Shim

6 Reisen gefunden


Begegnung unterwegs. Foto: Wolfgang Pfäffl.

Tansania-Kenia
MTB-Reise Kenia/Tansania
Mit dem Bike durch Massai-Land und Umrundung Kilimanjaro – Jeep-Safari im Amboseli-Nationalpark

Auf neun, relativ leichten, Etappen durch Massai-Land und um den höchsten Berg Afrikas: Diese gut 600 Kilometer werden sicherlich zu den beeindruckendsten und glücklichsten Bike-Tagen Ihres Lebens werden. Ebenfalls einzigartig sind die Safaris im tierreichen Amboseli-Nationalpark. Verlängerungsmöglichkeit Kilimanjaro, 5895 m.

Anforderungssym 2
Dauer: 12 Tage

Trekking/Besteigung des Kilimanjaro über die Lemosho-Route. Camp Shira 2 mit Kibo (Gipfelaufbau Kilimanjaro). Foto: Günther Härter.

Tansania-Kenia
Besteigung Kilimanjaro, 5895 m
wenig frequentierte Lemosho-Route
eine der schönsten Routen am "Kili"

Die Lemosho-Route gehört zu den schönsten Trekking-Routen auf den Kilimanjaro, zudem ist sie relativ wenig begangen. Hohe Gipfelchancen Dank hervorragender Höhenanpassung. Empfehlenswerte Verlängerung ist eine anschließende Safari im Nationalpark Ngorongoro-Krater, wo Sie auf Elefanten, Giraffen, Löwen...treffen und der Besuch eines Massai-Dorfes.

Anforderungssym 2
Dauer: 10 Tage

Kilimanjaro-Trekking Marangu-Route. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
"Kilimanjaro kompakt" - Marangu-Classic-Route

Die Besteigung des Kilimanjaro, 5895 m, über die klassische Marangu-Route steht im Mittelpunkt der Trekking-Reise. Der höchste Berg Afrikas wird über die landschaftlich äusserst vielfältige und beliebte Route von Süden (Weg der Erstbesteiger) angegangen. Durchgehend eindrucksvoll, vom tropischen Regenwald bis zu den Gletschern am Uhuru-Peak.

Anschlussmöglichkeit: Elefanten-Safari im Amboseli Nationalpark.

Anforderungssym 4
Dauer: 9 Tage

Trekking Kilimanjaro, Rongai-Route. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
"Kilimanjaro Nord-Süd"
Überschreitung des höchsten Berges Afrikas
Rongai-/Marangu-Route

Die Besteigung des Kilimanjaro mit seiner faszinierenden, vielfältigen Landschaft steht im Mittelpunkt der Trekking-Reise. Nach einer Safari im Amboseli Nationalpark besteigen Sie den höchsten Berg Afrikas über die relativ wenig frequentierte Rongai-Route von Norden. Der Abstieg erfolgt auf der klassischen Marangu-Route - von der Gletscherregion bis in den tropischen Regenwald. Wenn Sie möchten, können Sie anschließend noch Afrika pur erleben, auf einer Safari im Amboseli Nationalpark, der besonders für seine zahlreichen Elefantenherden bekannt ist - aber auch Giraffen, Löwen, Büffel...sind hier anzutreffen.

Anforderungssym 2
Dauer: 9 Tage

Trekking Mount Kenya und Kilimandscharo. Aufstieg über die Rongai-Route, mit Kibo. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
Kombination Mount Kenya und Kilimanjaro
Trekking um Mount Kenya – Besteigung Kilimanjaro, 5895 m, über Rongai-Route
Safaris im Amboseli-Nationalpark

Besser sind Mount Kenya und Kilimanjaro in einer Reise nicht zu kombinieren. Nach dem Rundtrekking am vegetationsreichen Mount Kenya begeben wir uns auf Safari im Amboseli-Nationalpark, anschließend wird bestens akklimatisiert der höchste Berg Afrikas über die relativ wenig frequentierte Rongai-Route von Norden bestiegen.

Anforderungssym 2
Dauer: 15 Tage

Kilimanjaro-Trekking Uhuru-Peak, 5895 m. Foto: Archiv Härter.

Tansania-Kenia
Silvester am Kilimanjaro, 5895 m
Rongai-/Marangu-Route – Überschreitung des höchsten Berges Afrikas
Einer der "Seven Summits"

Die Besteigung des Kilimanjaro mit seiner faszinierenden, vielfältigen Landschaft steht im Mittelpunkt der Trekking-Reise. Nach einer Safari im Amboseli Nationalpark besteigen Sie den höchsten Berg Afrikas über die relativ wenig frequentierte Rongai-Route von Norden. Der Abstieg erfolgt auf der klassischen Marangu-Route – von der Gletscherregion bis in den tropischen Regenwald. Anschlussmöglichkeit Safari im tierreichen Ngorongoro-Krater und Badeaufenthalt auf der Gewürzinsel Sansibar.

Anforderungssym 2
Dauer: 10 Tage