruppe von dem südöstlichen Campamento Poincenot. Foto: Günther Härter.
  • Komfort-Trekking Patagonien, Weltnaturerbe Perito-Moreno-Gletscher. Foto: Günther Härter.

Anforderungssym 1

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Produktempfehlungen
Reise buchen

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/21