Shim

Nepal

Himalaya-Klassiker "Annapurna-Runde"
Lodge-Trekking über den Thorong La, 5416 m,
mit "Juwel" Gletschersee Tilicho-Lake

Lodge-Trekking Nepal,  Rund um Annapurna, Gletschersee Tilicho Lake auf 5000 m. Foto: Günther Härter.

Lodge-Trekking Nepal, Annapurna-Runde, Braga im oberen Marsyandi-Tal. Foto: Günther Härter.

Lodge-Trekking Nepal, Annapurna Circuit, Gangapurna, 7454 m, von Manang. Foto: Archiv Härter.

Lodge-Trekking Nepal, Annapurna-Runde, im Marsyandi Valley. Foto: Archiv Härter.

Anforderungssym 2

TOP MOUNTAIN TOURS GmbH Andechser Straße 33a
82319 Starnberg-Söcking

Tel.: +49 8151 444 1914
Fax: +49 8151 444 1913

[email protected]
https://top-mountain-tours.de

Reise empfehlen
Reise drucken
Produktempfehlungen
Reise buchen

Highlight Lodge-Trekking rund um die Annapurna, 8091 m
Highlight Fahrt bis Chame im Marsyandi-Tal
Highlight Von den Subtropen bis zu den großen Himalaya-Gletschern
Highlight Blick auf die Achttausender Annapurna, Manaslu und Dhaulagiri
Highlight Von riesigen Gletschern gespeister Tilicho-Lake
Highlight Passüberschreitung Thorong La, 5416 m
Highlight Hindu-Wallfahrtsort Muktinath
Highlight Lohnenswerte Variante über Lupra nach Jomosom
Highlight Kali Gandaki, tiefste Schlucht der Erde
Highlight Nepals Hauptstadt Kathmandu
Highlight Farewell Dinner in landestypischem Restaurant
Highlight optional: Einzelzimmer auch in den Lodges

Mit dem Abstecher zum Gletscher-See Tilicho Lake auf fast 5000 m Höhe zählt die Annapurna-Runde zu den schönsten der leichten, klassischen Himalaya-Trekkings. Besonders in der neuen kompakten Version mit Fahrt bis Chame im Marsyandi-Tal und Rückflug ab Jomosom aus dem Kali Gandaki. Die gewaltigen Dimensionen des Himalaya, die Vegetationszonen von subtropischen Reisfeldern über Nadelwälder und Yakalmen bis ins vergletscherte Hochgebirge des Annapurna-Massivs bilden zusammen ein Bergerlebnis der Superlative. Von Kathmandu erreichen Sie im fruchtbaren Marsyandi-Tal den Ausgangspunkt des Trekkings. Je höher man kommt, desto mehr prägen tibetische Einflüsse - Gebetsfahnen und Mani-Mauern - das Tal und dessen Hauptdörfer Manang und Braga. Von hier unternehmen Sie den Abstecher zum Tilicho-See: gewaltig, wie sich die Gletscherströme der Annapurnakette in den Hochgebirgssee schieben. Den höchsten Punkt überschreiten Sie am gletscherfreien Thorong La, 5416 m, sehen vor sich den Dhaulagiri mit 8167 m und steigen über den Wallfahrtsort Muktinath (mit lohnenswerte Variante über Lupra) nach Jomosom in der gewaltigen Kali-Gandaki-Schlucht ab. Auf dem Flug nach Pokhara haben Sie erneut einen faszinierenden Blick auf die Annapurna-Gruppe. Flug zurück nach Kathmandu und erholsamer Ausklang der Reise im zentral gelegenen Komforthotel.

von
bis
Dauer ab / bis Preis Verfügbarkeit
Fr, 06.10.17
So, 22.10.17
17 Tage München oder Frankfurt € 2.790,–
Code: NP7-AR204

liegt in der Vergangenheit

Fr, 27.10.17
So, 12.11.17
17 Tage München oder Frankfurt € 2.790,–
Code: NP7-AR205
Reise buchen
Fr, 23.03.18
So, 08.04.18
17 Tage München oder Frankfurt € 2.560,–
Code: NP8-AR201
Reise buchen
Fr, 27.04.18
So, 13.05.18
17 Tage München oder Frankfurt € 2.560,–
Code: NP8-AR202
Reise buchen
Fr, 18.05.18
So, 03.06.18
17 Tage München oder Frankfurt € 2.560,–
Code: NP8-AR203
Reise buchen
Fr, 05.10.18
So, 21.10.18
17 Tage München oder Frankfurt € 2.790,–
Code: NP8-AR204
Reise buchen
Fr, 19.10.18
So, 04.11.18
17 Tage München oder Frankfurt € 2.790,–
Code: NP8-AR205
Reise buchen
Fr, 12.04.19
So, 28.04.19
17 Tage München oder Frankfurt € 2.560,–
Code: NP9-AR201
Reise buchen
Fr, 26.04.19
So, 12.05.19
17 Tage München oder Frankfurt € 2.790,–
Code: NP9-AR202
Reise buchen

Teilnehmerzahl: 7 bis 12 Personen

Leistungen

- Linienflug mit Etihad Airways (oder anderer Fluggesellschaft) München/Frankfurt - Kathmandu - München/Frankfurt (23 kg Freigepäck)
- Inlandsflüge Kathmandu - Pokhara - Kathmandu mit Simrik Air oder Buddha Air (15 kg Freigepäck + 5 kg Handgepäck)
- Vollpension während des Trekkings
- 3 Hotelnächte im Doppelzimmer mit Halbpension
- 11 Nächte in Lodges in Zweibettzimmer
- Transfers laut Programm in privaten Fahrzeugen
- örtlicher, englischsprachiger Trekkingführer
- Träger für Trekking (20 kg für persönliches Gepäck)
- Trekking-Permit
- Gebühr Annapurna Nationalpark
- ganztägige, deutschsprachige Besichtigungen in Kathmandu
- Farewell Dinner
- ein Geschenk Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS

Zusatzinformation

Frühbucherrabatt: € 100,– bis sieben Monate vor Abreise

Einzelzimmer: € 385,– für Hotel in Kathmandu und in nahezu allen Lodges

Abflughafen: Gerne buchen wir Ihren Flug ab Ihrem gewünschten Abflughafen (ev. Aufpreis/Nachlass), z.B. ab Wien, Zürich, Bern..., bitte fragen Sie uns.

Individualgruppen
Ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin gerne möglich. Aufpreise pro Person: 2 Teilnehmer € 310,–, 3-4 Teilnehmer € 195,–, 5-6 Teilnehmer € 85,–, plus ev. Aufpreis/Nachlass bei Flugkosten. Beste Reisezeit: Anfang April bis Anfang Juni und Mitte September bis Ende November. Bitte kontaktieren Sie unser Büro.

Flugpreise: Stand 16.08.2017

Nicht im Reisepreis enthalten:
Visumgebühr für Nepal; bei der Einreise am Flughafen in Kathmandu erhältlich, nicht genannte Mahlzeiten, Getränke, Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder (ca. € 120,–), Flughafengebühren soweit anfallend, evtl. Erhöhung der Flugpreise nach dem 16.08.2017.

Vorgesehener Reiseverlauf

1. Tag: Abflug nach Kathmandu
Sie fliegen von Deutschland über Abu Dhabi am Persischen Golf nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu, 1300 m
Am Flughafen in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, erwartet Sie die örtliche Reiseleitung. Gemeinsam fahren Sie vom internationalen Flughafen zum Hotel im Stadtzentrum. Anschließend können Sie vom Hotel weg zu Fuß einen ersten Stadtbummel unternehmen.
Fahrzeit ca. 1/2 Stunde, Fahrstrecke ca. 10 km, Hotel (A)

3. Tag: Fahrt nach Jagat, 1300 m
Eine abwechslungsreiche Fahrt führt Sie durch die subtropische, kultivierte Gebirgslandschaft, wo unzählige terrassierte Felder die Hänge prägen. Nach dem Kathmandu-Tal geht es entlang der Flusstäler des Trisuli- und Marsyandi-River nach Westen bis Dumre, ein Ort an der Hauptstraße von Kathmandu nach Pokhara. Ab hier folgen wir auf einer Piste weiter entlang dem Marsyandi Khola (Khola = Fluss) und fahren durch Ortschaften und Reisterrassenfelder bis Jagat. 1300 m. Wir übernachten in einer Lodge.
Fahrzeit ca. 6 Stunden, Fahrstrecke ca. 230 km, Lodge (FMA)

4. Tag: Fahrt von Jagat nach Chame, 2670 m
Erste Gebetsfahnen und Manimauern sind die unverkennbaren Zeichen für die zunehmend buddhistische Bevölkerung. Immer mehr ergreift das Gefühl, im Himalaya angekommen zu sein, von uns Besitz.Und immer weiter führt die Fahrpiste hinauf: Das Landschaftsbild wechselt, die Wälder werden lichter, der Weg wird flankiert von Feldern und Obstplantagen. Flachdächer auf den Häusern zeugen von weniger Niederschlägen. Direkt im Osten ragt der Manaslu mit 8165 Metern in den Himmel, der obere Teil der gewaltigen Südwand ist zu erkennen, die 1972 von Reinhold Messner erstbegangen wurde und wo 1983 Günther Härter mit Bergführerkollegen die zweite Durchsteigung gelang. Im Westen fällt der Blick auf den 6983 Meter hohen Lamjung Himal, der allerdings durch seine Nähe höher wirkt. Schließlich erreichen Sie das Ziel Chame, den Verwaltungsort des Manang-Bezirks im oberen Marsyandital. Am Nachmittag unternehmen Sie noch einen Erkundungsspaziergang in die Umgebung.
Fahrzeit ca. 3 Stunden, Fahrstrecke ca. 60 km, Lodge, (FMA)

5. Tag: Trekking Chame nach Pisang, 3185 m
Durch lichte Bergwälder und an Hirsefeldern vorbei nähern wir uns der 3000-Meter-Marke, wo wir in heimischen Gefilden bereits jede Vegetation weit hinter uns lassen würden. Hier erleben wir vor dem majestätischen Hintergrund der Annapurna 2 mit 7937 Metern Höhe noch immer eine grüne Landschaft. Das Tal weitet sich und in Pisang endet die Etappe mit einem herrlichen Blick auf die Nordflanken der Annapurna. Da wir uns bestmöglich an die Höhe anpassen wollen, gilt spätestens ab heute: Gehen Sie betont langsam, trinken Sie mehr als Sie Durst haben und vermeiden Sie durch entsprechende Kleidung tunlichst Erkältungen. Damit haben wir bereits seit über dreißig Jahren beste Erfahrungen gesammelt.
Gehzeit 5 - 6 Stunden, Aufstieg ca. 800 Höhenmeter, Abstieg ca. 300 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

6. Tag: Trekking von Pisang nach Manang, 3540 m
Die Wanderung führt zunächst noch durch Nadelwald und erreicht schließlich die Baumgrenze. Alle haben auf diesen Augenblick gewartet, nun ist es soweit: Überwältigt genießen wir den freien, einzigartigen Blick auf die gewaltige Bergkette des Annapurna-Massivs: Annapurna 2 (7937 m), Annapurna 4 (7525 m), Annapurna 3 (7555 m), Gangapurna (7454 m) bis zum Tilicho Peak (7134 m), über dessen markanten Nordgrat und anschließende Gipfelflanke Günther Härter 1982 eine erfolgreiche Expedition leitete. In Braga auf 3360 Metern Höhe besichtigen wir die eindrucksvolle 500 Jahre alte Gompa (Gompa = Kloster). Schließlich erreichen wir Manang, den Hauptort und das Verwaltungszentrum im oberen Marsyandi-Tal oberhalb eines Gletschersees, der von den Gletschern der Gangapurna gespeist wird.
Gehzeit ca. 6 - 7 Stunden, Aufstieg ca. 700 Höhenmeter, Abstieg ca. 350 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

7. Tag: Trekking von Manang zur Sheree Kharka, 4025 m
Die Hauptroute um die Annapurna bleibt zurück und wir ziehen das Marsyandi Nadi hinein, das den direkten Zugang zum Tilicho-See ermöglicht. Beim Blick auf die 30 Kilometer lange Eiswand des Annapurna-Massivs versteht man, warum 1950 die Franzosen bei der Erkundung des Zugangs zur Annapurna 1 von einer "Grande Barrière" sprachen. Mit etwas Glück sieht man hinter dem Gipfel des Roc Noir (7485 m) den Hauptgipfel der Annapurna mit 8091 Metern hervorragen, der am 2. Juni 1950 als erster Achttausender von den Franzosen Maurice Herzog und Louis Lachenal bestiegen wurde. Heute nächtigen wir in Sheree Kharka (Kharka = Alm).
Gehzeit ca. 4 Stunden, Aufstieg ca. 500 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

8. Tag: Trekking von Sheree Kharka zum Basislager Tilicho, 4165 m
Immer tiefer stoßen wir in das Marsyandi Nadi vor, das rege Treiben auf der Annapurna-Runde liegt weit hinter uns, mehr und mehr umgibt uns Stille und Einsamkeit im gewaltigsten Hochgebirge der Erde.
Gehzeit 4-5 Stunden, Aufstieg ca. 500 Höhenmeter, Abstieg ca. 350 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

9. Tag: Tagesausflug zum Tilicho-See, 4980 m
Früher Aufbruch. Gleichmäßig ansteigend folgen wir dem Weg, der den Hang hinaufzieht. Nach gut drei Stunden öffnet sich bei guter Sicht eine Himalaya-Szenerie ohnegleichen: Vor uns liegt der von mächtigen Gletscherströmen gespeiste Tilicho-See, darüber ragen die Eisriesen der Annapurna-Kette, die "Grande Barrière", in die Höhe. Über den bekannten Weg steigen wir wieder zum Basislager ab.
Gehzeit 6 - 7 Stunden, Aufstieg ca. 900 Höhenmeter, Abstieg ca. 900 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

10. Tag: Trekking vom Basislager Tilicho zur "Yak Kharka", 4120 m
Nach der Sheree Kharka steigen wir hinauf nach Upper Kangshar und wechseln hinüber ins Kone Khola, wo wir wieder auf die klassische Annapurna-Runde stoßen. Weidenbüsche und Strauchwacholder wachsen an unserem Weg durch die hochalpine Landschaft. Vorbei an Sommersiedlungen und Manimauern wandern wir zum Weiler Yak Kharka, wo wir in etwa 4000 Metern Höhe in einer gemütlichen Lodge übernachten.
Gehzeit ca. 7 Stunden, Aufstieg ca. 400 Höhenmeter, Abstieg ca. 400 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

11. Tag: Trekking von der Yak Kharka nach Thorong Phedi, 4450 m
Eine relativ kurze Etappe bringt uns über das letzte Dorf Ledar auf 4200 Metern nach Thorong Phedi. Die schonende Wanderung gibt uns wieder Gelegenheit, auf die Regeln zur besseren Höhenanpassung zu achten: Wir gehen bewusst langsam, trinken viel und genießen die grandiosen Ausblicke auf die "Chulus", anspruchsvolle Sechstausender im Osten, und die Annapurna-Gipfel. Am Nachmittag ruhen wir uns aus und tanken Energie für die Passüberschreitung am nächsten Tag.
Gehzeit ca. 4 Stunden, Aufstieg ca. 500 Höhenmeter, Abstieg ca. 200 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

12. Tag: Überschreitung Thorong La, 5416 m nach Muktinath, 3760 m
Auf der Königsetappe erreichen wir den höchsten Punkt der Annapurna-Runde. Dazu starten wir sehr früh und brechen noch bei Dunkelheit mit Stirnlampen auf. Die lange Etappe nach Muktinath führt über den alten Handelsweg zum Pass. Aufgrund der Höhe wird das Tempo deutlich langsamer. Dennoch haben wir bei Sonnenaufgang schon die Hälfte des Aufstiegs geschafft. Über Geröll, entlang einer Seitenmoräne, evtl. auch über Schnee erreichen wir nach rund fünf Stunden die Passhöhe auf 5416 Metern. Bunte Gebetsfahnen flattern im Wind, Steinpyramiden flankieren den Blick auf die Gletscherberge und kargen Hochtäler. Auch wenn der Abstieg zum berühmten Pilgerort Muktinath lang ist, stellen wir fest: bergab geht's sich leichter.
Gehzeit 8 - 10 Stunden, Aufstieg ca. 1000 Höhenmeter, Abstieg ca. 1700 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

13. Tag: Trekking von Muktinath über Lupra, 2790 m nach Jomosom, 2720 m
Zuerst besichtigen wir die Wallfahrtsstätte, die von vielen Pilgern, Hindus und Buddhisten aus Indien und Nepal besucht wird. Im Tempel der Feuergöttin wird das heilige Feuer aus einer Erdgasquelle gespeist. Wasser aus der Quelle des Krishna Gandaki fließt an einem gemauerten Halbrund aus 108 bronzenen Wasserspeiern. Nach drei Stunden Trekking genießen wir bei schönem Wetter von der Ortschaft Lupra, 2790 m, den Blick auf den Dhaulagiri mit 8167 Meter Höhe und nach weiteren zwei Stunden Jomosom in der berühmten Kali-Gandaki-Schlucht zwischen den Achttausendern Annapurna und Dhaulagiri. Durch das tief eingeschnittene Tal hat sich der Kali Gandaki im Lauf der Jahrmillionen 5000 Meter tief eingekerbt und ein gewaltiges Himalaya-Durchbruchstal geformt. Im tiefsten Tal der Erde setzen bei gutem Wetter ausgesprochen starke thermische Winde ein. Tagsüber fegen dann starke Winde taleinwärts in Richtung tibetisches Hochplateau, während nachts eine sanfte Strömung aus dem Tal hinaus weht.
Gehzeit ca. 5 Stunden, Abstieg ca. 900 Höhenmeter, Lodge, (FMA)

14. Tag: Flug über Pokhara nach Kathmandu
Von der asphaltierten Startbahn in Jomosom heben Sie ab zum Flug nach Pokhara. Etwa 40 Minuten lang dauert der Weiterflug entlang der Himalaya-Kette nach Kathmandu. Mit etwas Wehmut sehen wir Dhaulagiri und Annapurna am Horizont verschwinden. Anschließend fahren wir ins zentral gelegene Komfort-Hotel.
Hotel (FA)

15. Tag: Besichtigungen in Kathmandu
Der ganze Tag ist der faszinierenden Hauptstadt Nepals gewidmet. Am Vormittag besichtigen wir das Hindu-Heiligtum Pashupatinath am Ufer des Bagmati, der durch Kathmandu fließt. Die Tempelanlage, in der Shiva als "Pashupathi" ("Herr der Tiere") verehrt wird, gilt als eines der wichtigsten Heiligtümer im Hinduismus, das alljährlich Tausende von Pilgern anzieht. Während das Tempelinnere nur von Hindus betreten werden darf, können wir den gesamten Tempelbezirk besichtigen und wenigstens einen Blick ins Innere werfen. Weiter geht es nach Bodnath, im Nordosten Kathmandus, wo der mit 40 Meter Höhe größte Stupa steht. Aus allen Teilen Nepals kommen buddhistische Pilger hierher, um ihre rituellen Handlungen im Rahmen einer Kora zu vollziehen. Am Nachmittag besuchen Sie das auf dem Hügel im Westen von Kathmandu gelegene Swayambunath, das neben Borobodur auf Java als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen gilt. Auch hier fällt wieder weithin sichtbar die gewaltige Stupa, flankiert von zwei hinduistischen Türmen, auf. Am Abend Farewell Dinner in einem landestypischen Lokal, wo Sie nochmals auf die zurückliegenden Trekkingtage anstoßen.
Hotel in Kathmandu, (FA)

16. Tag: Kathmandu und Rückflug nach Deutschland
Den Tag gestalten Sie nach Lust und Laune. Vom zentral gelegenen Hotel ist ein Bummel durch die Altstadt mit ihrem lebhaften Treiben und der Einkauf von Souvenirs problemlos zu Fuß möglich. Dazwischen können Sie sich im gepflegten Hotelgarten mit Pool erholen. Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F)

17. Tag: Ankunft in Deutschland.

Oder individuelle Verlängerung nach Ihren Wünschen, z. B.:
- Chitwan National Park mit Safari
- Verlängerung in Kathmandu, z. B. mit Besichtigung von Bhaktapur
- Rückflug über Delhi, mit Besichtigung des "Goldenen Dreiecks", dem Taj Mahal in Agra, der Wüstenstadt Jaipur in Rajasthan und von Delhi/Old Delhi
Es gibt viele Möglichkeiten. Wir kennen uns sehr gut aus und erstellen Ihnen gerne ein Anschlussprogramm. Bitte fragen Sie uns danach. 

Unterkunft

Hotel
Kathmandu: 3x Yak & Yeti*****

Trekking
11 Nächtigungen in Lodges

(Änderungen vorbehalten)

Charakter der Reise und persönliche Voraussetzungen

Das klassische Trekking rund um die Annapurna ist für geübte Bergwanderer einfach, erfordert aber stellenweise Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Mit guter Kondition sind die Tagesetappen von vier bis sieben Stunden gut machbar. Fordernd ist aufgrund der Höhe und Länge die Etappe über den Thorong-Pass. Während des Trekkings erreichen Sie als größte Höhe am Thorong La 5416 Meter, die größte Schlafhöhe beträgt 4450 Meter, was eine zusätzliche Belastung des Organismus bedeutet. Die Tour ist so geplant, dass Sie eine gute Höhenanpassung ermöglicht, die Gefahr einer Höhenkrankheit kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen langsames und stetiges Gehen, besonders an den ersten Tagen in der Höhe, damit sich der Körper an die veränderten Umweltbedingungen (Höhe, Ess- und Schlafgewohnheiten) anpassen kann. Sie wandern mit einem leichten Tagesrucksack, das restliche persönliche Gepäck wird getragen. Vor Beginn der Reise empfehlen wir Ihnen regelmäßige längere Ausdauerbelastungen (Bergwandern, Radfahren) und nach Möglichkeit kurz vor der Abreise einen Aufenthalt auf einer hochgelegen Hütte (rund 3000 m) mit Wanderungen/Touren. Ihr Organismus muss gesund und belastbar, vor allem frei von Infektionskrankheiten sein, bitte konsultieren Sie vor Reisebeginn Ihren Arzt.

Wichtiger Hinweis: Bei dem Flug von Jomosom nach Pokhara kann es wetterbedingt (Sichtflugbedingungen erforderlich) Verspätungen, im Extremfall sogar Annullierungen geben. Für daraus resultierende Folgen, evtl. Programmumstellungen und die damit verbundenen Kosten kann Top Mountain Tours nicht haftbar gemacht werden.

Bei den Überlandfahrten werden Modelle mit landesüblicher Ausstattung benutzt, der Zustand der Fahrzeuge entspricht nicht europäischen Standards, Fahrzeugreparaturen können unterwegs erforderlich sein oder unpassierbare Straßen Routen- und Programmänderungen nach sich ziehen.

Während des Trekkings übernachten Sie in Lodges, die mit Berghütten in den Alpen vergleichbar sind. Sie bieten teilweise wenig Komfort und einfache sanitäre Anlagen, die meist außerhalb des Zimmers liegen. Die landesübliche Küche ist schmackhaft und abwechslungsreich, weicht jedoch manchmal von unseren Gepflogenheiten ab, was auch für die hygienischen Bedingungen gilt.

In den Städten sind Sie in sehr guten Hotels untergebracht. Bitte beachten Sie, dass der Standard trotzdem nicht immer unseren europäischen Maßstäben entspricht.

Insgesamt tragen Ihre Bereitschaft zum Komfortverzicht, Anpassung an wechselnde Gegebenheiten, Gemeinschaftsgeist, Toleranz gegenüber fremden Sitten und Gebräuchen sowie die Unterstützung der Reiseleitung ganz wesentlich zum Gelingen der Reise bei.

Klima und Ausrüstung

Auf der Annapurna-Runde erwartet Sie ein weites Spektrum an klimatischen Bedingungen. Sie reichen vom subtropischen Klima im unteren Marsyandi-Tal über Hochgebirgsbedingungen am Thorong La bis zum trocken-warmen Klima im Kali Gandaki. In den Nächten beim Trekking kann es in größeren Höhen bis unter null Grad abkühlen. Am Thorong La kann es Schnee geben. Für das Trekking genügt ein Tagesrucksack mit Regenschutz, warmer Bekleidung, Thermosflasche usw. Wichtige Ausrüstung sind stabile, knöchelhohe, wasserdichte Trekkingschuhe, Gamaschen, Schlafsack mit Komfortbereich bis minus zehn Grad und Trekkingstöcke für das Gehen in größeren Höhen. Die Begleitmannschaft transportiert das Hauptgepäck samt Ausrüstung. Liegematten werden gestellt, eine eigene Liegematte (z.B. Thermarest) erhöht den Komfort. Die Bergbekleidung muss dauerhaft einen wirksamen Schutz gegen Sonne, Kälte, Wind, Schnee und Regen bieten.

Nach der Anmeldung erhalten Sie zusammen mit weiteren Unterlagen eine ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste.

Ausrüstungs-Partner

Einkaufsempfehlung für Ihre Reise


Für spezielle Fragen und zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung steht Ihnen unser Partner SPORT CONRAD gerne zur Verfügung.
Onlineshop www.sport-conrad.com
Telefon 08856 9367133
Sportgeschäfte:
SPORT CONRAD Penzberg
Bahnhofstraße 20
Telefon 08856 8110
Telefax 08856 81115
SPORT CONRAD Garmisch-Partenkirchen
Chamonixstraße 3-9
Telefon 08821 732270
Telefax 08821 7322714
SPORT CONRAD Wielenbach bei Weilheim
Blumenstraße
Telefon 0881 934115
Telefax 0881 934199
SPORT CONRAD Murnau
Obermarkt 18
82418 Murnau
Telefon 08841 9611

Produktempfehlungen zu dieser Reise

210644%207898

LOWA CAMINO GTX®

Höchster Gehkomfort und perfekte Passform – damit lassen sich auch lange Trekking- und Bergtouren wirklich genießen. [weiterlesen]

Der Camino GTX wird Sie sicher auf Ihrer Trekkingrunde begleiten. Eine feste Sohle und ein stabilere Schaft sorgen für genügend Halt und Sicherheit bei Touren auf normalen Trekkingwegen.
220645%209362

LOWA MAURIA GTX® Ws

Damenfüße sind anders. Genau darauf zugeschnitten ist der Damen-Trekkingstiefel MAURIA GTX® Ws. [weiterlesen]

Der Mauria GTX wird auf einem speziellen Damenleisten gefertigt und eignet sich perfekt für die Annapurna-Runde. Eine feste Sohle und ein stabilere Schaft sorgen für genügend Halt und Sicherheit bei Touren auf normalen Trekkingwegen.

Einreise- und Impfbestimmungen

Für die Einreise nach Nepal wird ein Visum benötigt, das sowohl vor Reisebeginn bei den zuständigen Behörden, als auch bei Ankunft am Flughafen in Kathmandu beantragt werden kann. Hierfür brauchen Sie ein Passfoto. Ihr Reisepass muss bei der Einreise nach Nepal noch mindestens 6 Monate gültig sein und eine freie Seite enthalten.

Die Gebühren für ein Touristenvisum am Flughafen von Kathmandu oder jedem anderen Grenzpunkt sind wie folgt (Stand: September 2016):
- mehrfache Einreise für bis zu 15 Tagen: USD 25,–
- mehrfache Einreise für bis zu 30 Tagen: USD 40,–

Die Gebühren für ein Touristenvisum bei vorab Beantragung im Honorarkonsulat bzw. der Botschaft in Berlin (Stand: September 2016):
- mehrfache Einreise für bis zu 15 Tagen: EUR 25,–
- mehrfache Einreise für bis zu 30 Tagen: EUR 40,–

Reisende sollten direkt nach Erteilung prüfen, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten führt dies zu Problemen bei der Ausreise, u.a. zu empfindlichen Strafgebühren, ohne deren Bezahlung keine Ausreise gewährt wird.

Aktuelle Visabestimmungen und Gebühren finden Sie auf der Website des Department of Immigration unter www.immi.gov.np. Es wird geraten, die aktuellen Informationen vor Abreise zu prüfen.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert (siehe www.who.int). Bei direkter Einreise aus Europa bestehen keine Impfvorschriften. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter der Servicenummer des Reisemedizinischen Zentrums, Telefon 0900 1234-999 (Gebühren ca. € 1,98 pro Minute) und unter www.gesundes-reisen.de oder www.travelmed.de.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Zusatzinformation

Unser Dankeschön für Ihre Teilnahme


Als Dankeschön für Ihre Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie ca. zwei Wochen vor Reisebeginn einen hochwertigen Artikel Ihrer Wahl aus dem Shop von TOP MOUNTAIN TOURS.

Unterlagen

Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie:
- Informationen zur weiteren Buchungsabwicklung
- ausführliche Ausrüstungs- und Checkliste für diese Reise
- Liste mit empfehlenswerter Literatur und Kartenmaterial für die Reise
- Rechnung
- Reisepreis-Sicherungsschein


TOP MOUNTAIN TOURS GmbH, Andechser Straße 33a, 82319 Starnber-Söcking
Tel.: +49 8151 444 1914, Fax: +49 8151 444 1913
[email protected], https://top-mountain-tours.de

Sie finden diese Reise online unter: https://top-mountain-tours.de/reise/25