Unsere Reisen

Kirgistan, Usbekistan

Zu den Schätzen der Seidenstraße:
Hoher Pamir - Samarkand - Buchara
mit Trekking in Kirgistan

Highlight 6 Tage Trekking zum Basislager des Pik Lenin, 7134m
Highlight unbekannter Djiptyk-Pass, 4186 m, im Alay-Gebirge
Highlight auf den Spuren von Marco Polo über das Pamir-Plateau
Highlight die gewaltige, vergletscherte Gebirgskette des Pamirs
Highlight Nomadenfamilien in ihren Jurten
Highlight Fergana – das Tal der Seide
Highlight Samarkand und Buchara, Märchenstädte wie aus 1001 Nacht
Highlight Bazar in Osh

Diese besondere Reise führt Sie nach Zentralasien und dort direkt in das “Herzstück” der Seidenstraße. Schon bei der Anreise über das Kulja-Tal folgen Sie den Spuren von Marco Polo und Sven Hedin, die auf diesem Weg das Pamir-Plateau überquerten, um nach Chinesisch-Turkestan zu gelangen. Hier, im Alay-Gebirge und im Hohen Pamir, unternehmen Sie ein leichtes Trekking, das bis zum vorgeschobenem Basislager des Pik Lenin, 7134 m, führt, dem zweithöchsten Gipfel dieses gewaltigen Gebirges. Schritt für Schritt entfaltet sich eine kirgisische Bilderbuchlandschaft; rollende grüne Bergketten, weit und offen, die Berge erhaben, ganz so wie der kirgisische Schriftsteller Chinghis Aitmatov mit seiner lyrisch anmutenden Sprache seine Heimat beschrieb. Nach dem Pamir-Trekking geht es nach Osh. Dort erkunden Sie einen der alten Bazare Zentralasiens. Über das fruchtbare Fergana-Tal, dem usbekischen Seidenland, und Tashkent reisen Sie weiter nach Buchara und Samarkand. “Goldene Stadt”, “Spiegel der Welt”, “Garten der Seele”, “schönstes Anlitz, das die Erde der Sonne je zugewandt hat”, sind nur einige Huldigungen, mit denen man Samarkand im Laufe der Geschichte bedacht hat. Zu Recht wie wir meinen, denn der Registan (Königsplatz), ein Art “Markusplatz” Zentralasiens, besitzt eines der schönsten Ensembles islamischer Architektur. Noch mehr als in Samarkand ist in Buchara die Altstadt als geschlossene Einheit erhalten geblieben: die befestigte Zitadelle, überkuppelte Bazare, Moscheen und Medresen, deren Kuppeln mit dem Blau des Himmels wetteifern.

Termine

von / bis Dauer, ab / bis Preis
August 2019
Sa, 10.08.19
Sa, 24.08.19
15 Tage 
München
€ 3.450,–
Code: KG9-ST101

Teilnehmerzahl: 8 bis 14 Personen

Leistungen

  • Linienflug mit Turkish Airlines (oder anderer Fluggesellschaft) München - Osh und Tashkent - München (23 kg Freigepäck)
  • Inlandsflüge Usbekistan: Ferguna - Tashkent - Buchara
  • Bahnfahrt Samarkand - Tashkent
  • Transfers laut Programm in privaten Fahrzeugen
  • Vollverpflegung während der Trekkings
  • Örtlicher Trekking-Guide, Koch für Trekking
  • 7 Hotelnächte im Doppelzimmer mit Halbpension
  • 6 Nächte im Zweipersonenzelt
  • Gruppenzelt, Küchenzelt, Toilettenzelt
  • Farewell Dinner in Tashkent
  • Gepäcktransport durch Tragtiere, 15 kg Freigepäck
  • Beantragung des Border Permit
  • Eintritte und Besichtigungen laut Programm
  • ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Frühbucherrabatt: € 100,– bis sieben Monate vor Abreise

Einzelzimmer-/Zelt: € 290,– (Basislager und ABC am Pik Lenin 2-Personen-Zelt)

Flugpreise: Stand 16.08.2017

Nicht im Reisepreis enthalten:
Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Visumgebühren, Flughafengebühren (soweit anfallend), individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder (ca. € 120,–), evtl. Erhöhung der Flugpreise nach dem 16.08.2017

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Abflug nach Osch in Kirgisien
Abflug von München am Nachmittag, nach einem kurzen Stopp in Istanbul Weiterflug nach Osch.

2. Tag: Ankunft in Osch, 870 m
Ankunft in Osch, einer alten Handelsstadt am Ausgangspunt zur Pamir-Passage, Fahrt vom internationalen Flughafen zum Hotel im Stadtzentrum. Am Nachmittag besuchen Sie das Nationalmuseum, die Pilgerstätte Suleiman-Too (heilige Berg Suleiman) und natürlich den alten Basar, wo schon zu Zeiten der Seidenstraße Waren umgeschlagen wurde und ein reger Handel im Gange war.
Hotel in Osch (MA)

3. Tag: Fahrt von Osch in das Djiptyk-Tal, 3100 m
Fahrt in das südlich von Osh gelegene Alay-Gebirge und dort in das malerische Ak-Bura-Tal, vorbei an Hochalmen und Hirtenfamilien. Am ersten Lagerplatz angekommen, bereitet Ihr Trekkingkoch ein schmackhaftes Essen zu.
Fahrtstrecke ca.150 km, Fahrtzeit ca. 5-6 Stunden, Zelt (FMA)

4. Tag: Trekking über den Djiptyk-Pass, 4186 m, zum Chapdara River, 3400 m
Die Pferdetreiber beladen ihre Tiere, dann startet die Karawane. Sie sind autark unterwegs, wie zu Zeiten von Sven Hedin. Vom Djiptyk-Pass, 4186 m, öffnet sich bei gutem Wetter ein traumhafter Blick auf die gewaltige, vergletscherte Gebirgskette des Pamirs im Süden – der Siebentausender Pik Lenin dominiert. Abstieg in das weite Flusstal des Chapdara River, wo auf rund 3400 m das Lager aufgeschlagen wird.
Gehzeit 5-6 Stunden, Strecke rund 10 km, Zelt (FMA)

5. Tag: Trekking vom Chapdara River nach Sary-Mogol, 3000 m
Gehzeit 6-7 Stunden, Strecke rund 15 km, Homestay (FMA)

6. Tag: Trekking von Sary-Mogol nach zum Basislager Achik-Tash, 3600 m
Gehzeit 5-6 Stunden, Strecke rund 13 km, Zelt (FMA)

7. Tag: Trekking Basislager Achik-Tash zum “Camp 4200 m”
Gehzeit 6-7 Stunden, Strecke rund 14 km, Zelt (FMA)

8. Tag: Trekking zurück zum Basislager Achik-Tash, 3600 m
Gehzeit 4-5 Stunden, Strecke rund 14 km, Zelt (FMA)

9. Tag: Fahrt nach Osch, 870 m
Hotel, (FMA)

10. Tag: Fahrt von Osch nach Fergana (Usbekistan), 582 m
Am Morgen erkunden Sie den berühmten Bazar von Osch. Anschließend erfolgt der Grenzübertritt nach Usbekistan. Auf der Fahrt nach Fergana besuchen Sie eine Seidenherstellung in Margilan. Lange Zeit war dies das bestgehütete Geheimnis der Seidenstraße.
Fahrtstrecke ca.90 km, Fahrtzeit ca 2 Stunden, Hotel (FMA)

11. Tag: Flug via Tashkent nach Buchara
Hotel (FMA)

12.Tag: Buchara – die orientalischte Stadt Turkestans
Vormittags unternehmen Sie einen Altstadtrundgang beginnend am Labi-Hauz in dessen Zisterne sich die mit erlesenen Fayencen geschmückten Portale zweier Medresen spiegeln, dann weiter durch die verwinkelten Kuppelbazare, die sogenannten Tak und Tim, zum Ark, der Zitadelle, von dessen Mauern sich ein Rundblick über die Altstadt eröffnet. Nachmittags bestaunen Sie das älteste Zeugnis islamischer Architektur in Zentralasien, das Samaniden-Mausoleum und zu Sonnenuntergang besteigen Sie das Kalan-Minarett, auch Todesminarett genannt, weil man in früheren Zeiten zum Tode Verurteilte hinabstürzen ließ. Hotel (FMA)

13.Tag: Fahrt von Buchara nach Samarkand
Sie folgen der berühmten „Königlichen Straße“, dem uralten Verbindungsweg nach Samarkand vorbei an der Karawanserei Ribat-i Malik, von der noch das monumentale Tor und ein überkuppelter Wasserspeicher vorhanden ist.
Fahrtstrecke 150 km, Fahrtzeit 2-3 Stunden, Hotel (FMA)

14. Tag: Samarkand – Perle der Seidenstraße
Vormittags Altstadtrundgang mit Besichtigung der Moschee Bibi Hanim und der Timuriden-Nekropole Schah–i-Sinda. Nachmittags Besuch von Gur Emir, dem Mausoleum von Timur (Tamerlan). Den magischen Moment des Sonnenuntergangs erleben Sie am Registan (Königsplatz).
Hotel (FMA)

15. Tag: Bahnfahrt nach Tashkent
Hotel (FMA)

16. Tag: Abflug in Tashkent und Ankunft in Deutschland
(F)

Unterkunft

Hotels
Osh: 2x Hotel
Fergana: 1x Hotel
Buchara: 1x Hotel
Samarkand: 2x Hotel
Taschkent: 1x Hotel

Trekking
6 Nächtigungen im Zelt

(Änderungen vorbehalten)

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Die Reise ist eine Kombination aus Trekking und Besichtigungen. Das sechstägige Trekking ist technisch einfach, erfordert jedoch passagenweise Trittsicherheit und ist aufgrund der Höhe zwischen 3000 und 4300 Metern durchaus fordernd. Die Tour ist so geplant, dass Sie eine gute Höhenanpassung ermöglicht, die Gefahr einer Höhenkrankheit kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen langsames und stetiges Gehen, besonders an den ersten Tagen in der Höhe, damit sich der Körper an die veränderten Umweltbedingungen (Höhe, Ess- und Schlafgewohnheiten) anpassen kann. Bitte konsultieren Sie vor Reiseantritt Ihren Hausarzt bezüglich der gesundheitlichen Voraussetzungen.

Längere Fahrstrecken mit Bussen, zum Teil über “Stock und Stein” erfordern geduldiges “Sitzfleisch”. Der Zustand der Fahrzeuge entspricht nicht europäischen Standards, Fahrzeugreparaturen oder unpassierbare Straßen können Routen- und Programmänderungen nach sich ziehen.

Während des Trekkings übernachten Sie in Zweipersonenzelten. Ansonsten sind Sie in guten, landestypischen Hotels untergebracht. Das Essen in Kirgistan und Usbekistan ist gesund und schmackhaft, jedoch weicht die landesübliche Küche von unseren Gepflogenheiten ab, was gelegentlich auch für die hygienischen Bedingungen gilt.

Die touristische Infrastruktur in den zentralasiatischen Ländern ist nicht mit der in Europa vergleichbar. Deshalb sind bei dieser Reise verstärkt Abenteuergeist, Flexibilität bei Programmänderungen (auch bei Besichtigungsobjekten) und die Bereitschaft, sich den aktuellen Bedingungen anzupassen wichtige Voraussetzungen.

Eine positive Einstellung, ein ausgeprägter Sinn für Teamarbeit und die Unterstützung des Reiseleiters tragen ganz wesentlich dazu bei, dass schwierige Bedingungen gut überstanden werden und die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Klima und Ausrüstung

Das Klima in Kirgistan und Usbekistan ist kontinental geprägt, mit trockenen, warmen Sommermonaten und zum Teil beinkalten Wintern. In tieferen Lagen können Sie untertags mit Temperaturen bis über 30 Grad rechnen, beim Trekking dagegen kann es in den Nächten auch bis nahe Null Grad abkühlen, besonders im Pamir am Fuß des Pik Lenin. Hier ist auch Neuschnee möglich. Für das Trekking genügt ein Tagesrucksack mit Regenschutz, warme Bekleidung, Thermosflasche usw. Wichtige Ausrüstung sind stabile, knöchelhohe, wasserdichte Trekkingschuhe, Gamaschen, Liegematte und Schlafsack mit Komfortbereich bis minus zehn Grad sowie Trekkingstöcke für das Gehen in größeren Höhen. Die Begleitmannschaft transportiert das Hauptgepäck samt Ausrüstung. Die Bergbekleidung muss dauerhaft einen wirksamen Schutz gegen intensive Sonneneinstrahlung, Kälte, Wind, Schnee und Regen bieten.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise

Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Produktempfehlungen zu dieser Reise

LOWA MAURIA GTX® Ws

Damenfüße sind anders. Genau darauf zugeschnitten ist der Damen-Trekkingstiefel MAURIA GTX® Ws. [weiterlesen]

LOWA CAMINO GTX®

Höchster Gehkomfort und perfekte Passform – damit lassen sich auch lange Trekking- und Bergtouren wirklich genießen. [weiterlesen]

Einreise- und Impfbestimmungen

Kirgistan:

Einreisebestimmungen
Seit dem 27.07.2012 ist für EU-Bürger für die Einreise nach Kirgisistan für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen kein Visum mehr erforderlich. Ihr Reisepass muss allerdings bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Bei jeder Einreise werden Einreisestempel erteilt, die bei Ausreise kontrolliert werden.

Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, wir empfehlen Ihnen daher, sich vor Ihrer Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung Auskünfte über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen einzuholen.

Impfschutz
Bei der Einreise nach Kirgistan sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt, vor Reiseantritt zusammen mit einem Arzt den Impfschutz zu überprüfen. Hierbei ist besonders auf einen ausreichenden Impfschutz gegen Polio, Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A zu achten. Bei besonderer Exposition empfehlen sich folgende weitere Impfungen: Hepatitis B, Typhus, Tollwut. Bei Ausflügen in die bewaldete Bergwelt besteht in den Frühsommermonaten die Gefahr einer durch Zecken übertragenen FSME-Erkrankung. Da lokal zugelassene Impfstoffe nicht zu empfehlen sind, sollte entsprechender Impfschutz ggf. in Deutschland erworben werden.

Usbekistan:

Einreisebestimmungen
Die Einreise nach Usbekistan ist nur mit einem gültigen Visum möglich, das vor Reiseantritt durch die Auslandsvertretungen der Republik Usbekistan in Deutschland für einen genau umrissenen Zeitraum und Reisezweck erteilt wird. Ihr Reisepass muss drei Monate über Ablauf des usbekischen Visums hinaus gültig sein.

Für Touristen werden Visa mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu einem Monat (Kategorie „T“) ausgestellt. Wichtiger Hinweis: Falls zeitweilige Aufenthalte in Nachbarstaaten mit anschließender Rückkehr nach Usbekistan beabsichtigt sind, muss unbedingt ein Visum mit mehrfacher Einreisemöglichkeit beantragt werden. Nachträgliche Änderungen sind erfahrungsgemäß nicht möglich. Eine Visumserteilung am Flughafen Taschkent ist bei der Einreise nur im Ausnahmefall bei denjenigen Reisenden möglich, die ihren Wohnsitz in einem Land haben, in dem Usbekistan keine Auslandsvertretung unterhält.

Jeglicher visumsfreie Transitaufenthalt in Usbekistan ist untersagt, ausgenommen ein Aufenthalt im Transitraum des Flughafens Taschkent.

Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, wir empfehlen Ihnen daher, sich vor Ihrer Abreise bei der zuständigen Auslandsvertretung Auskünfte über die aktuell gültigen Einreisebestimmungen einzuholen.

Impfungen
Bei der Einreise nach Usbekistan sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe: www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Typhus, Hepatitis B, und Tollwut empfohlen.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie u. a. bei dem unabhängigen Auskunftsservice für Touristen zu Gesundheitsrisiken im Ausland, dem Centrum für Reisemedizin unter www.crm.de.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme

Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn einen hochwertigen Artikel Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:

  • Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
  • ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
  • Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
  • Rechnung
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Trekking im Pamir mit Pik Lenin, 7134 m. Foto: Günther Härter.
  • Am Djiptyk-Pass im Alai-Gebirge, mit Pferden als Tragtieren. Foto: Günther Härter.
  • Vor einer Nomaden-Jurte auf dem Pamir-Hochplateau. Foto: Günther Härter.
  • Buchara, Sockel des Kalan-Minaretts und Diwan der daran anschließenden Moschee im Abendlicht. Foto: Bruno Baumann.

Anforderungssym 2

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Produktempfehlungen
Reise buchen

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/441